Fortbildung für Laserschutzbeauftragte - neue TROS Laserstrahlung

Jahresunterweisung für Laserschutzbeauftragte

In Zusammenarbeit mit dem VDE-Bezirksverein Württemberg e.V. (VDE)

Auf einen Blick

1 Tages-Seminar
06.07.2018 - 06.07.2018
8:30 Uhr
in Ostfildern

Technische Akademie Esslingen
An der Akademie 5
73760 Ostfildern

EUR 380,00(MwSt.-frei)

Veranstaltung Nr. 34659.00.005


Inhouse Training anfordern

Infomaterial anfordern

Seminar weiterempfehlen


Referenten:
Dipl.-Phys. M. Brose
BG ETEM, Energie Textil Elektro, Medienerzeugnisse, Köln
Prof. Dr.-Ing. H.-D. Reidenbach
Technische Hochschule Köln

Teilnehmer dieser Veranstaltung interessierten sich auch für

Beschreibung

Der Arbeitgeber hat für den Umgang mit Lasern der Klassen 3R, 3B oder 4 gemäß § 5 Absatz 2 der Arbeitsschutzverordnung zu künstlicher optischer Strahlung (OStrV) einen Laserschutzbeauftragten (LSB) zu bestellen. Dieser Laserschutzbeauftragte muss über die für seine Aufgaben erforderlichen Fachkenntnisse verfügen. Die fachliche Qualifikation ist durch die erfolgreiche Teilnahme an einem Lehrgang nachzuweisen und durch Fortbildungen auf aktuellem Stand zu halten. Mit der schriftlichen Bestellung überträgt dann der Arbeitgeber dem Laserschutzbeauftragten dessen konkrete Aufgaben, Befugnisse und Pflichten.
Die Anforderungen und Aufgaben des Laserschutzbeauftragten (LSB) sind in den Technischen Regeln TROS Laserstrahlung, Teil „Allgemeines“, die zur Konkretisierung der OStrV erstellt wurden, aufgeführt. Bei Einhaltung der Technischen Regeln kann der Arbeitgeber insoweit davon ausgehen, dass die entsprechenden Anforderungen der in Bezug genommenen Verordnung erfüllt sind („Vermutungswirkung“).

Ziel des Seminars

Der Lehrgang hat das Ziel, insbesondere Laserschutzbeauftragte über die Neuerungen bei den Rechtsvorschriften sowie über die Änderungen bei den Aufgaben von Laserschutzbeauftragten zu informieren. Hierzu werden von Experten die aktuellen, grundlegenden Regelungen vorgestellt und die Anforderungen an die Laserschutzbeauftragten dargestellt. Im Einzelnen geht es dabei ausgehend von der europäischen Richtlinie 2006/25/EG über die Arbeitsschutzverordnung zu künstlicher optischer Strahlung – OStrV – zu den Technischen Regeln TROS Laserstrahlung und deren für Laserschutzbeauftragte maßgeblichen Aussagen.
Konkret werden neben den Neuerungen im Regelwerk und den aktuellen technischen Normen zur Produktsicherheit von Lasereinrichtungen mit den Änderungen bei der Laserklassifizierung und bei den Expositionsgrenzwerten die Inhalte der erforderlichen Fachkenntnisse von Laserschutzbeauftragten vermittelt.
Hierbei liegen die Schwerpunkte bei der Darstellung der Rolle des Laserschutzbeauftragten, bei der Gefährdungsbeurteilung für diejenigen Arbeitsplätze, für die er als LSB benannt ist, und bei den auf den Anwendungsbereich bezogenen technischen, organisatorischen und persönlichen Schutzmaßnahmen.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen
ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmerkreis

Dieser Lehrgang richtet sich insbesondere an Laserschutzbeauftragte, die sich fortbilden wollen, aber auch an solche, die es werden möchten. Darüber hinaus dient er zur Information für Vorgesetzte aller Ebenen, Technische Aufsichtsbeamte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, sowie Betriebs- und Personalräte.
Die erforderlichen Fachkenntnisse des Laserschutzbeauftragten werden durch die Teilnahme entsprechend den Vorgaben der OStrV und der TROS Laserstrahlung aktualisiert. Es erfolgt aber keine Qualifikation zum LSB, und es findet daher auch keine Prüfung statt.

Seminarthemen im Überblick

Freitag, 6. Juli 2018
8.30 bis 12.00 und 12.45 bis 16.00 Uhr

1. Aktuelle rechtliche Regelungen beim Laserstrahlenschutz (H.-D. Reidenbach)
> Europäische Richtlinie 2006/25/EG
> Arbeitsschutzverordnung zu künstlicher optischer Strahlung – OStrV
> Technische Regeln TROS Laserstrahlung im Überblick

2. Stand der technischen Normung zur Laserstrahlung und Produktsicherheit (H.-D. Reidenbach)
> DIN EN 60825-1, einschließlich Laserklassifizierung
> weitere Teile der Reihe DIN EN 60825
> andere Normen mit Bezug zur Laserstrahlung

3. Expositionsgrenzwerte für Laserstrahlung (H.-D. Reidenbach)
> Grundlagen und Bedeutung

4. Aufgaben des Laserschutzbeauftragten nach OStrV und TROS Laserstrahlung, Teil „Allgemeines“ (M. Brose)
> Expositionsgrenzwerte nach OStrV
> Klasseneinteilung der Laser
> Anforderungen an Lasereinrichtungen

5. TROS Laserstrahlung, Teil 1 „Beurteilung der Gefährdung durch Laserstrahlung“ (M. Brose)
> grundlegende Anforderungen an eine Gefährdungsbeurteilung
> Gefährdungsbeurteilungen für Arbeitsplätze, für die ein LSB benannt ist

6. TROS Laserstrahlung, Teil 3 „Maßnahmen zum Schutz vor Gefährdungen durch Laserstrahlung“ (M. Brose)
> technische Maßnahmen
> organisatorische Maßnahmen
> persönliche Maßnahmen

7. Abschlussdiskussion (H.-D. Reidenbach)

Referenten

Leitung:
Prof. Dr.-Ing. H.-D. Reidenbach

Referenten:
Dipl.-Phys. Martin Brose
BG ETEM Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse, Köln,
Prof. Dr.-Ing. Hans-Dieter Reidenbach
Technische Hochschule Köln, Forschungsbereich Medizintechnik und Nichtionisierende Strahlung

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

Kosten
Die Kosten betragen pro Teilnehmer EUR 380,00(MwSt.-frei), inklusive aller Extras.

Die nächsten Termine

Datum / Uhrzeit Seminartitel Ort Preis
06.07.2018, 8:30 Uhr Fortbildung für Laserschutzbeauftragte - neue TROS Laserstrahlung Ostfildern$$ortdetail$$ EUR 380,00

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum