Organische Elektronik

Grundlagen, Anwendungen, Vorteile und Einschränkungen organischer Elektronik

In Zusammenarbeit mit dem VDE-Bezirksverein Württemberg e.V. (VDE)

Auf einen Blick

1 Tages-Seminar
04.11.2019 - 04.11.2019
8:45 Uhr
in Ostfildern bei Stuttgart

Technische Akademie Esslingen
An der Akademie 5
73760 Ostfildern

EUR 660,00(MwSt.-frei)

Veranstaltung Nr. 35457.00.001


Referent:
Dr.-Ing. M. Nawito
Polymath Analog, TGU der TTI GmbH, Stuttgart

Veranstaltungsprogramm Organische%20Elektronik als PDF zum DownloadVeranstaltungsprogramm

Seminar weiterempfehlen

Inhouse-Training anfordern

Beschreibung

Seit Erfindung der organischen Lichtdioden (OLEDs) in den späten 1980er Jahren nahm das Interesse für organische Materialien stark zu. Als Forschungsthema der Chemie fand es bei Physikern und Ingenieuren zunächst wenig Beachtung, rückte jedoch dann schnell in den Fokus der Industrie. Die Möglichkeit, großflächige und mechanisch flexible Elektronik mit kosteneffektiven Herstellungsverfahren zu realisieren, war für viele Bereiche attraktiv, beispielsweise für die Autoindustrie und Biomedizin.

Mit der Entwicklung organischer Dünnschichttransistoren (OTFTs) und organischer Photovoltaik-Zellen (OPVCs) erweiterte sich das Spektrum potenzieller Anwendungen. Obwohl manche Aspekte der organischen Elektronik heute ihre Grenzen erreicht haben, bleibt sie relevant für neueste Entwicklungen, zum Beispiel für smarte Gebäude und das Internet der Dinge (IoT).

Ziel der Weiterbildung

Sie erhalten einen umfassenden Überblick über das Thema organische Elektronik. Die Geschichte der Entwicklung organischer Materialien sowie die Grundlagen des Funktionsprinzips und der Herstellung organischer Bauelemente werden präsentiert.
Darauf basierend wird näher auf OLEDs, OTFTs und OPVCs eingegangen. Ein weiterer Fokus liegt auf den vielen Anwendungsbereichen und der Rolle organischer Elektronik in den verschiedenen Märkten. Zukünftige Entwicklungen und Trends im Hinblick auf die Stärken und die Einschränkungen organischer Elektronik werden diskutiert.

Um das Verständnis zu vertiefen, wird im Laufe des Seminars an geeigneten Stellen ein Vergleich zwischen der organischen Elektronik und bekannten, etablierten Verfahren der Halbleiterbranche, wie zum Beispiel der CMOS-Technologie, gezogen.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmerkreis

Ingenieure, Wissenschaftler und Entscheider, die sich für die Grundlagen der organischen Elektronik interessieren und sie einsetzen wollen

Inhalte

Montag, 4. November 2019
8.45 bis 12.00 und 13.30 bis 16.45 Uhr

Einführung, Hintergrund

Materialien
> Organische Halbleiter
> Optoelektronische Eigenschaften
> Organische Bauelemente

Herstellungsverfahren
> Dünnschichtverfahren
> Masken
> Druckverfahren und Tinten
> Vakuumverdampfung
> Organic Vapor Phase Deposition (OVPD)

OLEDs
> Struktur
> Operation
> RGB Pixels

OTFTs
> Gate Dielectrics
> Struktur
> Simulationsmodelle und Schaltungsdesign
> EDA Tools

OPVCs
> Organische Photovoltaik
> Hybride Technologien
> Struktur
> Konfigurationen

Anwendungen
> Marktanalyse
> Autoindustrie
> Consumer Electronics
> Gesundheit und Biomedizin
> Drucken und Verpackungen
> Internet der Dinge
> Smart Buildings

Ausblick

Referenten

Dr.-Ing. Moustafa Nawito
Geschäftsführer, Polymath Analog, TGU der TTI GmbH, Stuttgart,

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, um den optimalen Lernerfolg zu garantieren.

Kosten
Die Kosten betragen pro Teilnehmer EUR 660,00(MwSt.-frei), inklusive aller Extras.

Die nächsten Termine

Datum / Uhrzeit Seminartitel Ort Preis
04.11.2019, 8:45 Uhr Organische Elektronik Ostfildern$$ortdetail$$ EUR 660,00

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum