Einsatzhärten

Grundlagen – Verfahren – Anwendung – Eigenschaften einsatzgehärteter Gefüge und Bauteile

Auf einen Blick

2 Tages-Seminar
27.11.2017 - 28.11.2017
9:00 Uhr
in Ostfildern
Preis: 1.100 EUR(MwSt.-frei)

bis zu 50% Zuschuss möglich!

Veranstaltung Nr. 32399.00.015


Inhouse Training anfordern

Infomaterial anfordern

Seminar weiterempfehlen


Referenten:
Prof. Dr.-Ing. J. Grosch
Technische Universität Berlin, FG Werkstofftechnik
Dr.-Ing. A. Küper
ZF Friedrichshafen AG, Passau
Dipl.-Ing. F. Trautmann
Bad Salzungen

Teilnehmer dieser Veranstaltung interessierten sich auch für

Beschreibung

Durch Einsatzhärten wird im Sinne eines Flächenverbundwerkstoffs ein hartes Randgefüge mit einem weicheren Kerngefüge verbunden. Das harte Randgefüge ergibt einen hohen Widerstand gegen abrasiven und adhäsiven Verschleißangriff und, zusammen mit den bei der martensitischen Umwandlung des Randgefüges entstandenen Druckeigenspannungen, hohe Schwing- und Wälzfestigkeiten. Das weichere Kerngefüge mildert das spröde Verhalten des Randgefüges und sichert eine hinreichende Bauteilzähigkeit. Insgesamt werden in einem Bauteil Eigenschaften erreicht, die mit keinem anderen Behandlungsverfahren zugänglich sind. Einsatzhärten ist damit ein Wärmebehandlungsverfahren, das höchst beanspruchten Bauteilen ihre ebrauchseigenschaften verleiht.

Ziel des Seminars

Das Seminar soll dazu beitragen, das Einsatzhärten zu verstehen und anzuwenden. Dazu werden die Grundlagen des thermochemischen Aufkohlungsvorgangs, die verschiedenen Verfahren nach Durchführung, notwendigen Anlagen und Regelungstechniken, einsatzgehärtete Gefüge und die erzielbaren Werkstoff- und Bauteileigenschaften besprochen.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen
ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmerkreis

Dieses Seminar ist an Wärmebehandler, Konstrukteure, Fertigungstechniker und Werkstofftechniker gerichtet.

Seminarthemen im Überblick

Montag, 27. November 2017
9.00 bis 12.15 und 13.45 bis 17.00 Uhr

1. Grundlagen des Einsatzhärtens und des Carbonitrierens (J. Grosch)

2. Verfahrenstechnik des Einsatzhärtens

2.1 Gasaufkohlen (A. Küper)

2.2 Aufkohlen im Plasma und in Atmosphären mit Unterdruck (A. Küper)

2.3 Aufkohlen im Salzbad (F. Trautmann)

2.4 Härten und Anlassen, Werkstoffauswahl (J. Grosch)

Dienstag, 28. November 2017
8.30 bis 13.30 Uhr

3. Ergebnisse des Einsatzhärtens

3.1 Angestrebte und unerwünschte Gefüge (J. Grosch)

3.2 Eigenspannungen und Verzug (J. Grosch)

3.3 Ermüdungsverhalten einsatzgehärteter Gefüge (J. Grosch)

3.4 Zähigkeit einsatzgehärteter Gefüge (J. Grosch)

Referenten

Leitung:
Prof. Dr.-Ing. J. Grosch

Referenten:
Prof. Dr.-Ing. Johann Grosch
Technische Universität Berlin, FG Werkstofftechnik
Dr.-Ing. Arnim Küper
ZF Passau GmbH, Passau,
Dipl.-Ing. Frank Trautmann
Bad Salzungen

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

Kosten
Die Kosten betragen pro Teilnehmer 1.100 EUR(MwSt.-frei), inklusive aller Extras.

Fördermöglichkeiten
Für dieses Seminar stehen Ihnen verschiedene Fördermöglichkeiten zur Verfügung.
Weitere Informationen

Die nächsten Termine

Datum / Uhrzeit Seminartitel Ort Preis
27.11.2017, 9:00 Uhr Einsatzhärten Ostfildern 1.100 EUR

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum