Korrosionsschutz für Stahlbrücken in Neubau und Bestand

Regelwerke, Beschichtungssysteme, Planung  für Erstschutz und Instandsetzung, Ausführung, Instandhaltung mit Schadensanalyse

Beschreibung

Stahlbrücken werden in den meisten Fällen durch polymere Beschichtungen geschützt. Hierfür wurden spezielle Korrosionsschutzbeschichtungen entwickelt, die die Bauwerke über einen langen Zeitraum schützen.
Die Dauerhaftigkeit der Schutzfunktion ist dabei von zahlreichen Faktoren abhängig, zum Beispiel von einer den jeweiligen Anforderungen entsprechenden Planung und Auswahl der Systeme sowie von einer fachgerechten Applikation und Instandhaltung.
Grundlage hierfür bilden Normen und spezielle Regelwerke für Stahltragwerke. Sie werden im Seminar insbesondere unter Berücksichtigung praxisrelevanter Gegebenheiten vorgestellt und erläutert.

Ziel der Weiterbildung

Die Teilnehmer erkennen, dass bei sachkundiger Planung einschließlich korrekter Spezifizierung von Schutzsystemen und deren fachgerechter Herstellung ein den bestehenden korrosiven Beanspruchungen widerstehender langlebiger Korrosionsschutz sicher gewährleistet werden kann.
Ein Schwerpunkt des Seminars stellt die spezielle Problematik der Instandsetzung von Bestandsbauwerken durch Voll- oder Teilerneuerung dar, deren Realisierung hohe Anforderungen an die Sachkunde von Planer und Korrosionsschutzbetrieb stellt.

Die Vorträge richten sich insbesondere an Ingenieure mit korrosionsschutztechnischen Grundkenntnissen. Die bestehenden Vorgaben des Regelwerkes und daraus resultierende praxisrelevante Gegebenheiten werden ihnen vertiefend vermittelt.

Die Seminare sind gemäß der Fort- und Weiterbildungsordnung
der Ingenieurkammer-Bau Baden-Württemberg/NRW anerkannt.

Diese Veranstaltung wird von der Architektenkammer Baden-Württemberg als Fort-/Weiterbildung mit einem Umfang von 8 Unterrichtsstunden für Mitglieder (nicht Architekten/Stadtplaner im Praktikum) anerkannt.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmerkreis

> Ingenieurbüros, deren Leistungsbereich Planungs- und Bauüberwachungsleistungen des Korrosionsschutzes von Stahlbrücken beinhaltet
> Sachverständige, Architekten, Behörden, Baufirmen, Bauleiter, Bautechniker und Verantwortliche für die Instandhaltung von Brückenbauwerken

Inhalte

Stand der letzten Durchführung:

Montag, 14. Oktober 2019
9:00 bis 12:15 und 13:45 bis 17:00 Uhr

Einführung – Korrosion von Stahl und Korrosionsschutz (R. Gieler)
> Grundlagen, Ursachen
> (Erscheinungs-­)Formen der Korrosion
> Korrosionsreaktionen und elektrochemische Spannungsreihe
> Kontaktkorrosion
> Einteilung der Korrosion
> Korrosionsbelastung nach DIN EN ISO 12944-­2
> Definition der Korrosivitätskategorien
> Korrosion – Korrosionsschaden
> grundsätzliche Verfahren zum Korrosionsschutz
> Trennung des Stahls vom angreifenden Medium
> Kombination von metallischen Überzügen und Beschichtungen
> konstruktive Aspekte nach DIN EN ISO 12944­-3
> Grundregeln zum korrosionsschutzgerechten Gestalten

2. Überblick relevanter Regelwerke (R. Gieler)
> DIN EN ISO 12944
> ZTV-ING
> DIN 1076
> DIN SPEC 55684
> DIN 1090
> RI-ERH-KOR

3. Beschichtungsstoffe (H. Haltenort)
> Zusammensetzung Bindemittel, Pigmente, additive, flüchtige Anteile
> Pigmentvolumenkonzentration, nichtflüchtiger Anteil/Festkörperanteil u. a.
> Trocknungs-­ und Härtungsmechanismen
> Eigenschaften von Beschichtungsstoffen
> Verarbeitung von Beschichtungsstoffen

4. Beschichtungssysteme (H. Haltenort)
> Grund­, Zwischen­ und Deckbeschichtungen
> Beschichtungssysteme in
>> DIN EN ISO 12944­-5
>> ZTV-­ING
> Anforderungen an Beschichtungssysteme
> Prüfungen von Beschichtungssystemen

5. Planung von Korrosionsschutzmaßnahmen, Erstschutz (A. Gelhaar)
> Ermitteln der Anwendungsbereiche und der Beanspruchung
> Abschätzen der Korrosivitätskategorie
> erwartete Schutzdauer
> Mitwirkung bei der konstruktiven Gestaltung
> konstruktive Besonderheiten
> Vorhandensein von galvanischen Elementen
> vorhandene Verbindungsverfahren
> Konzeption Maßnahme und Ablauf
> Sonderanforderungen
> Lage von Kontrollflächen
> Oberflächenvorbereitung
> Systemauswahl nach Anhang A ZTV-ING Teil 4 Abschnitt 3
> Aufstellung Baubeschreibung
> Erstellen eines Leistungsverzeichnisses
> Qualitätssicherung

6. Planung von Korrosionsschutzmaßnahmen, Instandsetzung (A. Gelhaar)
> verfügbares Normen- und Vorschriftenwerk
> Richtlinie für die Erhaltung des Korrosionsschutzes RI-ERH-KOR
> Zustandsprüfung Bestandsbeschichtung
> Besonderheiten Altkonstruktionen
> Kriterien für Ausbesserung, Teil- oder Vollerneuerung
> chemische Analyse Bestandsbeschichtung
> Planung Instandsetzungsbeschichtung
> Anlegen und Abmustern von Probeflächen
> Festlegung Instandsetzungssysteme
> Lage von Kontrollflächen
> Aufstellung Baubeschreibung
> Erstellen eines Leistungsverzeichnisses
> Qualitätssicherung

7. Ausführung und Überwachung von Korrosionsschutzarbeiten (A. Gelhaar)
> Regelwerk DIN EN ISO 12944­-7, ZTV-ING
> Anforderungen an Prüfstelle
> Ausführungsbedingungen
> Oberflächenvorbereitung, ­-vorbehandlung
> Beschichtungsverfahren
> Überwachung der Ausführung
> Dokumentation

8. Instandhaltung (A. Gelhaar)
> Inspektion
> Wartung
> Schäden, Schadensursachen und -bewertung
> Prüfung am Objekt
> Maßnahmen

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

Die nächsten Termine

neuer Termin in Planung

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum