Erstmusterprüfungen

Qualitätssicherung von Lieferungen und Lieferanten

Beschreibung

Die Sicherstellung der Produktqualität erfordert bei ausgelagerten Produktionsprozessen und zusätzlich deutlich reduzierten Wareneingangsprüfungen andere rechtliche Rahmenbedingungen als bei der Eigenfertigung. Während Lieferanten die Sicherstellung der Qualität eines Produkts/einer Produktkomponente nachweisen müssen, liegt die Produkthaftung dagegen weiterhin beim Hersteller des Gesamtprodukts (OEM).

Produktrückrufe verursachen neben hohen Kosten und langwierigen Gerichtsverfahren auch einen erheblichen Imageschaden am Markt. Einen guten rechtlichen Rahmen bietet das im Automotive-Bereich angewandte Produktionsprozess- und Produktfreigabeverfahren (PPF) inklusive der Musterprüfung (Erstbemusterung). In derselben oder leicht abgewandelten Form ist dieses Freigabeverfahren für alle Produktbereiche durchführbar. Durch den dokumentierten „Status Quo“ der Produktqualität beim Erstmuster sind Abweichungen in der Serie und Fehlerursachen erkennbar. Die Qualitätssicherungsvereinbarung zwischen Hersteller, Lieferanten und Unterlieferanten ist eine weitere grundlegende Maßnahme zur Produkthaftung.

Ziel der Weiterbildung

Sie können nach der Seminarteilnahme die gelernten Inhalte umgehend in Ihrem Unternehmen anwenden.
> Sie gestalten und setzen die Qualitätssicherungsvereinbarung (QSV) um
> Sie bewerkstelligen die vollständige Musterprüfung (Erstbemusterung) mit dem im Seminar vorgestellten Leitfaden
> Sie führen die Erstmusterprüfung nach VDA Band 2 PPF durch
> Sie unterscheiden zwischen VDA Band 2 PPF und PPAP (AIAG)
> Sie finden mit einem im Seminar erstellten Sachverzeichnis die relevanten allgemeinen Gesetze

.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen
ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmerkreis

> Zulieferer/OEM der Automobilindustrie, Maschinenbau, Bauprodukte, Medizintechnik
> Einkäufer, Produktionsplaner, Mitarbeiter der Qualitätssicherung und des Qualitätsmanagement, Händler
> Teammitglieder aus den Bereichen „Beschaffung technischer Produkte“ – weltweit und national

Inhalte

Stand der letzten Durchführung:

Donnerstag, 21. Februar 2019
9.00 bis 12.15 und 13.45 bis 17.00 Uhr

1. Produktionsprozess- und Produktfreigabeverfahren (PPF)
> Qualitätssicherungsvereinbarung QSV
> erforderliche Inhalte
> gesetzliche Relevanz in Bezug auf Produktabnahme und -kontrolle
> Einbinden von Lasten- und Pflichtenheft
> Anwenden auf weitere Fachgebiete

2. Einführung in die Erstbemusterung VDA Band 2, 5. Auflage 2012
> Grundsätze
> Musterprüfung – Entwickeln eines Leitfadens
> Freigaben
> Berichte, Formulare, Materialdatenblatt-IMDS
> Prüfzeugnisse gem. DIN EN 10204

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, um den optimalen Lernerfolg zu garantieren.

Die nächsten Termine

neuer Termin in Planung

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum