Fachtagung Elektrosicherheit

14. und 15. März 2018
in Ostfildern bei Stuttgart

Nachlese 2018

Elektrosicherheit ist kein Zufall!
Unter diesem Motto fand die 7. Fachtagung Elektrosicherheit von VDE und TAE in Ostfildern bei Stuttgart statt.
Mehr als 30 Teilnehmer aus Industrie, Hochschulen und kommunalen Betrieben informierten sich über neue Richtlinien, präventive Maßnahmen, Prüftechnik und alterungsbedingte Einschränkungen rund um die Sicherheit elektrischer Anlagen.
Die Teilnehmer sind größtenteils verantwortliche Elektrofachkräfte bzw. EFKs vor der Bestellung zur vEFK. Sie sind verantwortliches Handeln gewohnt und so wurden die Diskussionen auf einem sehr hohen Niveau geführt.

Hervorzuheben sind die Vorträge von DKE und BG-ETEM, die auf die besondere Bedeutung einer gut strukturierten und auf neueste Normen aufgebaute Elektroorganisation abhoben. Dr. Imgrund und Dr. Rückerl beleuchteten äußerst kompetent die Änderungen in VDE Standardnormen wie VDE 0100, immer auch mit Hinblick auf den Bestandsschutz älterer Anlagen und deren Modernisierung. Besonders engagiert wurde der Vortrag von Dr. Neumann über persönliche Haftungsfragen der verantwortlichen Elektrofachkräfte diskutiert. Als Fazit wurde die Kontrollfunktion der vEFK in den Mittelpunkt gestellt, die zentrales Element der Elektrosicherheit ist. Herr Klöpzig zeigte die Bedeutung der Thermografie als präventives Prüfverfahren auf. Die gezeigten Praxisbeispiele waren selbst für „alte Hasen“ Grund genug, über die Anschaffung einer Thermokamera nachzudenken. Damit endete auch schon der erste Tag, der mit einem Get-together an der TAE ausklang.

Der zweite Tag stellte nochmals die Bedeutung normgerechter Ausführungen an Elektroanlagen vor. Dirk Barthel vom DKE beleuchtete die Themen Normen und Elektrosicherheit und zeigte nochmals dramatisch die Korrelation von Elektrosicherheit und normgerechtem Ausführen der Anlagen auf. Oliver Schindler berichtete die neuesten Ansätze von Elektrosicherheit bei Elektrofahrzeugen und Prof. Gräf stellte in seinem Abschlussbericht über den Test einer in die Jahre gekommenen Mittelspannungsschaltanlage nicht nur Alterungseffekte vor, sondern auch fehlerhafte und mangelhafte Herstellung von elektrischen Anlagen. Auch hier ist bei Abnahmetests die Kontrollfunktion der vEFK zentrales Element der Qualitätssicherung.
Zum Schluss kam noch ein Leckerbissen für alle Elektroplaner für Gebäudeausrüstungen. Albrecht Englert, Geschäftsführer des Planungsbüros etec aus Esslingen gab sehr praxisnahe Tipps für EMV-gerechte Installation und Planung von Gebäuden. Besonderes Interesse fand die Behandlung des N-Leiters zur Vermeidung von Störungen – natürlich auch deshalb, weil hier mit wenig Aufwand große Verbesserungen erzielt werden können. Alles in allem war die Fachtagung ein großer Erfolg und viele notierten sich schon den Termin für 2019.
Dann findet die 8. Fachtagung Elektrosicherheit am 28. und 29. März 2019 wieder an der TAE statt.

Hier einige Impressionen der Fachtagung 2018:

Organisation und Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Roland Bach

Elektrotechnik, Elektronik und Energietechnik
Informationstechnologie

Dipl.-Ing. Roland Bach
roland.bach@tae.de
Telefon +49 711 3 40 08-14
Telefax +49 711 3 40 08-65

Andrea Zeh
andrea.zeh@tae.de
Telefon +49 711 3 40 08-52
Telefax +49 711 3 40 08-65

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum