Kaufmännisches und betriebswirtschaftliches Basiswissen für Nichtkaufleute

Beschreibung

Gespräche über fehlende Wirtschaftlichkeit und zu hohe Kosten sind in Unternehmen zwar immer von Bedeutung, werden allerdings von vielen technischen Mitarbeitern oft als unangenehm empfunden und je nach Situation auch emotional geführt. Daher entsteht, besonders nach negativen Vorerfahrungen, eine Abwehrhaltung gegen Kalkulation, Kostenrechnung, Controlling und deren Ergebnisse. Besonders die Projekt- und Kostenstellen Verantwortlichen spüren den Druck der Ergebnisse und wünschen sich noch bessere Argumente in den Kostengesprächen. Um nicht immer auf die Hilfe anderer angewiesen zu sein, sind zunehmend mehr Nichtkaufleute daran interessiert, betriebswirtschaftliche Vorgänge zu verstehen.

Ziel des Seminars

Dieses Seminar hat das Ziel, nicht kaufmännisch und betriebswirtschaftlich ausgebildeten Mitarbeitern das notwendige Grundwissen zu vermitteln. Der Teilnehmer wird dadurch in die Lage versetzt, mit den im Seminar erworbenen Kenntnissen wichtige Sachverhalte in den betrieblichen Gesprächen besser zu verstehen. Daraus folgt, dass er mit vielen wichtigen betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen umgehen kann. Er kann sich künftig verständlich ausdrücken und sich überzeugender durchsetzen.

Bitte bringen Sie einen Taschenrechner mit!

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen
ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmerkreis

Dieses Seminar richtet sich an Führungskräfte ohne kaufmännische und betriebswirtschaftliche Ausbildung aus allen Branchen.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Seminarthemen im Überblick

Stand der letzten Durchführung:

Montag, 13. und Dienstag, 14. November 2017
8.30 bis 12.00 und 13.00 bis 17.00 Uhr

Kaufmännische Sach- und Arbeitsgebiete

Buchführung
> Kontenarten, -klassen, -rahmen
> Inventur Gewinn- und Verlustrechnung (GuV)
> Ausgaben/Einnahmen
> Aussagekraft
> GuV Gliederung
> Rechenbeispiel: Kennzahl Umsatzrentabilität

Bilanz
> Aktivseite
> Passivseite
> Struktur
> Rechenbeispiel: Kennzahl Kapitalrentabilität Kostenartenrechnung
> wichtige Kostenarten
> Abschreibungen
> Beispiel kalkulatorische und bilanzielle AfA

Die Vollkostenrechnung
> Einzel- und Gemeinkosten
> die Zuschlagskalkulation
> Teilnehmer rechnen ein Kalkulationsbeispiel

Wozu wird die Kostenrechnung benötigt?
> Bedeutung, Funktion und Zusammenhang von Kostenarten-, Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung

Der Betriebsabrechnungsbogen (BAB)
> Aufbau und Funktion
> Errechnung von Zuschlagssätzen
> Teilnehmer kalkulieren die Herstellkosten eines Produktes

Die Deckungsbeitragsrechnung
> Funktion
> mehrstufige Kalkulationsarten
> fixe und variable Kosten
> Praxisbeispiele

Target Costing – Sinn und Aufbau. Warum und wann wird diese Kalkulationsmethode eingesetzt.

Controlling
> Überblick der Zweck und Ziele
> Werkzeuge

Maschinenstundensatz-Rechnung
> Einfluss auf den Gemeinkostenzuschlagsatz der Kostenstelle?
> Teilnehmer kalkulieren ein Beispiel

Prozesskostenrechnung als Kalkulationswerkzeug
> Wie funktioniert diese
> Was ist zu beachten. Beispiel

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Teilnehmer begrenzt, um den optimalen Lernerfolg zu garantieren.

Die nächsten Termine

neuer Termin in Planung

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum