Komplexitätsmanagement für Komponenten-, Produkt- und Systemhersteller auf Basis der prozessorientierten Kalkulation

Auf einen Blick

2 Tages-Seminar
07.05.2018 - 08.05.2018
9:00 Uhr
in Ostfildern

Technische Akademie Esslingen
An der Akademie 5
73760 Ostfildern

Preis: 1.040 EUR(MwSt.-frei)

bis zu 50% Zuschuss möglich!

Veranstaltung Nr. 34951.00.002


Inhouse Training anfordern

Infomaterial anfordern

Seminar weiterempfehlen


Referent:
H. Schlichting
FENWIS GmbH, Gauting

Beschreibung

Die „Prozessorientierte Kalkulation“ (POK) ist die Grundlage für erfolgreiche Komplexitäts-Analysen, um Kostensenkungspotenziale zu identifizieren und somit dauerhaft zur Ergebnisverbesserung beizutragen.
Besonders bei zunehmender Komplexität durch steigende Produkt- und Variantenvielfalt sichert eine realistische Kalkulation die Wirtschaftlichkeit in der Planung ab und kann komplexitätsbedingte Kosten aufzeigen.

Ziel des Seminars

Das Seminar gibt eine praxisnahe Einführung in die Komplexitätsanalyse auf Basis der Prozessorientierten Kalkulation (POK). Die Vorteile der Prozessorientierten Kalkulation gegenüber der Zuschlagskalkulation werden an praxisnahen Beispielen verdeutlicht. Es wird auch aufgezeigt, wie die Prozessorientierte Kalkulation ohne die aufwändige Einführung einer Prozesskostenrechnung eingesetzt wird. Mit diesem Wissen können Kostentreiber der Komplexität und die optimale Produkt- und Kundenstruktur ermittelt sowie Maßnahmen für Ergebnisverbesserungen abgeleitet werden.

Inhalte
> Vorteile der Prozessorientierten Kalkulation als Instrument zur Ergebnisverbesserung
> Elemente der Prozesskostenrechnung
> vereinfachtes Vorgehen zur Ermittlung der Prozesse und Prozesskostensätze als Basis für die prozessorientierte Kalkulation
> Risiken der mehrstufigen Zuschlagskalkulation
> Analyse der komplexitätsbedingten Kosten
> der Weg zur optimalen Produkt- und Kundenstruktur
> Ansätze zur Komplexitätsreduzierung und -beherrschung
> Praxisbeispiele für Komponenten-, Produkt- und Systemhersteller

Methodik
Trainerinput, Gruppenarbeiten, Diskussion

Tools
Neben ausführlichen Seminarunterlagen erhalten Sie zwei EXCEL-Tools zur „Prozessorientierten Kalkulation“ und „Komplexitäts-Analyse“, die im Seminar verwendet werden.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen
ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmerkreis

kaufmännische Mitarbeiter und Führungskräfte, Controller, Kostenmanager, Komplexitätsmanager, Produktmanager, Prozessmanager

Seminarthemen im Überblick

Montag, 7. und Dienstag, 8. Mai 2018
9.00 bis 12.15 und 13.45 bis 17.00 Uhr

1. Einführung
> Ziele des Seminars
> Erwartungen der Teilnehmer
> Industrie 4.0 – Anforderungen an die Kalkulation
> Schwächen der mehrstufigen Zuschlagskalkulation bei zunehmender Komplexität

2. Einführung in die Prozesskostenrechnung
> Systematik (Gemeinkosten, Prozesskosten)
> Identifikation der Prozesse, Prozesskosten und -mengen
> leistungsmengen-neutrale und -induzierte Prozesskosten

3. Die Prozessorientierte Kalkulation (POK)
> Grundlagen
> Gruppenarbeiten
> Allokations-Effekte
> Degressions-Effekte
> Komplexitäts-Effekte
> Ratio-Effekte

4. Workshop Prozessorientierte Kalkulation
> Kalkulationsschema und -formeln
> Kostenvergleiche Zuschlagskalkulation mit Prozessorientierter Kalkulation

5. Komplexität
> Ziele des Komplexitätsmanagements
> Komplexität – was ist das?
> Wirkung und Ursachen

6. Analyse der Komplexität im Unternehmen
> ABC-Analysen
> Prozessmengen-Analysen
> Beziehungs-Analysen
> Opportunitäts- und Kannibalisierungs-Effekte
> optimales Produktprogramm und Kundenstruktur
> Identifikation der Verbesserungepotentiale
> Maßnahmen zur Komplexitätsreduzierung

7. Workshop Komplexitätsanlysen
> ABC-, Prozessmengen- und Beziehungs-Analysen
> Blick auf die Kundendaten

8. Komplexitäts-Controlling
> laufendes Komplexitäts-Controlling
> Projekt-Umsetzungs-Controlling

9. Best Practices und Tipps aus der Praxis
> von Produktentwicklung über Preisgestaltung bis zu Make-or-Buy-Entscheidungen
> ein Komponentenhersteller
> ein Produkt- und Systemhersteller

10. Abschlussrunde
> Erwartungsabgleich
> offene Fragen und Antworten

Referenten

Hermann Schlichting
FENWIS GmbH, arbeitet heute als Unternehmensberater. Er studierte Feinwerktechnik und verfügt über langjährige Praxiserfahrung als Kostenmanager in Produkt-Kalkulation und Controlling sowie als Unternehmensberater in einem international tätigen Unternehmen. Als Projektleiter zu den Themen Design toCost, Komplexitätsreduzierung, Prozessoptimierung, Führung, Kooperation und Teamarbeit, sowie als Coach von Führungskräften hat er breite Erfahrungen in Planung und Umsetzung von Verbesserungen gesammelt. Schwerpunkte seiner Projektarbeit waren Maschinenbau, Automatisierungstechnik, IT/Telekommunikation und Komponentenhersteller. Die Praxisorientierung bei der Vermittlung neuer Konzepte ist ihm besonders wichtig.,

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Teilnehmer begrenzt, um den optimalen Lernerfolg zu garantieren.

Kosten
Die Kosten betragen pro Teilnehmer 1.040 EUR(MwSt.-frei), inklusive aller Extras.

Fördermöglichkeiten
Für dieses Seminar stehen Ihnen verschiedene Fördermöglichkeiten zur Verfügung.
Weitere Informationen

Die nächsten Termine

Datum / Uhrzeit Seminartitel Ort Preis
07.05.2018, 9:00 Uhr Komplexitätsmanagement für Komponenten-, Produkt- und Systemhersteller auf Basis der prozessorientierten Kalkulation Ostfildern$$ortdetail$$ 1.040 EUR

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum