Autonomes Fahren: Technische Herausforderungen

Konzepte und Technologien, Sensoren und Kartendaten, Künstliche Intelligenz, Kommunikations- und Informationssysteme, Systemabsicherung

Auf einen Blick

2 Tages-Seminar
neuer Termin in Planung in Ostfildern

Technische Akademie Esslingen
An der Akademie 5
73760 Ostfildern

Veranstaltung Nr. 35028.00.002


Inhouse Training anfordern

Infomaterial anfordern

Seminar weiterempfehlen


Teilnehmer dieser Veranstaltung interessierten sich auch für

Beschreibung

Mit der Ankündigung, selbstfahrende Autos zu entwickeln, hat Google eine Welle von Aktivitäten ausgelöst, nicht nur in der Automobilindustrie, sondern auch bei Mobilitätsdienstleistern und IT-Giganten. Inzwischen ist eine gewisse Ernüchterung eingetreten, und es stellen sich eine Reihe von Fragen, auf die im Seminar eingegangen wird:
> In welchen Szenarien wird automatisiertes Fahren überhaupt möglich sein, und welche Techniken werden dabei jeweils benötigt?
> Wie sehen die rechtlichen Rahmenbedingungen aus, und welche Anforderungen an die Technik resultieren daraus?
> Welche technischen Lücken sind noch zu schließen, wie kann man Autopiloten absichern?
> Kommen wir damit der Vision des unfallfreien Fahrens näher?

Ziel des Seminars

Das Seminar vermittelt ein umfassendes Verständnis aller mit dem autonomen Fahren verbundenen Aspekte, insbesondere bezüglich der eingesetzten Technologien in den angestrebten Szenarien und Automatisierungsgraden. Dabei wird detailliert auf die jeweiligen Anforderungen und verwendeten Technologien wie Sensoren, Kartendaten, Kommunikationssysteme eingegangen.

Ein weiterer Aspekt ist das verkehrsgerechte Verhalten von Autopiloten im Mischverkehr mit normalen Fahrern, welches durch Künstliche Intelligenz gelernt werden muss.
Ein Schwerpunkt des Seminars sind die vielen technischen Lücken, die noch zu schließen sind. Besonders eingegangen wird auch auf die Rolle des Fahrers beim teil- und hochautomatisierten Fahren hinsichtlich der Ausübung von Nebentätigkeiten und der Übernahme der Fahrzeugkontrolle.
Große Herausforderungen sind auch die Funktionssicherheit und Systemabsicherung. Die rechtlichen Rahmenbedingungen werden gerade geschaffen. Handlungsbedarf besteht aber noch beim Aufbau des sogenannten Backend, welches den Autopiloten nicht nur mit den notwendigen hochgenauen und hochaktuellen digitalen Streckendaten versorgt, sondern die Strecke freigibt und über eventuelle Risiken informiert.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen
ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmerkreis

Das Seminar wendet sich nicht nur an Techniker und Ingenieure in der Automobilindustrie, also Systementwickler, Projektingenieure, Projektleiter, Applikations- und Testingenieure, sondern auch an Wirtschaftsingenieure und Wissenschaftler, Juristen und IT-Experten, die sich mit dem Thema autonomes Fahren auseinandersetzen müssen oder wollen.

Seminarthemen im Überblick

Stand der letzten Durchführung:

Donnerstag, 3. und Freitag, 4. Mai 2018
9.00 bis 12.15 und 13.45 bis 17.00 Uhr

1. Einführung
> Markttreiber, Einsatzszenarien, Automatisierungsgrade
> Gesetzliche Rahmenbedingungen und Fragen der Haftung

2. Aktueller Stand
> Pioniere und Prototypen, Feldversuche
> Autopiloten in Serie

3. Konzepte und Technologien
> Basisfunktionen und Teilsysteme
> Digitale Karten
> Kommunikation und Datenmanagement
> Sensoren
> Künstliche Intelligenz
> Unfallvermeidung

4. Herausforderungen
> Funktionale Sicherheit
> Datensicherheit
> Systemabsicherung
> Systemgrenzen

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

Die nächsten Termine

neuer Termin in Planung

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum