Betriebssicherheitsverordnung 2015 und Technische Regeln für Betriebssicherheit in der Elektrotechnik richtig umsetzen

Vorstellung der neuen Betriebssicherheitsverordnung und Gegenüberstellung mit der DGUV-Vorschrift 3 „Elektrische Anlagen und Betriebsmittel“ (ehemals BGV A3)

Auf einen Blick

1 Tages-Seminar
neuer Termin in Planung in Ostfildern
Veranstaltung Nr. 34836.00.002


Inhouse Training anfordern

Infomaterial anfordern

Seminar weiterempfehlen


Teilnehmer dieser Veranstaltung interessierten sich auch für

Beschreibung

Vorstellung der Betriebssicherheitsverordnung und Gegenüberstellung mit der DGUV-Vorschrift 3 „Elektrische Anlagen und Betriebsmittel“ (ehemals BGV A3). Seit einigen Jahren ist im Arbeitsschutz ein echter Leitbildwechsel zu beobachten: Der Staat läuft im Bereich des Arbeitsschutzes den Berufsgenossenschaften den Rang ab.

Die Betriebssicherheitsverordnung dient der Verbesserung des Arbeitsschutzes bei der Verwendung von Arbeitsmitteln durch Beschäftigte und des Schutzes Dritter beim Betrieb von überwachungsbedürftigen Anlagen. Gleichzeitig soll die Neufassung dem Arbeitgeber, insbesondere den Kleinen und Mittleren Unternehmen (KMU), die Anwendung der Arbeitsschutzregelungen bei Arbeitsmitteln erleichtern und den Arbeitsschutz verbessern.

Die Anforderungen an die sichere Verwendung von Arbeitsmitteln werden in der novellierten Betriebssicherheitsverordnung als Schutzziele beschrieben. Die klare Trennung zwischen den Pflichten der Hersteller und der Arbeitgeber als Verwender von Arbeitsmitteln wird betont. Als wichtiges Element im Arbeitsschutz werden Prüfungen insgesamt deutlich aufgewertet.

Ziel des Seminars

Das Seminar stellt die staatlichen Vorschriften und Regeln vor und stellt sie den berufsgenossenschaftlichen Regeln gegenüber.
Es bleibt im Seminar ebenfalls Zeit für moderierte Diskussionen und einen gegenseitigen Erfahrungsaustausch. Das Seminar unterstützt deshalb die Teilnehmer in ihrer betrieblichen Praxis, indem diese ihr tägliches Handeln in der Praxis an den neuen Vorgaben des staatlichen Arbeitsschutzes messen können und so in der Lage sind festzustellen, ob sie sicher und vorausschauend arbeiten.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen
ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmerkreis

Betriebliche Vorgesetze, (verantwortliche) Elektrofachkräfte (Elektroingenieure, -meister und -techniker, -monteure), befähigte Personen nach TRBS 1203, Sicherheitsfachkräfte, Sicherheitsbeauftragte, Ausbilder, die vorschriftenmäßig auf dem aktuellen Stand bleiben müssen und wollen

Seminarthemen im Überblick

Stand der letzten Durchführung:

Donnerstag, 1. Juni 2017
10.00 Uhr bis 17.00 Uhr

1. Übergeordnete Rahmenbedingungen
> Europäisches Recht (EU-Rahmenrichtlinien Arbeitsschutz)
> Nationales Recht (Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG))

2. Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV – Novellierung 2015)
> Grundlegendes zur „Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Verwendung von Arbeitsmitteln“
> Inhaltliche Vorstellung der Betriebssicherheitsverordnung 2015
>> Anwendungsbereich und Begriffsbestimmungen
>> Gefährdungsbeurteilung und Schutzmaßnahmen:
Gefährdungsbeurteilung, Grundpflichten des Arbeitgebers, Anforderungen an die zur Verfügung gestellten Arbeitsmittel, grundlegende Schutzmaßnahmen bei der Verwendung von Arbeitsmitteln, vereinfachte Vorgehensweise bei der Verwendung von Arbeitsmitteln, Schutzmaßnahmen bei Gefährdungen durch Energien, Ingangsetzen und Stillsetzen, weitere Schutzmaßnahmen bei der Verwendung von Arbeitsmitteln, Schutzmaßnahmen bei Instandhaltung oder Änderung von Arbeitsmitteln, Zusammenarbeit verschiedener Arbeitgeber, Prüfung von Arbeitsmitteln
> Zusätzliche Vorschriften für überwachungsbedürftige Anlagen:
Prüfung vor Inbetriebnahme und vor Wiederinbetriebnahme nach prüfpflichtigen Änderungen, wiederkehrende Prüfung, Prüfaufzeichnungen und -bescheinigungen, Erlaubnis- und Anzeigepflicht
> Vollzugsregelungen und Ausschuss für Betriebssicherheit:
Mitteilungspflichten, behördliche Ausnahmen, Ausschuss für Betriebssicherheit
> Ordnungswidrigkeiten und Straftaten, Schlussvorschriften
> Anhänge
>> Anhang 1 (zu § 6 Absatz 1 Satz 2) – Besondere Vorschriften für bestimmte Arbeitsmittel
>> Anhang 2 (zu §§ 15 und 16) – Prüfvorschriften für überwachungsbedürftige Anlagen
>> Anhang 3 (zu § 14 Absatz 4) – Prüfvorschriften für bestimmte Arbeitsmittel

3. Technische Regeln für Betriebssicherheit (TRBS)
> Technische Regeln als Konkretisierung der Betriebssicherheitsverordnung
> TRBS 1111 (Gefährdungsbeurteilung)
> TRBS 1112 (Instandhaltung)
> TRBS 1201 (Prüfungen)
> TRBS 1203 (Befähigte Personen)

4. Gegenüberstellung von berufsgenossenschaftlichen und staatlichen Vorschriften
> Welchen Bereich deckt die jeweilige Vorschrift ab?
> Welche rechtliche Bedeutung haben sie jeweils?
> Wo liegen die Gemeinsamkeiten verschiedener Vorschriften von Staat und BG?
> Wo bestehen Unterschiede in den Vorgaben?
> Wonach muss man sich zukünftig richten, um sich gerichtssicher zu organisieren?

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

Die nächsten Termine

neuer Termin in Planung

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum