Grundlagen der industriellen Bildverarbeitung

Bildaufnahme und Bildverarbeitung in der industriellen Mess-, Prüf- und Automatisierungstechnik

In Zusammenarbeit mit VDE, VDMA und ZVEI

Beschreibung

Bildverarbeitung und Bildanalyse werden immer wichtigere Werkzeuge in der industriellen Mess- und Prüftechnik. Auch zur Steuerung von Fahrzeugen kommen sehende Sensoren in Zukunft verstärkt zum Einsatz. Die Software, um Bilder auszuwerten und die wichtigsten Teile darin zu erkennen, ist inzwischen schon sehr weit entwickelt. Aber sie kann nur so viel leisten und so viel erkennen, wie Information im abgelieferten Bild steckt. Der Informationsweg vom Objekt über die Optik zum Sensor, von dort über die Elektronik in den Rechner muss genauso gut geplant und entworfen werden, wie die Auswertealgorithmen. Genau auf diese Schwerpunkte zielt dieser Workshop. Es wird behandelt welche Anforderungen eine Optik erfüllen muss, um nicht zu viel Information zu verlieren.

Ziel des Seminars

Sind alle Komponenten optimiert, so kann die Auswertesoftware viel einfacher und effektiver arbeiten. Sie lernen die Unterschiede und Grenzen verschiedener Optiken, Kamera- bzw. Sensortypen und Datenübertragungsverfahren kennen. Schwerpunkte sind die Grenzen, die durch die Natur des Lichts gesetzt werden sowie die unterschiedlichen Eigenschaften verfügbarer Bildsensoren. Sie erfahren, wie Fehler den Bildentstehungsprozess beeinflussen und wie diese erkannt und korrigiert werden können.

Das Seminar enthält viele praktische Übungen und verzichtet weitgehend auf digitale Darstellung von Fakten und Theorien. Durch Handeln und Arbeiten lernt der Teilnehmer einfache Arbeitsmethoden, um seine Bildaufnahme optimal zu gestalten. So ist auch die parallele Denkweise aus der Hobbyfotografie sehr hilfreich für die Optimierung der industriellen Bildaufnahme. Der Teilnehmer kann nach dem Kurs auch seinen privaten Fotoapparat optimal bedienen und einsetzen.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen
ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmerkreis

Das Seminar eignet sich für Entscheidungsträger, die die Machbarkeit der Automatisierung von Sichtprüfung und optischer Messung beurteilen müssen. Außerdem sind Bildverarbeiter angesprochen, die die Einflüsse von Optik und Kameratechnik erfahren wollen.

Das Seminar ist vom VDSI Verband Deutscher Sicherheitsingenieure e.V. als geeignet für die Weiterbildung von
Sicherheitsfachkräften nach § 5 (3) ASiG eingestuft worden, und die Teilnehmer erhalten auf der qualifizierten
Teilnahmebescheinigung 2 VDSI-Punkte Arbeitsschutz und 2 VDSI-Punkte Security.

Seminarthemen im Überblick

Stand der letzten Durchführung:

Donnerstag, 8. März 2018
8.45 bis 12.00 und 13.30 bis 16.45 Uhr

1. Optische Abbildung
> Entstehung von Bildern
> Bedeutung der Lichtwellenlänge
> Abbildungsfehler und Schärfentiefe
> telezentrische Optik
> optische Filter

2. Kameras
> Kameratypen und Sensorarten
> Farbkameras mit einem oder mehreren Sensoren

3. Bildübertragung
> Schnittstellen und Frame Grabber
> Speicherverfahren und Bildformate

4. Bildverarbeitung
> Punktbild, Übertragungsfunktion, MTF
> digitale Filter
> digitale Fehlerkorrektur

5. Kameraprüfung nach EMVA1288

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

Die nächsten Termine

neuer Termin in Planung

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum