Kathodischer Korrosionsschutz (KKS) - Sonderthemen für erdverlegte Anlagen

Schutz- und Instandsetzungsmaßnahmen

In Zusammenarbeit mit dem fkks e. V. in Esslingen

Auf einen Blick

3 Tages-Seminar
11.09.2018 - 13.09.2018
8:30 Uhr
in Ostfildern

Technische Akademie Esslingen
An der Akademie 5
73760 Ostfildern

EUR 1.310,00(MwSt.-frei)

Veranstaltung Nr. 34855.00.003


Inhouse Training anfordern

Infomaterial anfordern

Seminar weiterempfehlen


Referent:
Prof. Dr.-Ing. B. Isecke
CORR-LESS Isecke & Eichler, Consulting GmbH & Co. KG, Berlin

Teilnehmer dieser Veranstaltung interessierten sich auch für

Beschreibung

Das Seminar ist Bestandteil des Zertifikatslehrgangs Fachausbildung „Kathodischer Korrosionsschutz (KKS)“. Streben Sie eine Personenzertifizierung nach DIN EN ISO 15257 an, fordern Sie bitte gerne den Flyer des Zertifikatslehrgangs an (VA Nr. 60079, Tel. 0711-34008-99, E-Mail: patricia.zink@tae.de).

Kathodisch geschützte Rohrleitungen unterliegen vielfältigen Beeinflussungen, die dem Korrosionsschützer häufig große Probleme bereiten und die es zu lösen gilt. Deshalb nehmen Fragen zur Streustrom- und Wechselspannungsbeeinflussung einen zentralen Platz in diesem Seminar ein. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die ausführliche Beschäftigung mit den Besonderheiten, die für die Einrichtung, den Betrieb und die Instandhaltung des KKS in Abhängigkeit von den jeweiligen Schutzobjekten zu beachten sind.

Mit der Zustandsbewertung kathodisch geschützter Rohrleitungen mithilfe von KKS-Messwerten wird auch ein sehr aktuelles Thema behandelt. Weiterhin werden die unterschiedlichen Rollen, Aufgaben und Verantwortlichkeiten der einzelnen Kompetenzebenen von im KKS eingesetztem Personal ausführlich besprochen.

Ziel des Seminars

Das Seminar vermittelt das Wissen darüber, welche enorme Bedeutung Beeinflussungsfragen haben. Die Teilnehmer werden, unabhängig davon, ob es sich um Streustrom- oder Wechselspannungsbeeinflussung handelt, in die Lage versetzt, sachgerechte und fachlich fundierte Lösungen für daraus resultierende Probleme zu finden.
Weiterhin wird der Blick dafür geschärft, dass das jeweilige Schutzobjekt ebenfalls Einfluss auf den KKS haben kann, dass die Zustandsbewertung von kathodisch geschützten Rohrleitungen mittels KKS-Messdaten heutzutage den Stand der Technik darstellt und welche Aufgaben und Zuständigkeiten die einzelnen Kompetenzebenen des im KKS eingesetzten Personals haben.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen
ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmerkreis

Facharbeiter, Meister, Techniker und Ingenieure von Fachfirmen und Netzbetreibern, die sich aktuell oder in Zukunft verstärkt mit dem KKS beschäftigen

Referenten
Erfahrene Experten des kathodischen Korrosionsschutzes für erdverlegte Anlagen

Seminarthemen im Überblick

Dienstag, 11. September 2018
8.30 bis 12.00 und 13.00 bis 18.00 Uhr

1. Streustrombeeinflussung
> theoretische Grundlagen
> zeitlich schwankende Beeinflussung
> zeitlich kontinuierliche Beeinflussung
> messtechnischer Nachweis
> Maßnahmen zur Reduzierung von Streustrombeeinflussung
> Übungseinheiten zur Streustrom beeinflussung

2. Zustandsbewertung kathodisch geschützter Objekte mithilfe von KKS-Messwerten
> Definition der Rohrleitungsintegrität
> Zustandsbewertung nach DVGW GW 18
> Verknüpfung klassischer Zustandsbewertungskonzepte von erdverlegten Schutzobjekten mit einer Zustandsbewertung nach DVGW GW 18
> Bewertung von Wanddickenveränderungen an erdverlegten Schutzobjekten mithilfe von KKS-Messwerten

3. Nationales und internationales Regelwerk zur Qualifizierung von im KKS eingesetztem Personal und zur Fachfirmenzertifizierung

4. Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten der KKS-Fachkraft, des KKS-Sachkundigen, des verantwortlichen Fachmanns und des Sachverständigen


Mittwoch, 12. September 2018
8.30 bis 12.15 und 13.15 bis 18.00 Uhr

5. Allgemeine physikalische Grundlagen zur Wechselspannungseinkoppelung auf Rohrleitungen

6. Planung des KKS für hochspannungsbeeinflusste Rohrleitungen

7. Maßnahmen zur Reduzierung von auf Rohrleitungen eingekoppelter Wechselspannung

8. Sicherheitsmaßnahmen bei der Verlegung von Rohrleitungen in der Nähe von Hochspannungsleitungen oder Bahntrassen

9. Grundlagen zur Planung und zum Betrieb von Hochspannungsnetzen

10. Grundlagen zum Betrieb von Bahnanlagen

11. Übungseinheit Hochspannungsbeeinflussung

12. Spezifische Anforderungen an den KKS erdverlegter Wasserleitungen

13. Spezielle Anforderungen an den KKS von Gasverteilnetzen


Donnerstag, 13. September 2018
8.30 bis 12.00 und 13.00 bis 17.30 Uhr

14. Ursachen der Wechselstromkorrosion

15. Messtechnische Möglichkeiten zur Ermittlung von Wechselstromkorrosionsgefährdung

16. Spezielle Anforderungen an den KKS von 110-kV-Rohrkabelanlagen

17. Spezielle Anforderungen an den KKS von komplexen Anlagen

18. Übungseinheit zu den speziellen Anforderungen an den KKS von komplexen Anlagen

Referenten

Prof. Dr.-Ing. Bernd Isecke
CORR-LESS Isecke & Eichler Consulting GmbH & Co. KG, Berlin,

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

Kosten
Die Kosten betragen pro Teilnehmer EUR 1.310,00(MwSt.-frei), inklusive aller Extras.

Die nächsten Termine

Datum / Uhrzeit Seminartitel Ort Preis
11.09.2018, 8:30 Uhr Kathodischer Korrosionsschutz (KKS) - Sonderthemen für erdverlegte Anlagen Ostfildern$$ortdetail$$ EUR 1.310,00

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum