Cyber Resilience in der Medizintechnik

Wie Sie sich in die Rolle eines Angreifers versetzen und Ihr Unternehmen widerstandsfähiger machen

Auf einen Blick

1 Tages-Seminar
location_on Präsenz 02.05.2022 - 02.05.2022
9:00 Uhr
in Ostfildern bei Stuttgart
EUR 650,00(MwSt.-frei)
weniger bezahlen – so geht´s
Veranstaltung Nr. 35787.00.001


Referenten:
Dipl.-Inf. Robert Felber
iteratec GmbH, Hamburg
Dipl.-Ing. (DH) Sven Strittmatter
iteratec GmbH, Stuttgart

Seite Cyber%20Resilience%20in%20der%20Medizintechnik als PDF speichernSeite als PDF speichern

Seminar weiterempfehlen

Beschreibung

Lange war es üblich, Cyber Security hintenanzustellen. Schien es doch so, als ob sie nur Aufwand kosten und keinen merklichen Nutzen bringen würde. Funktionale Features, für die die Kunden bereit sind zu bezahlen, werden auch heute noch gerne höher priorisiert. Doch mittlerweile führt diese Einstellung zu massiven Problemen. Von den Folgen liest man nicht mehr nur in den einschlägigen Security News: Firmen und öffentliche Einrichtungen sind aufgrund von Cyber-Angriffen über Tage, Wochen oder gar Monate nicht arbeitsfähig. Die von der Ransomware WannaCry lahmgelegten britischen Krankenhäuser haben es bis in die Tagesschau geschafft.

Eindringlingen wird es allzu oft viel zu einfach gemacht, so dass bereits die ersten Maßnahmen für ein Mehr an Cyber Security große Wirkung erzielen und zu mehr Widerstandsfähigkeit gegen Cyber-Angriffe (Cyber Resilience) führen können.

Ziel der Weiterbildung

In diesem Seminar werden wir Sie für das Thema Cyber-Security sensibilisieren: Lernen Sie die Sicht- und Denkweise eines Angreifers kennen. Lassen Sie sich anhand eines geführten Live Hackings zeigen, welche Lücken ein Angreifer nutzt und wie Sie daraus einen Mehrwert für Ihre Teams ziehen können, um Ihre Cyber Security zu verbessern.

Darüber hinaus lernen Sie, was eine Bedrohungsanalyse ist und wie Sie diese durchführen, um so potenzielle Risiken und Bedrohungen frühzeitig und systematisch zu erkennen, Gegenmaßnahmen zu planen und umzusetzen.

Dieses Seminar ist sowohl für Hersteller als auch Betreiber von Medizinprodukten geeignet: Aus der Perspektive der Hersteller beleuchten wir, wie sichere und sicher betreibbare Software hergestellt wird. Aus Sicht der Betreiber zeigen wir auf, worauf diese bei der Auswahl der Hersteller achten müssen, damit die Software sicher betreibbar ist. Ferner stellen wir dar, wie einmal ausgewählte Software sicher betrieben werden kann.

Nach Abschluss des Trainings erkennen Sie die typischen Anzeichen dafür, dass jemand versucht, Ihnen zu suggerieren, etwas sei aus Sicht der Cyber Security kein Problem, und Risiken verharmlost.

Für die Teilnahme ist ein mobiler PC mit einem aktuellen Browser erforderlich.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmerkreis

Entwicklungsleiter, Projektmanager, Produktmanager, Systemarchitekten, Hersteller und Betreiber

Inhalte

Montag, 2. Mai 2022
9:00 bis 12:15 und 13:15 bis 16:30 Uhr

Security Awareness

Security Basics

Einführung Darknet

Geführtes Live Hacking

Bedrohungsanalysen durchführen (nach Microsoft STRIDE)

Security-Automation im Software Development Life Cycle (Secure SDLC)

Security Monitoring / Security Operations Center (SOC)

Fallbeispiele aus der Branche

Referenten

Leitung:
Dipl.-Ing. (DH) Sven Strittmatter

Referenten:
Dipl.-Inf. Robert Felber
iteratec GmbH, Hamburg,
Dipl.-Ing. (DH) Sven Strittmatter
iteratec GmbH, Stuttgart,

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

Kosten
Die Kosten betragen pro Teilnehmer EUR 650,00(MwSt.-frei), inklusive aller Extras.

Fördermöglichkeiten
weniger bezahlen – so geht´s

Die nächsten Termine

Datum / Uhrzeit Seminartitel Ort Preis
02.05.2022, 9:00 Uhr Cyber Resilience in der Medizintechnik Ostfildern$$ortdetail$$ EUR 650,00

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum