Getriebeschmierung

Schmierstoffe und ihre Eigenschaften – Auslegung von Getrieben – Praktische Getriebeschmierung – Schadensanalyse

In Zusammenarbeit mit der T+S Akademie

Beschreibung

Das Bestreben des Konstrukteurs von Getrieben muss stets auf das Ziel gerichtet sein, bereits bei der Auslegung, Konstruktion und Fertigung den Nachdruck auf eine langzeitige Betriebssicherheit zu legen. Ein Getriebe kann als tribologische Funktionsgruppe angesehen werden. Dabei ist es unerlässlich, alle bei der Momentübertragung am Bewegungsvorgang beteiligten Elemente sowie Sekundärelemente aufeinander abzustimmen und unter Berücksichtigung der Grenzwerte ihrer Eigenschaften den vorgegebenen oder erwarteten Betriebsbedingungen anzupassen.

Ziel der Weiterbildung

Bezogen auf die Schmierung als Maßnahme zum Optimieren von Reibung und Verschleiß wird dabei der Schmierstoff nicht nur als Funktionselement, sondern als Konstruktionselement behandelt.
> Welche grundsätzlichen Anforderungen stellt die Getriebeschmierung an die Tribologie?
> Welche Schmierstoffe und Schmierungen eignen sich für Getriebe?
> Welche Aspekte sind bei der Berechnung von Zahnradpaarungen zu beachten?
> Wie werden Verschleiß und Schäden von Getrieben überwacht beziehungsweise frühzeitig erkannt und verhindert?
Diese und andere Fragen werden von erfahrenen Fachleuten aus Wissenschaft und der industriellen Praxis behandelt. In Diskussionen wird auf spezielle Fragen der Teilnehmer eingegangen und die mögliche Lösung damit verbundener Probleme erörtert.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen
ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmerkreis

Dieses Seminar richtet sich an Mitarbeiter aus Konstruktion, Versuch, Fertigung, Betrieb und Instandhaltung, Ingenieure des Maschinenbaus und der Mineralöltechnik, aus der Industrie, von staatlichen Verwaltungsstellen, Post, Bahn, Bundeswehr und an den technischen Nachwuchs.

Inhalte

Stand der letzten Durchführung:

Montag, 5. Februar 2018
8.30 bis 12.15 und 13.00 bis 17.00 Uhr

1. Grundlagen der Zahnradschmierung (W. J. Bartz)
> Schmierungsvorgang und Tragfilmaufbau
> Belastungs-, Geschwindigkeits- und Temperaturbeanspruchung
> verfügbare Getriebeschmierstoffe
> Schmierstoffauswahl
> Tragfähigkeit von Zahnradpaarungen unter Berücksichtigung der Viskosität sowie oberflächenaktiver Schmierstoffeigenschaften
> Abgrenzung und Einsatzbereiche für Mineralöle ohne und mit fress- und verschleißverringernden Wirkstoffen

2. Berechnung und Auslegung von Zahnradpaarungen auf der Basis der Elastohydrodynamik (W. J. Bartz)
> Grundlagen der Elastohydrodynamik
> Filmdickengleichungen
> Einschränkungen bei der Filmdickenberechnung
> Bedeutung der Druckviskosität der Schmierstoffe
> Anwendung der Filmdickengleichung: Vergleich Theorie und Praxis
> vereinfachtes Verfahren

3. Praktische Getriebeschmierung (W. J. Bartz)
> Schmierverfahren und Einsatzgrenzen
> Schmierstoffauswahl und Schmierstoffmenge
> Schmierstoffwechsel-Intervall
> Aufbau von Ölversorgungsanlagen
> Sicherheitsvorkehrungen

4. Getriebeschmierstoffe und Gebrauchtölbeurteilung (W. J. Bartz)
> allgemeine Anforderungen
> Herstellung von Getriebegrundölen aus Mineralöl
> Eigenschaften von Getriebegrundölen
> Arten und Wirkung von Additiven für Getriebeschmierstoffe
> Synthetische Öle
> Anforderungen an Getriebeschmierstoffe
> Wert und Grenzen von Getriebeöltesten
> Auswahlkriterien von Getriebeschmierstoffen
> Normen und Spezifikationen für Getriebeöle
> Getriebeöl und Luft
> Ölalterung
> Einfluss von Wasser
> Hydrolyse
> Korrosion
> Wirkstoff-Ausmagerung (Additive Depletion)
> Verschmutzung
> Schlamm
> Scherstabilität
> Gebrauchtölbewertung
> Ölzustand
> Aggregatzustand
> Untersuchungsschema
> Kosten
> Grenzwerte von konventionellen und Syntheseölen
> Schmierfettveränderungen

5. Schmierung von Kraftfahrzeuggetrieben (W. J. Bartz)

Dienstag, 6. Februar 2018
9.00 bis 11.45 und 12.45 bis 17.15 Uhr

6. Berechnung und Auslegung von Zahnradpaarungen unter Berücksichtigung des EP-Verhaltens (K. Michaelis)
> Klassifizierung von Additiven
> Einfluss der Schmierstoffeigenschaften auf Zahnradschäden
> Prüfverfahren zur Beurteilung des Schmierstoffeinflusses FZG-Test DIN/ISO 14635
> Kenndaten für Verschleiß- und Fressschutzeigenschaften
> Fresstragfähigkeitsberechnung (ISO-Vorschlag)

7. Verschleiß langsam laufender Zahnräder (K. Michaelis)
> Schadensform
> Einflussgrößen
> Testverfahren
> Berechnungsmethode

8. Einfluss von Schmieröladditiven auf das Fressverhalten von Zahnrädern (K. Michaelis)
> Wirkungsweise von Additiven
> Reaktionsschichtbildung
> Einfluss des Schmierstoffs: Viskosität, Additivkonzentration, Additivtyp
> Einfluss der Öltemperatur und der Baugröße
> Konsequenzen für die Fresstragfähigkeitsberechnung

9. Anforderungen an die Graufleckentragfähigkeit von Getriebeölen (Berechnung der Graufleckentragfähigkeit von Zahnrädern) (T. Tobie)
> Entstehung von Graufleckigkeit und Einflussgrößen
> Prüfverfahren zur Graufleckentragfähigkeit von Getriebeölen
> Berechnungsverfahren zur Graufleckentragfähigkeit von Zahnrädern
> Beispiel und Ergebnisse von Parameterstudien

10. Auswahl eines geeigneten Testverfahrens zu Bestimmung der Fresstragfähigkeit von Getriebeschmierstoffen (K. Michaelis)
> Modell-, Komponenten-, Aggregat- und Feldtests
> Testmethoden für Stirn-, Kegel- und Hypoidgetriebe
> Testmethoden für Industrie- und Fahrzeuggetriebeunterschiedlicher Fressanforderungen
> Hinweise zur Testdurchführung
> Übertragung der Ergebnisse auf Praxusgetriebe

Mittwoch, 7. Februar 2018
8.30 bis 14.30 Uhr

11. Schmierung von Schneckengetrieben und hierfür geeignete Schmierstoffe (Dr. Hochmann)
> Bauformen und Werkstoffe
> Anforderungen an den Schmierstoff
> Schmierstoffe für Schneckengetriebe: Viskositätsauswahl, Vergleich Mineralöl und Polyglycol, Prüfstandsergebnisse

12. Verunreinigungen in Wälzlager-Schmiersystemen von Industriegetrieben (M. Correns)
> Quellen der Verschmutzung
> Primär-, Sekundär- und externe Verschmutzung
> Untersuchungsmethoden
> Normung
> Filterkennzeichnung
> Gebrauchtöle
> Auswirkung auf Wälzlager, Haftverschleiß, Abrasiver Verschleiß, Korrosiver Verschleiß
> Maßnahmen gegen Verschmutzung

13. Schäden an Zahnrädern für Fahrzeuggetriebe und ihre Verhütung (F. J. Joachim)
> Beanspruchung und Schadensart
> Analyse von Zahnschäden: Zahnbruch, Grübchen, Graufleckigkeit, Verschleiß, Fressen
> Schadensbeeinflussung und Zahnradlebensdauer

14. Schmierung und Schmierstoffe für Reibradgetriebe (H. Vojacek)

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

Die nächsten Termine

neuer Termin in Planung

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum