"In die Jahre gekommene Brücken" - was tun?

Brückenschäden erkennen und bewerten

Beschreibung

Die Erhaltung einer leistungsfähigen Infrastruktur ist eine wichtige Zukunftsaufgabe. Grundlage dieser Erhaltung ist die Kenntnis des Bestands. Es ist daher für Baulastträger unerlässlich, Alterungsprozesse und typische Schwachstellen unserer Brückenbauwerke ebenso zu kennen wie Methoden zu deren Untersuchung und Bewertung.

Ziel des Seminars

> ein Problembewusstsein entwickeln für den Themenkomplex Bauwerkserhaltung und die Wichtigkeit der regelmäßigen Bauwerksprüfung
> Kriterien für die sinnvolle Priorisierung von Erhaltungsmaßnahmen
> Alterungsprozesse und Schäden bei Bauwerken aus Stahlbeton, Stahl, Mauerwerk und Holz
> hohe Kosteneinsparungen durch Entscheidungen auf der Basis von messtechnisch ermittelten Grundlagen
> Möglichkeiten und Inhalt der Nachrechnungsrichtlinie
> selbstständiges Erkennen von Schäden durch umfangreiche Beispiele
> Möglichkeiten und Grenzen der zerstörungsfreien Prüfverfahren Radar, Ultraschall, Potenzialfeld und Bewehrungsortung

Hinweis
Das Seminar bietet einen Einstieg in die Problematik. Es ersetzt nicht die Bauwerksprüfer-Lehrgänge des VFIB

Die Seminare sind gemäß der Fort- und Weiterbildungsordnung
der Ingenieurkammer-Bau Baden-Württemberg/NRW anerkannt.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen
ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmerkreis

Bauwerkseigner, Bauämter, Ingenieurbüros, Planungsbüros, Bauwerksmanagementbüros

Seminarthemen im Überblick

Stand der letzten Durchführung:

Mittwoch, 17. Oktober 2018
9.00 bis 12.15 und 13.45 bis 17.00 Uhr

Bauwerksmanagement von Brücken

Rechtliche Grundlagen von Bauwerksprüfung und Erhaltungsmanagement

Bauwerksprüfung nach DIN 1076 und Schadensbewertung nach RI-EBW-PRÜF

Bauwerksalterung von Stahlbeton und Stahlbrücken

Objektbezogene Schadensanalyse (OSA) an Brücken – Möglichkeiten und Grenzen der zerstörungsfreien Prüfung an Brücken

Praktische Anwendung der zerstörungsfreien Prüfung (Ultraschall, Radar, Potenzialfeldmethode, chemische Analyse etc.) an Brücken aus Beton, Mauerwerk, Spannbeton und Stahl in Beispielen Nachrechnungsrichtlinie

Anwendung von ZfP-Verfahren zur Rekonstruktion von Bestandsplänen für die Nachrechnung

Besonderheiten bei der Untersuchung von Holzbrücken aus einheimischen Hölzern und Tropenholz

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

Die nächsten Termine

neuer Termin in Planung

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum