Legionellen in und aus Rückkühlwerken

Handlungshilfen für die Gewerbeaufsicht und Hygieneinspektoren im Zuge der 42. BImSchV

In Zusammenarbeit mit der BTBkomba – Gewerkschaft für Öffentliche Dienstleistungen e.V.

Auf einen Blick

2 Tages-Seminar
24.01.2018 - 25.01.2018
10:00 Uhr
in Ostfildern

Technische Akademie Esslingen
An der Akademie 5
73760 Ostfildern

Preis: 930 EUR(MwSt.-frei)

bis zu 50% Zuschuss möglich!

Veranstaltung Nr. 34253.00.007


Inhouse Training anfordern

Infomaterial anfordern

Seminar weiterempfehlen


Referenten:
Dr. P. M. Bittighofer
Sindelfingen
Dr. rer. nat. S. Broekman
Dr. Otto Hartmann Chemische Fabrik, und Apparatebau GmbH & Co. KG, Vaihingen
Dr. A. Goppelsröder
Gesundheitsamt Enzkreis/Pforzheim
Dr. rer. nat. H.-M. Hartmann
DR. HARTMANN-CHEMIETECHNIK GmbH, Vaihingen/Enz
Dipl.-Geol. Dipl.-Ing. B. Knörr
Bayerisches Landesamt für Gesundheit, und Lebensmittelsicherheit (LGL), Erlangen
Prof. Dr. P. M. Kunz
Bio-Logik-Control, Life-and-Work-Science-International, Mannheim
M. von Koch
Amt für Umweltschutz, Landeshauptstadt Stuttgart

Teilnehmer dieser Veranstaltung interessierten sich auch für

Beschreibung

> Legionellen – Thema im Arbeits-/Umweltschutz
>Stand der 42. BImSchV – Möglichkeiten zur Umsetzung durch Behörden
>Ar-
beits-/Infektionsschutz
>Legionellen – Mikrobiologie, Ökologie in Kühlwasser-Kreislaufsystemen
>Erkrankungen durch Legionellen
>Prävention gegen Legionellen aus Sicht der Gesundheitsbehör-
den
>Erkrankungsursache/Ursachenfindung: Ulm/Warstein/Jülich
> Ergebnisse aus einer Quellenanalyse
>Gefährdungsbeurteilung
> Maßnahmenplan Sanierung – Diskussion durchdachter Anlagenkonzepte
>Gefährdungsbeurteilung für Rückkühlwerke an Fallbeispielen
>Vorgehensweise zur Bekämpfung von Legionellen in Kühlwasser-Kreislaufsystemen, insbesondere im Bereich Rückkühlwerke: störungsarmer Betrieb von Kühlsystemen; Umsetzung der VDI 2047-2 bzw. der 42. BImSchV

Ziel des Seminars

Im Rahmen des Seminars werden Sie über die Grundlagen der Ökologie der Legionel-
len, über die hygienischen und medizini-
schen Aspekte der Legionellose und über die spannende Geschichte der Suche nach dem Auslöser der Epidemie in „Ulm“ infor-
miert. Sie erfahren, wie Sanierungen von belasteten Systemen aussehen können, er-
halten Informationen zur Gefährdungsanaly-
se, Gefährdungsbeurteilung und den ent-
sprechenden Maßnahmenplänen für Rück-
kühlsysteme, die den aktuellen Vorgaben des ArbSchG, Technischen Regeln TRGS/
TRBA, Infektionsschutzgesetz entsprechen.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen
ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmerkreis

> Mitarbeiter der Gewerbeaufsicht, resp. der Immissionsschutz-Einrichtungen in den Ländern
> Hygieneinspektoren, Amtsärzte in den Gesundheitsämtern
> Sicherheitsfach-
kräfte/-ingenieure
> verantwortliche Mitar-
beiter der Betriebstechnik/Hygieneüber-
wachung in Unternehmen/Einrichtungen, die Rückkühlwerke/RLT-Anlagen betreiben, u.w.

Seminarthemen im Überblick

Stand der letzten Durchführung:

Mittwoch, 25. Januar 2017
10.00 bis 12.15 und 13.45 bis 17.00 Uhr

1. Legionellen – ein Thema im Arbeits- und Umweltschutz (P. Kunz)

2. Stand der 42. BImSchV – Möglichkeiten zur Umsetzung durch die Behörden (M. von Koch)
> Entstehung der 42. BImSchV
> Gesetzgebungsverfahren
> Stand der Umsetzung
> Zuständigkeiten
> wesentliche Inhalte der 42. BImSchV
> Begriffe, Anwendung, Fristen
> VDI und VDMA
> Kenntnisquellen
> Möglichkeiten der Überwachung

3. Arbeits- und Infektionsschutz (P. Bittighofer)
> Arbeitsschutzgesetz ArbSchG/BioStoffV (Risikogruppen) und Infektionsschutzgesetz IfSG
> Anwendungsbereiche
> Besonderheiten bei Gefährdungsbeurteilungen
> Drittschutz in BioStoffV
> Schutzmaßnahmen
> Schutzstufen
> Technisches Regelwerk (TRBA), Abgrenzung gegen GefStoffV, arbeitsmedizinische Vorsorge


Grundlegendes aus der Bioverfahrenstechnik zu den Legionellen in Rückkühlwerken

4. Legionellen – Mikrobiologie und Ökologie in Kühlwasser-Kreislaufsystemen (P. Kunz)
> Begriffe
> Physiologie und Ökologie der Legionellen
> Umweltansprüche der Legionellen
> Vermehrung
> Vorkommen in technischen Systemen
> Nachweisverfahren Entstehung von Biofilmen
> Aufbau
> Alterung
> Abbau im Biofilm
> Leben mit dem Biofilm
> Legionellen im Biofilm


Hygiene und Krankheit

5. Erkrankungen durch Legionellen (A. Goppelsröder)
> Übertragungswege
> Virulenz
> Infektion
> Erkrankungsformen
> Diagnostik
> mögliches Vorkommen in Altenheimen und Sanatorien


Prävention und Bekämpfung

6. Prävention gegen Legionellen aus Sicht der Gesundheitsbehörden (A. Gopperlsröder)
> Aufbau der Installationen
> Reinigungsmaßnahmen
> Hinweise zum Umgang mit der TWVO
> Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen

7. Diskussion: Legionellen um uns herum (P. Kunz)

Abends: Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch in einem Restaurant (auf eigene Rechnung)


Donnerstag, 26. Januar 2017
9.00 bis 12.15 und 13.45 bis 16.00 Uhr

Verursachersuche bei Legionellen-Epidemien

8. Erkrankungsursache und Ursachenfindung in „Ulm“, „Warstein“ und „Jülich“ (B. Knörr)
> Entdeckung der Erkrankung
> Fahndung nach dem Verursacher
> Identifikation der Quelle: Verdunstungskühlanlagen

Vorgehensweise zur Bekämpfung von Legionellen und künftige Vermeidung am Fallbeispiel Landesuntersuchungsamt

9. Ergebnisse aus einer Quellenanalyse (B. Knörr)
> Betreiberverantwortung
> Bedeutung von Probennahmen und Analysen
> Laborbefunde
> Gefährdungsanalyse
> Identifizierte Mängel

10. Gefährdungsbeurteilung (B. Knörr)
> Anforderungen an Planung und Ausführung und den Betrieb der Anlagen

11. Maßnahmenplan Sanierung – Diskussion durchdachter Anlagenkonzepte (B. Knörr)
> Planung
> Montage
> Inbetriebnahme

12. Gefährdungsbeurteilung für Rückkühlwerke an Fallbeispielen (P. Kunz)
> Gefährdungsbeurteilungen von realen Beispielen: Lückentexte für Unternehmen, die vor Ort die Probennahmen und Sanierungsmaßnahmen machen


Vorgehensweise zur Bekämpfung von Legionellen in Kühlwasser-Kreislaufsystemen, insbesondere im Bereich Rückkühlwerke

13. Störungsarmer Betrieb von Kühlsystemen: Wasseraufbereitung, Behandlung und Überwachung (H.-M. Hartmann)
> Grundlagen der Wasserchemie und Verfahrenstechnik
> hygienische Anforderungen
> Kontrolle und Überwachung der physikalischen und chemischen Parameter

14. Umsetzung der VDI 2047-2 bzw. der 42. BImSchV (S. Broekman)
> Inhalte der VDI-Richtlinie 2047/2, Probenahme, Überwachung, Maßnahmenplan
> Desinfektions- und Sanierungsmöglichkeiten

15. Abschlussdiskussion: Legionellen und wie nun (M. Kunz)

Referenten

Leitung:
Prof. Dr. P. M. Kunz

Referenten:
Dr. P. M. Bittighofer
ehem. Arbeitsmedizin, Gewerbearzt, Regierungspräsidium Stuttgart
Dr. rer. nat. Sascha Broekman
DR. HARTMANN-CHEMIETECHNIK GmbH, Vaihingen an der Enz,
Dr. Arnd Goppelsröder
Gesundheitsamt Enzkreis/Pforzheim
Dr. rer. nat. Hans-Martin Hartmann
DR. HARTMANN-CHEMIETECHNIK GmbH, Vaihingen/Enz,
Dipl.-Geol. Dipl.-Ing. Bertram Knörr
Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL), Erlangen,
Prof. Dr. Peter M. Kunz
Wissenschaftlicher Leiter von Bio-Logik-Control, Mannheim, Institut für Biologische Verfahrenstechnik an der Hochschule Mannheim,
Michael von Koch
Vorsitzender der Fachgruppe Gewerbeaufsicht der BTBkomba, Landeshauptstadt Stuttgart, Amt für Umweltschutz

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

Kosten
Die Kosten betragen pro Teilnehmer 930 EUR(MwSt.-frei), inklusive aller Extras.

Fördermöglichkeiten
Für dieses Seminar stehen Ihnen verschiedene Fördermöglichkeiten zur Verfügung.
Weitere Informationen

Die nächsten Termine

Datum / Uhrzeit Seminartitel Ort Preis
24.01.2018, 10:00 Uhr Legionellen in und aus Rückkühlwerken Ostfildern 930 EUR

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum