2. Brückenkolloquium

Beurteilung, Ertüchtigung und Instandsetzung von Brücken
21. und 22. Juni 2016
in Ostfildern/Stuttgart

 

Die Technische Akademie Esslingen veranstaltet am 21. und 22. Juni 2016 das 2. Brückenkolloquium Beurteilung, Instandsetzung und Ertüchtigung von Brücken

Eine leistungsfähige Straßenverkehrsinfrastruktur ist eine der wesentlichen Grundvoraussetzungen für nachhaltige Mobilität und wirtschaftliches Wachstum und trägt entscheidend zur Erhöhung der Lebensqualität bei. Prognosen zur Entwicklung des Güterverkehrs lassen bereits heute erkennen, dass der Verkehrsträger Straße auch künftig eine maßgebliche Rolle im Umfeld eines intermodalen Verkehrssystems spielen wird.

Aus einer weiteren Zunahme des Güterverkehrs resultiert für einen signifikanten Anteil die Brücken, als maßgeblicher Teil der Straßenverkehrsinfrastruktur, eine Beanspruchung bis an die Grenze der
Leistungsfähigkeit. Zusätzlich ergeben sich aus den Folgen des Klimawandels, des demografischen Wandels, der zunehmenden Globalisierung sowie aufgrund der Anforderungen hinsichtlich Nachhaltigkeit neue Herausforderungen, die einen maßgeblichen Einfluss auf die Straßenverkehrsinfrastruktur der Zukunft haben werden.

In einer sich schnell verändernden Welt verlangen diese Herausforderungen nach ganzheitlichen und innovativen Lösungen. Um dies zu erreichen, ist eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit von Forschern, Planern, Eigentümern, Betreibern, Auftragnehmern und Industrie bei der Entwicklung neuer und innovativer Konzepte, Verfahren und Technologien unabdingbar.

Neben Sicherheit und Dauerhaftigkeit werden künftig verstärkt auch Aspekte wie Anpassbarkeit und Möglichkeiten der Umnutzung zu berücksichtigen sein. Zur Sicherstellung von Verfügbarkeit, Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit der Straßeninfrastruktur somit auch verstärkt Methoden und Verfahren für ein strategisches Erhaltungsmanagement, innovative Ansätze zur Ertüchtigung und Erweiterung von Brücken unter Verkehr sowie Ansätze für eine intelligente Bauwerksüberwachung in den Vordergrund.

Im Fokus des Kolloquiums sollen deshalb insbesondere innovative Baustoffe und Bauverfahren, Verfahren und Methoden zur Bestandsanalyse, Verfahren zur Ermittlung von Zustand, Zuverlässigkeit und Restnutzungsdauer, Überwachungsverfahren für Bestandsbauwerke sowie Aspekte eines ganzheitlichen Erhaltungsmanagements stehen.

Ziel der Veranstaltung ist ein interdisziplinärer Erfahrungs- und Wissensaustausch von Forschern, Planern, Eigentümern, Betreibern, Auftragnehmern und Industrie zu neuen und innovativen Methoden, Verfahren und Technologien. Im Vordergrund sollen dabei insbesondere innovative Baustoffe und Bauverfahren, Verfahren und Methoden zur Bestandsanalyse, Verfahren zur Ermittlung von Zustand, Zuverlässigkeit und Restnutzungsdauer, Überwachungsverfahren für Bestandsbauwerke sowie Aspekte eines ganzheitlichen Erhaltungsmanagements stehen.

Zielgruppe

  • Planer
  • Baufirmen
  • Bauwerkseigentümer und -betreiber
  • Forschungseinrichtungen
  • Baustoffhersteller
  • Anbieter von Verfahren zum Erhaltungsmanagement
  • Anbieter von Verfahren zur Bauwerksdiagnose
  • Anbieter von Verfahren der Bauwerksüberwachung
  • Anbieter von Instandsetzungs- und Ertüchtigungsverfahren
  • Anbieter spezieller Bausoftware

Themen

Beurteilung und Bewertung des Zustands
> Verfahren und Methoden
> Ermittlung der Einwirkungen
> Bewertungsverfahren
> Bauwerksüberwachung
> SensorikBauwerksverhalten
> Brücken
> Tunnel
> andere Ingenieurbauwerke

Tragfähigkeit, Zuverlässigkeit und Restnutzungsdauer
> Brücken
> Tunnel
> andere Ingenieurbauwerke

Erhaltungsmanagement
> Bauwerksdaten und Bauwerksprüfung
> Strategisches Erhaltungsmanagement
> Systeme des Erhaltungsmanagements

Instandsetzung, Ertüchtigung, Ersatz
> Nutzungsänderungen, Nutzungsart
> Ertüchtigung oder Ersatz
> Bauverfahren, Prozessoptimierung

Materialien und Produkte
> Instandsetzungsprodukte
> Baustoffe und Bauverfahren zur Ertüchtigung von Brücken
> Recycling von Baustoffen

Technologien
> Neue Technologien im Kontext Straßeninfrastruktur
> Intelligente Brücken und Ingenieurbauwerke
> Innovative Ansätze für Inspektion und Monitoring

Regelwerke
> Eurocodes für den Brücken- und Ingenieurbau
> Nachrechnungsrichtlinie
> Bauproduktenverordnung

 Parallel zu den Vorträgen findet eine begleitende Ausstellung statt.

Martina Fischer
Technische Akademie Esslingen
An der Akademie 5
73760 Ostfildern

E-mail: martina.fischer@tae.de
Telefon (07 11) 3 40 08 - 35
Telefax (07 11) 3 40 08 - 65

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum