COVID-19 Update: Bitte beachten Sie die aktuellen Regeln für Präsenzveranstaltungen Weitere Infos
MENU

Weiterbildung muss nicht teuer sein

Fördermöglichkeiten für Ihre berufliche Weiterbildung

Bis zu € 2.000 bei Inhouse-Schulungen sparen

ESF-Förderprogramm Betriebliche Weiterbildung

Das Förderprogramm Betriebliche Weiterbildung ist ein Sonderprogramm des ESF Plus-Förderprogramms Fachkurse. Mit diesem unterstützt das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus die baden-württembergische Wirtschaft bei der Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der Corona Pandemie. Das Programm bezuschusst Kursgebühren, um betriebliche Weiterbildung attraktiver zu machen. Der Zuschuss wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) im Rahmen der Reaktion auf die COVID-19 Pandemie (REACT-EU) finanziert.

Logo Europäischer Sozialfonds (ESF) Baden-Württemberg
Was unterscheidet das ESF-Programm Betriebliche Weiterbildung vom ESF Plus-Programm Fachkurse?

Das Programm Betriebliche Weiterbildung ist eine Sonderform des Programms Fachkurse. Während das Programm Fachkurse überbetriebliche Schulungen fördert (d. h. die Teilnehmer kommen aus unterschiedlichen Unternehmen), bezuschusst das Programm Betriebliche Weiterbildung einzelbetriebliche Schulungen (d. h. die Teilnehmer kommen alle aus demselben Unternehmen).

Was muss unser Betrieb tun?

Kontaktieren Sie mit dem Kurs Ihrer Wahl bzw. Ihrem Wunschthema sowie einer voraussichtlichen Teilnehmerzahl unsere Inhouse-Beratung. Wir koordinieren den Rest und begleiten Sie durch die notwendigen Formalitäten.  

Wer ist förderfähig?

Fachkurse zur einzelbetrieblichen Weiterbildung können ausschließlich von Unternehmen in Baden-Württemberg für ihre Betriebsangehörigen gebucht werden. Förderfähig sind Unternehmen, die den maximalen Betrag für De-minimis-Beihilfen zum Zeitpunkt der Abgabe der De-minimis-Erklärung nicht überschreiten. Weitere Informationen und Merkblätter zur De-minimis-Erklärung finden Sie auf der Seite des ESF Baden-Württemberg. Es ist zulässig, dass einzelne Betriebsangehörige ausschließlich an den für sie besonders geeigneten Schulungseinheiten teilnehmen.

Wie hoch ist die Förderung?

Der Zuschuss beträgt unabhängig von der Teilnehmerzahl 50 % der förderfähigen Kursgebühren – jedoch maximal 2.000 Euro ohne MwSt.

Welche Kurse sind förderfähig?

Förderfähig sind nahezu alle Kurse unseres Weiterbildungsangebots – auch wenn diese nicht mit dem ESF-Vermerk gekennzeichnet sind. Auch individuell für Sie konzeptionierte Schulungen sind in der Regel förderfähig. Voraussetzung ist jedoch, dass die Weiterbildung mindestens acht Unterrichtseinheiten à 45 Minuten (6 Stunden) umfasst und einzelbetrieblich durchgeführt wird (d. h. die Teilnehmer kommen alle aus demselben Unternehmen). Die Schulung kann allerdings in beliebige Zeitblöcke geteilt werden.

Im Merkblatt des ESF können Sie sich über die nicht förderfähigen Kursinhalte informieren.

Muss der Kurs in unserem Betrieb vor Ort durchgeführt werden?

Nein. Der Kurs kann in den Räumlichkeiten des Betriebes, in unseren Räumlichkeiten oder in sonstigen Räumlichkeiten stattfinden. Wichtig ist nur, dass alle Teilnehmer aus demselben Betrieb kommen.

Sind auch Online-Schulungen förderfähig?

Ja. Förderfähig sind Präsenzformate und digitale Formate sowie Kombinationen hiervon. Alle Lernformate erfordern allerdings den Einsatz realer Dozenten während der kompletten Schulung.