Ausbildung

Die staatlich anerkannte Ausbildung zum Medizinisch- Technischen Assistenten dauert drei Jahre; sie beinhaltet ein Jahr Praktikum in einer einschlägigen Einrichtung. Zugangsvoraussetzung ist ein mittlerer Bildungsabschluss.

Fachrichtung Labor

Was machen Medizinisch-Technische Laborassistenten/- innen (MTLA)? 

Ihre Hauptarbeitsgebiete sind Klinische Chemie, Hämatologie mit Blutgruppenserologie, medizinische Mikrobiologie mit Serologie und Histologie inklusive Zytologie. In der Klinischen Chemie bestimmen MTLA in Körperflüssigkeiten (meistens Blut) Stoffwechselprodukte, Enzyme, Hormone, Spurenanteile usw. Diese Untersuchungen werden heutzutage an modernsten Geräten durchgeführt. In der Hämatologie (Blutkunde) nehmen MTLA das Blut unter die „Lupe“ (Mikroskop).

In der Mikrobiologie und Serologie untersuchen MTLA verschiedene Proben auf krank machende Bakterien, Viren, Pilze und Parasiten. Mit besonderen Methoden und Techniken werden Erreger angezüchtet und identifiziert.

In der Histologie (Gewebekunde) fertigen MTLA „hauchdünne“ Schnitte von Körpergeweben – zum Beispiel Operationsmaterial – an und färben sie nach verschiedenen Methoden. In der Zytologie werden Zellabstriche zur Krebsvorsorge bearbeitet. Fertige MTLAs haben eine Vielzahl von Arbeitsmöglichkeiten: Laboratorien in Krankenanstalten, Universitätsinstitute, Gesundheitsämter, Pharmazeutische Industrie, Gemeinschaftslaboratorien, Biotechnologische Institute usw.

Informationsbroschüre zum Medizinisch Technischen Laborassistenten (w/m)

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum