Inkontinenzversorgung unter kassenvertraglichen Rahmenbedingungen

Wirtschaftlich sinnvolle Versorgung in Pauschalen und bei niedrigen Vertragspreisen

In Zusammenarbeit mit dem REHA-SERVICE-RING (RSR)

Auf einen Blick

1 Tages-Seminar
location_on Präsenz neuer Termin in Planung in Ostfildern bei Stuttgart weniger bezahlen – so geht´s
Veranstaltung Nr. 34924.00.005


Seminar weiterempfehlen

Beschreibung


Schätzungen gehen davon aus, dass in Deutschland bis zu 8 Millionen Menschen von Inkontinenz betroffen sind. Mit der demographischen Entwicklung wird eine massive Steigerung der Anzahl der Betroffenen in den nächsten 25 Jahren erwartet. Die Krankenkassen haben reagiert. Im Bereich der aufsaugenden Versorgung werden meist Beitrittsverträge mit niedrigen Monatspauschalen angeboten. Bei der ableitenden Versorgung werden meist Beitrittsverträge mit einer Mengenbegrenzung und niedrigen Vertragspreisen angeboten. Das wirtschaftliche Risiko trägt dabei der Leistungserbringer. Welche Konsequenzen die neue Vertragslandschaft für eine bedarfsgerechte und wirtschaftlich sinnvolle Versorgung hat, wird im Seminar aufgezeigt.

Ziel des Seminars:
Die Teilnehmer beherrschen nach dem Seminar ein Assessment zur indikationsgerechten Versorgung und erhalten einen Dokumentationsvorschlag, der die vertraglichen Forderungen abdeckt. Unterschiedliche Formen der Inkontinenz werden erkannt und entsprechend dem individuellen Bedarf unter Berücksichtigung von Qualität und Wirtschaftlichkeit versorgt. Produkte unterschiedlicher Hersteller werden vorgestellt und allgemeine Qualitätsparameter besprochen. Varianten zur Ermittlung der wirtschaftlichen Aufzahlung werden aufgezeigt. Die vertraglich geforderte Schulung kann mit diesem Seminar abgedeckt werden.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Seminarthemen im Überblick

Stand der letzten Durchführung:

Mittwoch, 27. November 2019
9:00 bis 12:15 und 13:45 bis 17:00 Uhr

1. Einführung
> ZDF – Zahlen, Daten, Fakten
> von Festbeträgen zu Pauschalen – Konsequenzen
> Inkontinenzversorgung – quo vadis

2. Vertragsarten und ihre Konsequenzen
> Ausschreibungen
> Ausrufungen der aufsaugenden Inkontinenzversorgung – die Big Points
> Ausrufungen der ableitenden Inkontinenzversorgung – die Big Points

3. Inkontinenzformen und ihre Versorgung
> Belastungsinkontinenz
> Dranginkontinenz
> Überlaufinkontinenz
> Reflexinkontinenz
> extraurethrale Inkontinenz
> Stuhlinkontinenz

4. Versorgung mit aufsaugenden Inkontinenzhilfsmitteln
> Assessment zur indikationsgerechten sinnvollen Versorgung unter Berücksichtigung wirtschaftlicher Aspekte durch Pauschalen
> Dokumentation
> Qualität und individuelle Anpassung der Produkte
> Patienten- und Angehörigenschulung, Schulung von Pflegekräften

5. Versorgung mit ableitenden Inkontinenzhilfsmitteln
> Einmalkatheterismus
> Dauerkatheterismus
> suprapubische Blasenfistel
> Kondom-Urinal
> intermittierender Selbstkatheterismus
> Deflektor, Kollektor, sonstige

6. Erkennen und Handlungsoptionen bei Komplikationen
> aufsteigende Infektion
> Hautkomplikationen

7. Optimale Versorgung alleine durch Zuzahlungen? Beispiele wirtschaftlicher Aufzahlung bei Wunschversorgung.

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

Fördermöglichkeiten
weniger bezahlen – so geht´s

Die nächsten Termine

neuer Termin in Planung

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum