Praxis der Kfz-EMV

Validierung von Kraftfahrzeugelektroniksystemen

In Zusammenarbeit mit dem VDE-Bezirksverein Württemberg e.V. (VDE)

Beschreibung

Kunden erwarten von ihren Fahrzeugen, dass sie sicher, schnell, zuverlässig sowie ressourcen- und kosteneffizient sind. Die Funktionsvielfalt nimmt in den letzten zwei Jahrzehnten dramatisch zu. Im letzten Jahrzehnt sind eine Reihe von Bussystemen zur Kommunikation zwischen den elektronischen Baugruppen implementiert worden, um das Fahrzeug in sich zu vernetzen. In diesem Jahrzehnt stehen zusätzlich die nahtlose Vernetzung mit dem Umfeld sowie die Elektrifizierung des Antriebes im Vordergrund. Die Funktionsrobustheit dieser Systeme hängt stark von der EMV ab.

Ziel des Seminars

Die Elektroniksysteme im Automobil sind so komplex und variantenreich, dass die Entwicklung schrittweise in Integrationsebenen erfolgt. Die Validierung der EMV-Eigenschaften vom Bauteil, z.B. integrierte Schaltkreise, über die Elektroniksysteme bis in das Fahrzeug, ist Gegenstand des Seminars. Insbesondere werden praktische Erfahrungen bei der Durchführung von EMV-Tests hoher Reproduzierbarkeit vermittelt. Auf spezifische Aspekte bei Elektrofahrzeugen wird eingegangen. Nach dem Seminar kennen Sie die Herausforderungen der EMV im Kraftfahrzeug und beherrschen die wichtigsten EMV-Mess- und Prüfverfahren in ihrer Anwendung. Sie sind in der Lage, reproduzierbare Prüfergebnisse zu erzielen.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen
ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmerkreis

Dieses Seminar richtet sich an Ingenieure, Bachelor, Master sowie Physiker und Techniker aus dem Bereich der Elektronikentwicklung und -validierung von Fahrzeugherstellern, Zulieferern, Dienstleistern wie EMV-Prüflaboratorien sowie Behörden.

Die Teilnehmer sollten Grundkenntnisse der Elektrotechnik, EMV und Hochfrequenzmesstechnik besitzen.

Seminarthemen im Überblick

Stand der letzten Durchführung:

Dienstag, 7. und Mittwoch, 8. März 2017
8.30 bis 11.45 und 13.15 bis 16.30 Uhr

1. Spezifische Aspekte der EMV im Automobil
> Systematik der fahrzeugspezifischen Störquellen im Zeit- und Frequenzbereich
> Wege der Verkopplung der Störsignale im Bordnetz von Fahrzeugen
> kraftfahrzeugspezifische EMV-Regulierung und -Normung
> Validierung der EMV im Entwicklungsprozess moderner Fahrzeuge
> EMV-Anforderungen an Elektroniksysteme auf Fahrzeug- und Laborebene

2. Fahrzeugverfahren zur Validierung der Störfestigkeitsanforderungen
> Prüfung der Immunität gegenüber gestrahlten Störungen und ESD-Tests sowie Ladebetrieb E-Fahrzeuge

3. Fahrzeugverfahren zur Validierung der Störaussendungsanforderungen
> Störspannungsmessung im Fahrzeug (Nahentstörung) und Messung von Störfeldern (Fernentstörung) sowie Ladebetrieb E-Fahrzeuge

4. Komponentenverfahren zur Sicherung der Immunität gegenüber leitungsgebundenen, induktiv/kapazitiv gekoppelten Störungen
> Verfahren zur galvanischen Kopplung sowie kapazitive und induktive Koppelzange

5. Komponentenverfahren zur Sicherung der Immunität gegenüber gestrahlten Störungen
> Antennenmethode, Verfahren mit Streifenleitung, BCI-Zange, Rohrkopplermethode und TEM-Zelle

6. Komponentenverfahren zur Sicherung der Immunität gegenüber ESD

7. Komponentenverfahren zur Messung der Emission von gestrahlten Störungen
> Antennenmethode, Verfahren mit Streifenleitung, Stromzange und TEM-Zelle

8.Verfahren zur Messung der Emission elektromagnetischer Störungen von E-Fahrzeugsystemen

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

Die Teilnehmerzahl ist auf 16 Teilnehmer begrenzt, um den optimalen Lernerfolg zu garantieren.

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum