Honorarsicherheit durch planvolles Vertrags- und Nachtragsmanagement

Im Fokus: HOAI und Vertragspraxis

Beschreibung

Trotz Bauboom und voller Auftragsbücher bleiben die Erträge der Planungsbüros oft hinter den Gewinnerwartungen zurück – Grund genug, trotz häufig nicht zu beeinflussender Umstände, bestehende Handlungs- und Gestaltungsspielräume zu nutzen, um Honorarsicherheit und Haftungsrisiken zu steuern.

Denn allzu selbstverständlich werden Vorteile verschenkt und Risiken billigend in Kauf genommen. Dies geschieht beispielsweise durch fehlende Detaillierung von Leistungsinhalten, der Erbringung haftungsrelevanter Beratungsleistungen im Rahmen vermeintlicher Akquise oder von Leistungen, die nicht oder nicht eindeutig (genug) vereinbart worden sind – der Kampf um die Durchsetzung von Nachträgen gehört zum Alltagsgeschäft. Was tun? Welche vertragsrechtlichen Handlungs- und Gestaltungsspielräume bestehen, um Honorar- und Nachtragsansprüche zu wahren, ohne die gute Geschäftsbeziehung zu beeinträchtigen?

Auf dieser Grundlage kann eine planvolle, für alle Beteiligten transparente und sachbezogene Verhandlung und Gestaltung von Vertragsinhalten wesentlich zu einer vorausschauenden Risikosteuerung und -vermeidung beitragen. Fundiertes Praxiswissen, das sich auszahlt.

Ziel des Seminars

Ziel des Seminars ist, die hierfür praxisbedeutsamen Kenntnisse sowohl des Preisrechts als auch des werkvertraglichen Architekten- und Ingenieurrechts für ein gelungenes Vertrags- und Nachtragsmanagement zu vermitteln.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen
ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmerkreis

Architekten, Ingenieure, Sachverständige, Mitarbeiter von Bauunternehmen und Bauträgergesellschaften, Beschäftigte in der Kommunal- und Landesverwaltung

Seminarthemen im Überblick

Donnerstag, 5. Oktober 2017
9.00 bis 13.00 und 14.00 bis 17.00 Uhr

Preisrecht: Grundlagen der Honorarermittlung und -vereinbarung Struktur und Inhalte der HOAI 2013
> Anwendungsbereich HOAI – Grenzen der Honorarvereinbarungsfreiheit
> Leistungen und Leistungsbilder
> Vergütungsarten: Pauschalhonorar – Zeithonorar – Bonus-/Malushonorar

Grundlagen Honorarermittlungsparameter
> anrechenbare Kosten/Kostenberechnungsmodell/Baukostenvereinbarungsmodell
> Honorarzonen (Bewertungsmerkmale, -punkte, Objektlisten)

Honorarermittlung in besonderen Fällen
> mehrere Vor- und Entwurfsplanungen
> Änderungsleistungen bei wiederholten Grundleistungen
> Beauftragung mehrerer Objekte

Honorarermittlung beim Bauen im Bestand
> Umbau- und Modernisierungszuschlag
> „mitzuverarbeitende Bausubstanz“
> Instandsetzungen und -haltungen

Freitag, 6. Oktober 2017
9.00 bis 13.00 und 14.00 bis 17.00 Uhr

Vertrags- und Nachtragsmanagement: Haftungskontrolle durch Vertragsgestaltung

Grundlagen
> rechtliche Einordnung von Leistungen – Folgen für die Vertragspraxis
> Grundlagen Vertragsstruktur
> Eckdaten AGB-Recht
> Klärung Vertragsverhältnisse, Vertragspartner, Schriftformerfordernisse
> Vertragsabschluss – Anfang und Ende der Akquise – vorvertragliche Beratung(sleistungen)

Leistungsseite: Vereinbarung Planungssoll
> Vertragsgrundlagen und -bestandsteile
> besondere Vertragsarten (stufenweise Beauftragung/Staffelvertrag, Optionsvertrag, AG-seitiger Leistungsabruf, Rahmenvertrag)
> Vereinbarung von Leistungsinhalten – Methodik der Leistungsbeschreibung
> Klärung und Regelung von Schnittstellen und Verantwortlichkeiten

Vergütungsseite: Honorarvereinbarung
> Honorarermittlungsgrundlagen
> Abschlagszahlungen
> Zahlungsverzug und Leistungsverweigerungsrecht
> Honorar(teil)schlussrechnung

Sicherung von Nachträgen
> Kostenrisiko – Planungsänderungen: Änderung des Leistungsumfangs mit Folge der Änderung anrechenbarer Kosten
> Kostenrisiko – Bauzeitverzögerung: Änderung des Leistungsablaufs – verlängerte Planungs-/Bauzeit
> haftungsrechtliche Aspekte bzgl. Baukosten und Kostenkontrolle – Überschreitung Bausumme, Baukostenobergrenze – Verpflichtung zu Wirtschaftlichkeit der Planung
> Vertragspraxis: Regelung Nachtragsprocedere

Sonstiger Regelungsbedarf
> Kündigung
> Abnahme und Dokumentation
> AGB-rechtliche Klauseln zur Haftungsbegrenzung
> Versicherung

Referenten

Referentin:
Rechtsanwältin Elke Schmitz
Kanzlei Schmitz, Bremen,

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

Kosten
Die Kosten betragen pro Teilnehmer 980 EUR (mehrwertsteuerfrei), inklusive aller Extras.

Fördermöglichkeiten
Für dieses Seminar stehen Ihnen verschiedene Fördermöglichkeiten zur Verfügung.
Weitere Informationen

Die nächsten Termine

Datum / Uhrzeit Seminartitel Ort Preis
05.10.2017, 9:00 Uhr Honorarsicherheit durch planvolles Vertrags- und Nachtragsmanagement Ostfildern 980 EUR

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum