Industrial Security Training

Theorie und Praxis

In Zusammenarbeit mit dem VDE-Bezirksverein Württemberg e.V. (VDE)

Auf einen Blick

2 Tages-Seminar
neuer Termin in Planung
in Wien
Veranstaltung Nr. 34788.00.002


Seminarübersicht drucken

Seminar weiterempfehlen

Seminar merken und informiert werden


Teilnehmer dieser Veranstaltung interessierten sich auch für

Beschreibung

Um vernetzte Automatisierungssysteme vor Cyber-Angriffen zu schützen und Stillstandzeiten zu vermeiden, ist eine systematische Sicherheitsstrategie zwingend erforderlich. Dadurch können Unternehmen mit einfachen Mitteln eine nachhaltige Sicherheit ihrer Anlagen erreichen.

Voraussetzungen
> Grundkenntnisse in Netzwerktechnik und Systemadministration sind von Vorteil

Zur Verfügung gestelltes Material
> Seminarunterlagen
> bootfähiges System mit allen Tools

Ziel des Seminars

Sie erfahren, wie Sie Automatisierungssysteme vor Cyber-Angriffen schützen. Dazu wird sowohl ein Einblick in potenzielle Gefahren und Angriffe als auch in mögliche Schutzmaßnahmen gegeben. Eine Live Demonstration zeigt das Vorgehen von Angreifern auf. Darauf aufbauend werden geeignete Abwehrmechanismen vorgestellt. Auf diese Weise erlernen Sie eine systematische Vorgehensweise, um mit einfachen Mitteln eine deutliche Verbesserung Ihrer Anlagensicherheit zu erreichen.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert. DQS-Zertifizierung

Teilnehmerkreis

Das Seminar richtet sich an
> Ingenieure und Techniker
> Projektleiter
> Systemadministratoren, Sicherheitsbeauftragte
> Anlagen- und Geräteentwickler aus den Bereichen Maschinen- und Anlagenbau sowie Fertigungs- und Prozessindustrie.

Dieses Seminar ist auch für Mitarbeiter geeignet, die sich mit Lösungen und Technologien zu Industrie 4.0 beschäftigen.

Seminarthemen im Überblick

Stand der letzten Durchführung:

Dienstag, 4. und Mittwoch, 5. Oktober 2016
9.00 bis 12.45 und 13.45 bis 17.00 Uhr

1. Cyber-Gefahr in der Industrie
> bekanntgewordene Angriffe
> aktuelle Bedrohungen

2. ICS versus IT – wieso klassischer IT-Schutz nicht greift
> Wo liegen die Unterschiede?
> Schutzziele in der Industrie
> Standards und Normen
> Werkzeuge und Vorgehensweisen zur Erfassung des Ist-Zustandes eines Netzwerks

3. Live-Hacking Demonstration
> Auffinden eines angreifbaren Zielsystems über das Internet
> gezielter Angriff unter Ausnutzung von Schwachstellen
> Vordringen in dahinter liegende Subnetze
> gezielte Attacke auf eine industrielle Steuerung

4. Industrial Cyber Security Camp
> Analyse unterschiedlicher Angriffsvektoren und Bedrohungen am eigenen System
> Einleitung von Abwehrmaßnahmen des eigenen Systems für die vorliegenden Bedrohungen
> Härtung des Netzwerks

5. Fernzugriff über das Internet
> Verschlüsselung = VPN = Sicherheit?
> Kriterien für die Beurteilung von Produkten für den Fernzugriff
> Praktische Umsetzung verschiedener Lösungen im eigenen System

6. Survival of the fittest
> Gerätetest mit Security-Testwerkzeugen am Beispiel von OpenVAS
> Härtung von PCs in Maschinen und Anlagen

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.
Beim gemeinsamen Mittagessen findet ein reger Austausch mit den Referenten statt. Jeder Teilnehmer erhält zu Beginn des Seminars eine Mappe mit ausführlichen Seminarunterlagen.

Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Teilnehmer begrenzt um den optimalen Lernerfolg zu garantieren.

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum