Prozessoptimierung Wareneingang

Beschreibung

Der Wareneingang ist eine entscheidende Schnittstelle in der logistischen Prozesskette. Seine Funktionsfähigkeit hat einen wesentlichen Einfluss auf Durchlaufzeit, Lieferservice, Liquidität und Kosten. Permanent steigende Artikelvielfalt und Anlieferfrequenzen erfordern daher qualitativ und quantitativ effiziente Wareneingangsprozesse.

Die Inhalte beziehen sich ausschließlich auf Input-/Output-Prozesse industrieller Abläufe. Rechtliche oder branchenspezifische Vorschriften sind nicht Inhalt des Seminars.

Ziel des Seminars

Sie erfahren, welche Optimierungsmöglichkeiten unter welchen Rahmenbedingungen möglich bzw. umsetzbar sind, damit der Wareneingang seine Kontrollfunktion trotz des steigenden Durchsatzes aufwandsneutral und fehlerfrei wahrnehmen kann. Sie lernen, welchen Einfluss der Einkauf auf die Schnittstelle Lieferant/Verbraucher durch konsequentes Handeln hat.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen
ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmerkreis

Fach- und Führungskräfte aus Wareneingang, Lager, Einkauf, Materialwirtschaft, Logistik, Produktion, Versand, Supply-Chain-Verantwortliche

Seminarthemen im Überblick

Stand der letzten Durchführung:

Montag, 10. und Dienstag, 11. Oktober 2016
9.00 bis 12.15 und 13.45 bis 17.00 Uhr

1. Lean-Prinzipien und ihre Auswirkung auf effiziente Logistikstrukturen

2. Die logistische Funktion des Wareneingangs/des Lagers

3. Effiziente Wareneingangsprozesse
> Schnittstellen reduzieren
> Verbesserung des Informations-, Material- und Werteflusses
> mit Wertstromdessin Doppelarbeit und Verschwendung erkennen und beseitigen

4. Wareneingangskontrolle, aber wie?
> Zeit- und Kostenfresser im Wareneingang eliminieren
> Wer macht was? Optimierung des Informations- und Warenflusses, Verkürzung der Durchlaufzeit
> Wie wird’s gemacht? Reduzierung des Zeitaufwands
> I-Punkt-Organisation – Handhabung von Sperrlagern
> Aufwandsminimierung der Wareneingangsprozesse nach Fehler- und Hersteller-Klassifizierungsmethoden
> statistische Qualitätskontrolle im Wareneingang
> Zeitmanagement: Zeit im Wareneingang sinnvoll nutzen

5. Einfluss des Einkaufs auf die Wareneingangsprozesse
> Qualität einkaufen, Lieferanten-Anforderungsprofil
> Verpackungs-/Liefervorschriften
> Supply-Chain-Management in der Logistik
> Reklamationsmanagement, Minimieren von Rücklieferungen

6. Optisch-elektronische Warenerfassungssysteme/Buchungsmethoden

7. Prozesskostenermittlung: Basis für den kontinuierlichen Verbesserungsprozess
> Leistungsmessung im Wareneingang
> der Wareneingang/das Lager als Profit-Center
> Kalkulation von Logistikleistungen/Auswirkungen
> Kennzahlen als Führungsinstrument

8. Kostenmanagement: mit IE- und Lean-Methoden anders sehen lernen
> Analyse der Zeitverwendung im Wareneingang/Lager
> Abbau nicht wertschöpfender Tätigkeiten, vermeidbare Zeitverschwendung, Fehlleistungen
> Lean im Wareneingang/Lager: Ordnung, Sauberkeit, bessere Datenqualität, Patendenken einführen

9. Praxisbeispiele – Erfahrungsaustausch, Besprechung von Randproblemen

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.
Beim gemeinsamen Mittagessen findet ein reger Austausch mit den Referenten statt. Jeder Teilnehmer erhält zu Beginn des Seminars eine Mappe mit ausführlichen Seminarunterlagen.

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum