EMV-gerechtes Schaltungs- und Gerätedesign

Grundlagen – Design-Rules – Methoden

Auf einen Blick

2 Tages-Seminar
01.06.2017 - 02.06.2017
9:00 Uhr
in Wien
Preis: 1.250 EUR

Veranstaltung Nr. 34901.00.002


Inhouse Training buchen

Infomaterial anfordern

Seminar weiterempfehlen


Referenten:
Dr.-Ing. H. Katzier
Ingenieurbüro für Aufbau- und Verbindungstechnik, München
Prof. Dipl.-Ing. P. Pauli
Universität der Bundeswehr München, Neubiberg

Teilnehmer dieser Veranstaltung interessierten sich auch für

Beschreibung

Das EMV-gerechte Design elektrischer und elektronischer Schaltungen und Geräte stellt immer höhere Anforderungen an die Baugruppen- und Schaltungsentwickler. Besonders kritisch ist, dass eine zuverlässige Überprüfung der EMV-Eigenschaften meist erst am Ende der Entwicklung durchgeführt werden kann.

Die Abstrahlung elektromagnetischer Wellen, aber auch die Emission elektromagnetischer Felder hat in den vergangenen Jahren überproportional zugenommen. Darüber hinaus werden die Datenraten moderner digitaler Systeme immer schneller. Weiterhin steigt die Integrationsdichte der elektrischen Systeme immer stärker an. Dies führt zu immer größeren Verkopplungen der elektrischen Signale bei gleichzeitig geringerem Signalpegel. Die Störfestigkeit dieser Signale muss durch unterschiedliche Maßnahmen, zum Beispiel impedanzrichtige Leitungsführung, Abblockung der Störsignale, unterschiedliche Schirmungsmaßnahmen, Minimierung des Übersprechens usw. sichergestellt werden.

Zur Realisierung dieser Maßnahmen gibt es zahlreiche Design-Rules für die verschiedenen Komponenten elektronischer Systeme. Eine effiziente und effektive Anwendung dieser Design-Rules ist jedoch ohne genaue Kenntnis der Ursachen für EMV-Störungen nicht möglich.

Ziel des Seminars

Das Seminar gibt einen Überblick über die unterschiedlichen Ursachen von EMV-Störungen. Für die verschiedenen Komponenten elektronischer Systeme werden konstruktive Maßnahmen zur EMV-Absicherung vorgestellt. Insbesondere für das Leiterplatten- und Baugruppendesign werden Design-Rules angegeben und ihre Bedeutung dargestellt. Darüber hinaus werden die wichtigsten EMV-Normen und Richtlinien erläutert.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen
ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmerkreis

Das Seminar richtet sich an alle Anwender und Konstrukteure von EMV-tauglichen Geräten, speziell aber an System- und Baugruppenentwickler sowie an Leiterplattendesigner für analoge und digitale elektronische Schaltungen, bei denen die Elektromagnetische Verträglichkeit im Vordergrund steht.

Seminarthemen im Überblick

Donnerstag, 1. Juni 2017
9.00 bis 12.15 und 13.30 bis 17.00 Uhr

1. Einführung (P. Pauli)
> Grundlagen und Begriffsbestimmungen der EMV
> Störquellen als Bestandteil der elektromagnetischen Umgebung
> Störgrößen und deren Pegel
> Anforderung an die Störfestigkeit
> Unerwartete EMV-Störeffekte
> Trends

2. Signaltypen und Signalübertragung (H. Katzier)
> Signale im Frequenz- und Zeitbereich
> Signalintegrität
> Powerintegrität
> Digitale Signale
> Signalformen und -spektren
> Pegelübergangszeiten und Datenrate
> Übertragungsverfahren
> Differential- und Common-Mode-Signale

3. EMV-Normen und gesetzliche Bestimmungen (P. Pauli)
> Internationale, europäische und nationale Normen
> Spezielle IEC-, EN-, VG- und CISPR-EMV-Normen und die daraus resultierenden Messverfahren zur Feststellung der EMV-Konformität und Zertifizierung
> EMV-Richtlinie 2014/30/EU
> Produktfamiliennormen, u.a. für Haushaltsgeräte
> Kfz-Richtlinie 2004/104/EC,
> Störgrößen, Grenzwerte und Messverfahren
> CE-Kennzeichnung

Freitag, 2. Juni 2017
9.00 bis 12.15 und 13.30 bis 17.00 Uhr

4. EMV-gerechtes Leiterplattendesign (H. Katzier)
> Wellenwiderstände
> Leitungstypen und Leitungsführungen
> Verkopplungen und Übersprechen
> Common-Mode-Störungen
> Abschirmungen in der Leiterplatte
> Layout-Design-Rules

5. EMV-gerechtes Baugruppen-Design (H. Katzier)
> Bauelemente, Platzierung, Anschlüsse
> Kopplungsmechanismen
> Bezugspotentiale, Masse, Erdung
> Leitungsführung und Erdung
> Layout-Design-Rules

6. Optimierung der Spannungsversorgung (H. Katzier)
> Grundlagen und Begriffsbestimmungen
> Filter
> Eingangsimpedanz und Übertragungsfunktion
> Abblockungskonzepte
> Diskrete Abblockkondensatoren
>> Werte
>> Frequenzverhalten
>> Platzierung
> Design-Rules zur Abblockung

7. Schirmung (P. Pauli)
> Physikalische Grundlagen
> Abschirmung elektrischer und magnetischer Felder
> Abschirmung elektromagnetischer Wellen
> Definition und Messung von Schirmfaktoren bzw. Schirmdämpfungen
> Auswahl der Schirmungsmaterialien
> Schirmungsmaßnahmen
> Konstruktiver Aufbau von Schirmungen
> Design-Rules zur Schirmung

Referenten

Leitung:
Prof. Dipl.-Ing. P. Pauli

Referenten:
Dr.-Ing. Helmut Katzier
Ingenieurbüro für Aufbau- und Verbindungstechnik, München
Prof. Dipl.-Ing. Peter Pauli
Universität der Bundeswehr München, Neubiberg,

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.
Beim gemeinsamen Mittagessen findet ein reger Austausch mit den Referenten statt. Jeder Teilnehmer erhält zu Beginn des Seminars eine Mappe mit ausführlichen Seminarunterlagen.

Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Teilnehmer begrenzt um den optimalen Lernerfolg zu garantieren.

Kosten
Die Kosten betragen pro Teilnehmer 1.250 EUR (mehrwertsteuerfrei), inklusive aller Extras.

Die nächsten Termine

Datum / Uhrzeit Seminartitel Ort Preis
01.06.2017, 9:00 Uhr EMV-gerechtes Schaltungs- und Gerätedesign Wien 1.250 EUR

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum