Legionellen in und aus Rückkühlwerken

Handlungshilfen für die Gewerbeaufsicht und Hygieneinspektoren im Zuge der 42. BImSchV

In Zusammenarbeit mit dem Berufsverband der Hygieneinspektoren Baden-Württemberg e.V.

Beschreibung

Sie bringen sich auf den neuesten Stand in der Legionellen-Problematik, was die rechtlichen und wissenschaftlichen Aspekte des Themas beinhaltet:
> die aktuelle Erforschung der ökologischen Zusammenhänge für das Wachstum von Legionellen in Biofilmen ist wichtig für die richtige Sanierung von Rückkühlwerken bzw. Kühlwasserkreislaufanlagen, die Biofilme enthalten.
> die 42. BImSchV ist bindend; die VDI 2047-2 deckt einen Teilbereich ab, genau wie die VDMA 24649, die nur wenigen bekannt zu sein scheinen, wenn gleich sie ohne gesetzlichen Bindungscharakter den Stand der allgemein anerkannten Regeln der Technik darstellen.

Ziel des Seminars

Im Rahmen des zweitägigen Seminars werden Sie über die Grundlagen der Ökologie der Legionellen, über die hygienischen und medizinischen Aspekten der Legionellose, über die spannende Geschichte der Suche nach dem Auslöser der Epidemie in „Ulm“ und in „Warstein“ informiert und Sie erfahren, wie Sanierungen von belasteten Systemen aussehen können.
> Weiterhin erhalten Sie Informationen und Hinweise zur Gefährdungsanalyse, Gefährdungsbeurteilung und den entsprechenden Maßnahmenplänen für Rückkühlsysteme, die den aktuellen Vorgaben des Arbeitsschutzgesetzes, den Technischen Regeln TRGS und TRBA, und dem Infektionsschutzgesetz entsprechen.
> Schließlich erleben Sie beinahe hautnah die Vorgehensweise der aufwändigen Sanierung eines Gebäudes mit, in dem staatlicherseits Gesundheits- und Veterinär-Untersuchungen gemacht werden, das mit Legionellen und Pseudomoas Aeruginosa kontaminiert war.

30 % Ermäßigung für Hygieneinspektoren und öffentlicher Dienst.


Die Seminare sind gemäß der Fort- und Weiterbildungsordnung
der Ingenieurkammer-Bau Baden-Württemberg/NRW anerkannt.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen
ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmerkreis

> Mitarbeiter der Gewerbeaufsicht, respektive der Immissionsschutz-Einrichtungen in den Ländern
> Hygieneinspektoren und Amtsärzte in den Gesundheitsämtern
> Sicherheitsfachkräfte und -ingenieure in Unternehmen, die von der 42. BImSchV betroffen sind
> verantwortliche Mitarbeiter der Betriebstechnik und Hygieneüberwachung in Unternehmen und Einrichtungen, die Rückkühlwerke und RLT-Anlagen, aber auch Autowaschanlagen etc. betreiben, bzw. den Service dafür machen
> verantwortliche Mitarbeiter in Hochschulen und Einrichtungen, die medizinische und biotechnische Labore betreiben

Seminarthemen im Überblick

Stand der letzten Durchführung:

Mittwoch, 24. Januar 2018
10.00 bis 12.15 und 13.45 bis 17.00 Uhr

Ausgangssituation aus administrativer Perspektive zu den Legionellen

1. Legionellen – ein Thema im Arbeits- und Umweltschutz (P. M. Kunz)

2. Die neue 42. BImSchV (F. Schmitt)
> Anforderungen
> wesentliche Inhalte
> Umsetzung
> Entstehung der 42. BImSchV
> Kern und Struktur der 42. BImSchV
> Betreiberpflichten
> Aufgaben der Überwachungsbehörden

3. Infektionsschutz im Rahmen der 42. BImSchV (L. Wendel))
> Infektionsschutzgesetz (IfSG), IfSG-Meldepflicht-Anpassungsverordnung, Gesetz zur Modernisierung der epidemiologischen Überwachung übertragbarer Krankheiten
> Anwendungsbereiche
> Gefährdungsbeurteilung
> Schutzmaßnahmen
> Schutzstufen
> wichtige Technische Regelwerke (TRBA)

Grundlegendes aus der Bioverfahrenstechnik zu den Legionellen in Rückkühlwerken

4. Legionellen – Mikrobiologie und Ökologie in Kühlwasser-Kreislaufsystemen (P. M. Kunz)
> Begriffe
> Physiologie und Ökologie der Legionellen
> Umweltansprüche der Legionellen
> Vermehrung
> Vorkommen in technischen Systemen
> Nachweisverfahren Entstehung von Biofilmen
> Aufbau
> Alterung
> Abbau im Biofilm
> Leben mit dem Biofilm
> Legionellen im Biofilm

Hygiene und Krankheit

5. Erkrankungen durch Legionellen (A. Goppelsröder)
> Übertragungswege
> Virulenz
> Infektion
> Erkrankungsformen
> Diagnostik
> mögliches Vorkommen in Altenheimen und Sanatorien

Prävention und Bekämpfung

6. Prävention gegen Legionellen aus Sicht der Gesundheitsbehörden (A. Goppelsröder)
> Aufbau der Installationen
> Reinigungsmaßnahmen
> Hinweise zum Umgang mit der TWVO
> Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen

7. Tagesabschlussdiskussion: Legionellen um uns herum (P. M. Kunz)

abends: Möglichkeit zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch in einem der umliegenden Restaurants (auf eigene Rechnung)

Donnerstag, 25. Januar 2018
9.00 bis 12.15 und 13.45 bis 16.00 Uhr

Verursachersuche bei Legionellen-Epidemien

8. Erkrankungsursache und Ursachenfindung in „Ulm“, „Warstein“ und „Jülich“ (B. Knörr)
> Entdeckung der Erkrankung
> Fahndung nach dem Verursacher
> Identifikation der Quelle: Verdunstungskühlanlagen

Vorgehensweise zur Bekämpfung von Legionellen und künftige Vermeidung am Fallbeispiel Landesuntersuchungsamt

9. Ergebnisse aus einer Quellenanalyse (B. Knörr)
> Betreiberverantwortung
> Bedeutung von Probennahmen und Analysen
> Laborbefunde
> Gefährdungsanalyse
> identifizierte Mängel

10. Gefährdungsbeurteilung (B. Knörr)
> Anforderungen an Planung und Ausführung und den Betrieb der Anlagen

11. Gefährdungsbeurteilung für Rückkühlwerke an Fallbeispielen (P. M. Kunz)
> Gefährdungsbeurteilungen von realen Beispielen: Lückentexte für Unternehmen, die vor Ort die Probennahmen und Sanierungsmaßnahmen machen

12. Maßnahmenplan Sanierung – Diskussion durchdachter Anlagenkonzepte (B. Knörr)
> Planung
> Montage
> Inbetriebnahme

Vorgehensweise zur Bekämpfung von Legionellen in Kühlwasser-Kreislaufsystemen, insbesondere im Bereich Rückkühlwerke

13. Störungsarmer Betrieb von Kühlsystemen: Wasseraufbereitung, Behandlung und Überwachung (H.-M. Hartmann)
> Grundlagen der Wasserchemie und Verfahrenstechnik
> hygienische Anforderungen
> Kontrolle und Überwachung der physikalischen und chemischen Parameter

14. Technische Umsetzung der 42. BImSchV (M. Moritz)
> im Zusammenhang mit der VDI-Richtlinie 2047/2, Probenahme, Überwachung, Maßnahmenplan
> Desinfektions- und Sanierungsmöglichkeiten

15. Abschlussdiskussion: Legionellen und wie nun weiter? (P. M. Kunz)

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

Die nächsten Termine

neuer Termin in Planung

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum