Problemlösungsorientierte Oberflächenanalytik

Fehler- und Schadensanalyse – Methoden und Anwendungsbeispiele bei der Ursachenermittlung

Auf einen Blick

2 Tages-Seminar
25.10.2018 - 26.10.2018
9:00 Uhr
in Ostfildern

Technische Akademie Esslingen
An der Akademie 5
73760 Ostfildern

EUR 1.150,00(MwSt.-frei)

Veranstaltung Nr. 33260.00.013


Inhouse Training anfordern

Infomaterial anfordern

Seminar weiterempfehlen


Referent:
Dipl.-Phys. R. Ziel
Analytik Service Obernburg GmbH, Industrie Center Obernburg

Teilnehmer dieser Veranstaltung interessierten sich auch für

Beschreibung

Die Oberfläche eines Bauteils ist häufig das erste, was man von einem Produkt wahrnimmt. Oberflächenfehler, zum Beispiel Verschmutzungen, Einschlüsse, Flecken, Glanz- und Farbvariationen, sind häufige Reklamationsgründe, die sowohl auf nachträgliche Veränderungen der Bauteiloberfläche als auch auf Fehler im Produktionsprozess zurückzuführen sind. Darüber hinaus können Grenzflächen zwischen verschiedenen Materialien (u.a. zwischen Lack oder Metallisierung und Substrat) schnell zu Oberflächen werden, wenn sich die Beschichtung ablöst.
Techniken der Plasmabehandlung erlauben extrem dünne Modifikationen, die jedoch die Wertigkeit und Funktionseigenschaften eines Produkts entscheidend verbessern. Für die Charakterisierung solcher und anderer Proben stehen verschiedene Techniken der Oberflächenanalytik zur Verfügung, die insbesondere der Problem- und Ursachenanalyse dienen.

Ziel des Seminars

Das Intensivseminar stellt Ihnen zahlreiche oberflächenanalytische Techniken vor, die speziell bei der Ursachenfindung eingesetzt werden. Hierbei wird bewusst auf eine einfache, allgemeinverständliche Darstellung ohne Formeln Wert gelegt.
Unterstützt von zahlreichen Anwendungsbeispielen erarbeiten wir gemeinsam die Möglichkeiten und Grenzen, sowie Vor- und Nachteile der verschiedenen Methoden. Das Seminar vermittelt Lösungsansätze zu verschiedenen Oberflächenproblemen. Sie erhalten eine Einführung in die Denkweise zur systematischen und zielorientierten Problemlösung und erwerben Hintergrundwissen, mit dem Sie wissenschaftliche Texte verstehen. Die Anwendungsbeispiele stammen hauptsächlich aus den Bereichen Automobil (Kunststoffverarbeitung, Textilien, Lacke, Oberflächenbeschichtung/-veredelung, Galvanik und Elektronik), lassen sich jedoch auf andere Materialien und Systeme übertragen.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen
ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmerkreis

Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen
> Entwicklung
> Produktion
> Qualitätssicherung
> Anwendungstechnik
> Analytik
> Oberflächentechnologie

Seminarthemen im Überblick

Donnerstag, 25. Oktober 2018
9.00 bis 12.15 und 13.45 bis 17.30 Uhr
Freitag, 26. Oktober 2018
8.30 bis 12.00 und 13.30 bis 16.00 Uhr

1. Einleitung

Oberflächeneigenschaften – Definitionen und Begrifflichkeiten
> wichtige Oberflächeneigenschaften
> Was versteht man unter Oberflächenanalytik?
> Unterschiede zwischen Oberflächen- und Grenzflächenanalytik

Die wichtigsten Prüfmethoden in der Oberflächenanalytik
> Unterschiede zwischen Oberflächeneigenschaften und messbaren Größen
> Übersicht und Einordnung der verschiedenen Verfahren

2. Vorstellung der Methoden

Mikroskopische Verfahren (Teil 1) – Darstellung von Oberflächen und Hilfsmittel zur Messung physikalischer Eigenschaften
> Lichtmikroskopie
> Rasterelektronenmikroskopie (REM) – das vielseitige Arbeitspferd
> ESEM – eine rasterelektronenmikroskopische Methode für nicht vakuumbeständige Materialien

Mikroskopische Verfahren (Teil 2) – hohe Auflösung und spezielle Abbildungsverfahren
> Transmissionselektronenmikroskopie (TEM)
> Rastersondenmikroskopie (AFM und andere) – Kontrastvielfalt mit der Nadel
> akustische Mikroskopie

Quantitative Beschreibung von Oberflächen
> 3D-Stereo-Bilder, Rauheitsmessung
> Vergleich zwischen abbildenden und abtastenden Verfahren
> konfokale Laser-Scan-Mikroskopie
> Weißlichtinterferometrie

Spektroskopische Verfahren (Teil 1) – Elementanalyse oder Molekülinformation
> energiedispersive Röntgenspektroskopie (EDX) – Elementanalyse kleinster Bereiche im Rasterelektronenmikroskop
> Infrarot-Spektroskopie (FTIR) und Raman-Spektroskopie – Informationsquelle für organische Verbindungen
> Glimmentladungsspektroskopie (GDOS)

Spektroskopische Verfahren (Teil 2) – „oberflächliche“ Betrachtung bedeutet höheren Aufwand
> Sekundärionenmassenspektroskopie (TOF-SIMS)
> Elektronenspektroskopie für chemische Analyse (XPS/ESCA)

3. Anwendung in der Praxis anhand von Beispielen

Schichtdickenmessungen im Nano- und Mikrometerbereich
> Übersicht über gängige Verfahren (zerstörungsfrei – zerstörend, online – offline)
> Untersuchung von Querschnitten
> Sputter- und Tiefenprofile

Grundsätzliches Vorgehen zur problemorientierten Wahl der geeigneten Untersuchungsmethodik am Beispiel der Schadensanalyse
> Begriffsdefinitionen zur Schadensanalyse
> Schadensbeschreibung und Bestandsaufnahme
> Umsetzung in analytische Fragestellung
> Planung von Art, Umfang und Reihenfolge der Untersuchungsmethoden
> Messung und Interpretation der Untersuchungsergebnisse
> Ableitung von Maßnahmen zur Schadensabhilfe und Schadensvorbeugung

Produktoptimierung und -qualität – Bedeutung oberflächenanalytischer Prüfungen für die Praxis anhand von Fallbeispielen
> entwicklungsbegleitende Oberflächenanalytik
> Rolle der Oberflächenanalytik in der Qualitätssicherung Schadensfallanalyse – Fehlerursachen durch Oberflächenanalytik schnell erkennen und beseitigen
> Oberflächenanalytik als Mittel zur Erkennung fehlerhafter Produktionsprozesse
> gängige Oberflächenmängel: Wahl der geeigneten Analysenstrategie
> zeitnahe Problemlösung durch Nutzung von externen Dienstleistungsangeboten

Schadensfallanalysen anhand von praktischen Szenarien
> Lackfehler (Pickel, Lackhaftung)
> Galvanisierungsfehler (Blasenbildung, Vertiefungen)
> Filterrückstände
> Flecken auf metallisiertem Gewebe
> Kontaktprobleme an Schaltern und Bondverbindungen
> Probleme bei der Laserbeschriftung von Kunststoffen

Laborführung
> Demonstration verschiedener mikroskopischer und spektroskopischer Techniken im Labor, mit der Möglichkeit für Gespräche mit dem Operator

Referenten

Dipl.-Phys. Rainer Ziel
Analytik Service Obernburg GmbH, Obernburg

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Teilnehmer begrenzt, um den optimalen Lernerfolg zu garantieren.

Kosten
Die Kosten betragen pro Teilnehmer EUR 1.150,00(MwSt.-frei), inklusive aller Extras.

Die nächsten Termine

Datum / Uhrzeit Seminartitel Ort Preis
25.10.2018, 9:00 Uhr Problemlösungsorientierte Oberflächenanalytik Ostfildern$$ortdetail$$ EUR 1.150,00

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum