Fluide für Hochleistungshydrauliken

Eigenschaften, Anforderungen der Hydraulik, physikalische Aspekte, Qualifizierung von Hydraulikfluiden

Auf einen Blick

2 Tages-Seminar
06.11.2019 - 07.11.2019
9:00 Uhr
in Ostfildern bei Stuttgart

Technische Akademie Esslingen
An der Akademie 5
73760 Ostfildern

EUR 1.100,00(MwSt.-frei)

bis zu 70% Zuschuss möglich!

Veranstaltung Nr. 35252.00.002


Referenten:
Prof. Dr.-Ing. J. Molter
Hochschule Mannheim, Kompetenzzentrum Tribologie
Dr. T. Rühle
BASF SE, Ludwigshafen

Veranstaltungsprogramm Fluide%20f%C3%BCr%20Hochleistungshydrauliken als PDF zum DownloadVeranstaltungsprogramm

Seminar weiterempfehlen

Inhouse-Training anfordern


Teilnehmer dieser Veranstaltung interessierten sich auch für

Beschreibung

Hydraulisch betriebene Anlagen sind trotz zunehmender Elektrifizierung in etlichen industriellen Anwendungen nach wie vor nicht zu ersetzen. Hierbei übernehmen Hydraulikfluide als Druckmedium die maßgebliche Funktion hydrostatisch betriebener Anlagen. Neben der reinen Druckübertragung müssen Fluide für Hochleistungshydrauliken etliche weitere Anforderungen erfüllen, zum Beispiel den Schutz von Komponenten vor korrosivem Angriff, hervorragende Alterungsstabilität und bestmögliche tribologische Performance, sowohl hinsichtlich Verschleiß als auch im Hinblick auf Energieeffizienz.

Ziel der Weiterbildung

Schwerpunkt des Seminars sind Hydraulikmedien für Anlagen, die nach dem hydrostatischen Prinzip arbeiten.
> Welche Anforderungen werden an Hydraulikflüssigkeiten gestellt?
> Welche Eigenschaften besitzen Hydraulikflüssigkeiten?
> Welche Bedeutung haben Hydraulikflüssigkeiten für den störungsfreien Betrieb von Hydraulikanlagen?
> Welche Wechselbeziehungen bestehen zwischen Dichtungsmaterialien und Hydraulikflüssigkeiten?
> Welche fluidmechanischen und tribologischen Aspekte sind relevant?

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmerkreis

Konstrukteure, Versuchs- und Entwicklungsingenieure, Betriebsleiter, Instandhalter der Hydraulik, technische Fachkräfte aus der betrieblichen Praxis, die mit hydraulischen Systemen sowie Komponenten zu tun haben, sowie Entwickler und Formulierer von Hydraulikfluiden

Inhalte

Mittwoch, 6. November 2019
9:00 bis 12:00 und 13:30 bis 17:00 Uhr

1. Einführung in die hydraulische Leistungsübertragung (J. Molter)
> Elemente hydraulischer Leistungsübertragung
> hydraulisches Prinzip
> Hydraulikanlagen
> Vor- und Nachteile hydraulischer Leistungsübertragung
> Komponenten
> Betrieb von Hydraulikanlagen
> Anforderungen an die Hydraulikflüssigkeit

2. Anforderungen an Hydraulikfluide (T. Rühle)
> thermische Stabilität
> Scherstabilität
> Korrosionsschutz
> Verschleißschutz
> Tieftemperatur-Eigenschaften
> Mehrbereichsöle
> schwer entflammbare Hydraulikfluide

3. Physikalische Aspekte von Hydraulikfluiden (J. Molter)
> Viskosität und Einflussgrößen
> Luft- und Wasseraufnahme
> Kompressibilität und Auswirkungen auf das Hydrauliksystem
> Energieverluste

4. Normen und OEM-Anforderungen (T. Rühle)
> DIN-Normen
> ASTM-Normen
> ISO-Normen
> sonstige internationale Normen
> OEM-Anforderungen

5. Hydraulikfluide als Element tribologischer Systeme (J. Molter)
> Beispiele tribologischer Systeme
> grundlegende fluidmechanische Aspekte
> Dichtsysteme und Verträglichkeiten
> innere und äußere Leckage

Donnerstag, 7. November 2019
9:00 bis 12:15 und 13:45 bis 15:15 Uhr

6. Komponenten für Hydraulikfluide (T. Rühle)
> Rohstoffe
> Basisfluide
> Antioxidantien
> Verschleißschutzadditive
> Korrosionsschutzadditive
> Sonderkomponenten
> Wechselwirkung von Additiven
> Rahmenrezepturen

7. Verschmutzung und Filtration (J. Molter)
> Verschmutzung und ihre Ursachen
> Reinheitsgrade
> Filter und ihre Funktionsweise
> Filtersensorik

8. Aktuelle Trends (T. Rühle)
> neue Basisfluide
> steigende Anforderungen
> energieeffiziente Hydraulikfluide
> Biohydraulik-Fluide
> Wechselintervalle
> Condition Monitoring/Nachadditivierung

9. Prüfung und Qualifizierung (J. Molter, T. Rühle)
> Labormethoden
> Komponentenprüfung und Prüfszenarien
> Schadensbilder und Ursachen
> physikalisch-chemische Testmethoden
> Hydraulikpumpentests

Referenten

Leitung:
Prof. Dr.-Ing. J. Molter

Referenten:
Prof. Dr.-Ing. Jürgen Molter
Hochschule Mannheim, Kompetenzzentrum Tribologie
Dr. Thomas Rühle
BASF SE, Ludwigshafen,

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

Kosten
Die Kosten betragen pro Teilnehmer EUR 1.100,00(MwSt.-frei), inklusive aller Extras.

Fördermöglichkeiten
Für dieses Seminar stehen Ihnen verschiedene Fördermöglichkeiten zur Verfügung.
Weitere Informationen

Die nächsten Termine

Datum / Uhrzeit Seminartitel Ort Preis
06.11.2019, 9:00 Uhr Fluide für Hochleistungshydrauliken Ostfildern$$ortdetail$$ EUR 1.100,00

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum