Metallographische Untersuchungsmethoden, Teil D

Schadensfalluntersuchung – Tendenzen in der Entwicklung und Untersuchung von Werkstoffen – Übungen

Auf einen Blick

3 Tages-Seminar
13.11.2019 - 15.11.2019
8:30 Uhr
in Ostfildern bei Stuttgart

Technische Akademie Esslingen
An der Akademie 5
73760 Ostfildern

EUR 1.450,00(MwSt.-frei)

Veranstaltung Nr. 33504.00.012


Inhouse Training anfordern

Infomaterial anfordern

Seminar weiterempfehlen


Referenten:
Dr.-Ing. H. Diem
iHD Ingenieurbüro, Leinfelden-Echterdingen
Dr. rer. nat. J. Kinder
Materialprüfungsanstalt (MPA), Universität Stuttgart
Dr.-Ing. habil. K. Maile
ehem. Prof. an der Materialprüfungsanstalt (MPA), Universität Stuttgart, Stuttgart
Dr.-Ing. K. Menzel
Tübingen
R. Scheck
Materialprüfungsanstalt (MPA), Universität Stuttgart, Otto-Graf-Institut
Dr.-Ing. K. Sommer
Lorch
Dr.-Ing. A. Udoh
Materialprüfungsanstalt (MPA), Universität Stuttgart
Dipl.-Ing. D. Willer
Materialprüfungsanstalt (MPA), Universität Stuttgart

Beschreibung


Schäden an Bauteilen führen zu hohen Kosten und können auch die Sicherheit von Personen und die Umwelt beeinträchtigen. Fehler bei der Auslegung, der Herstellung und Verarbeitung und eine nicht bestimmungsgemäße Verwendung im Betrieb sind die Auslöser für einen Schadensfall. Jeder Schaden hinterlässt seine typischen Spuren im Werkstoff bzw. im Gefüge. Die qualitative metallographische Untersuchung ist die wichtigste Methode, Schadensursachen zu identifizieren und darauf aufbauend Maßnahmen zum Ausschluss weiterer Schäden einzuleiten.

Das Seminar „Metallographische Untersuchungsmethoden, Teil D“ stellt die grundsätzliche Vorgehensweise der metallographischen Untersuchung von Schadensfällen bzw. Qualitätsabweichungen vor, unter Einbeziehung erweiterter Möglichkeiten, zum Beispiel der Elektronenmikroskopie. Auf die besondere Vorgehensweise bei der Anfertigung der Schliffe wird eingegangen. Es wird gezeigt, dass damit werkstoff- und beanspruchungsabhängige Versagens- bzw. Schädigungsmechanismen erkannt und zugeordnet werden können.
Die theoretischen Grundlagen für die einzelnen Untersuchungsmethoden werden in Vorträgen mit werkstoffbezogenen Schadensbeispielen erläutert. Dabei wird auch auf die Zusammenhänge aus Beanspruchung, Herstellung und Werkstoff eingegangen bzw. deren Auswirkungen auf das makroskopische Erscheinungsbild beschrieben.

 

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen
ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Seminarthemen im Überblick

Stand der letzten Durchführung:

Mittwoch, 28. bis Freitag, 30. November 2018
8.30 bis 17.00 Uhr

1. Einführung in die Systematik der Schadensanalyse (H. Diem)

2. Rasterelektronenmikroskop und Elektronenstrahlmikrosonde in der Schadensanalyse – Gerätetechnik und Schadensfälle (D. Willer)

3. Entstehung, Ermittlung und Darstellung von herstellungsbedingten Fehlern im Stahlguss, Schmiedestücke (A. Udoh)

4. Ermittlung und Darstellung von herstellungsbedingten Fehlern in Nichteisenwerkstoffen (J. Kinder)

5. Metallographische Beschreibung von Schäden durch Korrosion (K. Menzel)

6. Metallographische Beschreibung von Schäden durch Verschleiß (K. Sommer)

7. Metallographische Beschreibung von Schäden durch statische Beanspruchung bei hohen Temperaturen (Kriechen) (K. Maile)

8. Metallographische Beschreibung von Schäden bei zeitlich veränderlicher Beanspruchung (Ermüdung) (J. Kinder)

9. Besonderheiten in Schweißverbindungen (K. Maile)

Die Vorträge werden jeweils ergänzt durch Übungen und Demonstrationen an praktischen Beispielen.

Referenten

Leitung:
Dr.-Ing. habil. K. Maile
R. Scheck

Referenten:
Dr.-Ing. Harald Diem
iHD Ingenieurbüro, Leinfelden-Echterdingen,
Dr. rer. nat. Joachim Kinder
Materialprüfungsanstalt (MPA), Universität Stuttgart
Dr.-Ing. habil. Karl Maile
ehem. Professor an der Materialprüfungsanstalt (MPA), Universität Stuttgart
Dr.-Ing. Klaus Menzel
ehem. Materialprüfungsanstalt (MPA), Universität Stuttgart
Rudi Scheck
Materialprüfungsanstalt (MPA), Universität Stuttgart
Dr.-Ing. Karl Sommer
ehem. Materialprüfungsanstalt (MPA), Universität Stuttgart
Dr.-Ing. Annett Udoh
Materialprüfungsanstalt (MPA), Universität Stuttgart
Dipl.-Ing. Dieter Willer
Materialprüfungsanstalt (MPA), Universität Stuttgart

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, um den optimalen Lernerfolg zu garantieren.

Kosten
Die Kosten betragen pro Teilnehmer EUR 1.450,00(MwSt.-frei), inklusive aller Extras.

Die nächsten Termine

Datum / Uhrzeit Seminartitel Ort Preis
13.11.2019, 8:30 Uhr Metallographische Untersuchungsmethoden, Teil D Ostfildern$$ortdetail$$ EUR 1.450,00

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum