Prüfung der Schutzmaßnahmen in elektrischen Anlagen

nach DIN VDE 0100, DIN VDE 0105, Betriebssicherheitsverordnung und DGUV Vorschrift 3 (ehemals BGV A3), DIN VDE 0701-0702 und anderen Bestimmungen – unter besonderer Berücksichtigung von „Erstprüfungen”

In Zusammenarbeit mit dem VDE-Bezirksverein Württemberg e.V. (VDE)

Beschreibung

Elektrische Anlagen und Betriebsmittel sind sicherheitsgerecht zu erstellen und zu betreiben. Hersteller, Errichter und Betreiber werden dazu durch Gesetze, Verordnungen und Verträge verpflichtet. Zum Nachweis der Sicherheitsanforderungen, etwa der Schutzmaßnahmen, haben Prüfungen zu erfolgen:
> vor der ersten Inbetriebnahme und nach Reparaturen/Änderungen (Erstprüfungen)
> in bestimmten Zeitabständen (Wiederholungsprüfungen). Die komplexen Prüfforderungen ergeben sich zum Beispiel aus den VDE-Bestimmungen, der Betriebssicherheitsverordnung und dem Regelwerk der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV).
Als VDE-Bestimmungen sind das u.a.:
> VDE 0100 – „elektrische Anlagen von Gebäuden“
> VDE 0105 – „Betrieb von elektrischen Anlagen“
> VDE 0701-0702 „Prüfung nach Instandsetzung, Änderung elektrischer Geräte – Wiederholungsprüfungen elektrischer Geräte“
Als DGUV Vorschrift ist das zum Beispiel die „DGUV Vorschrift 3“ (ehemals BGV A3).

Das Seminar ist vom VDSI Verband Deutscher Sicherheitsingenieure e.V. als geeignet für die Weiterbildung von Sicherheitsfachkräften nach § 5 (3) ASiG eingestuft worden, und die Teilnehmer erhalten auf der qualifizierten Teilnahmebescheinigung 2 VDSI-Punkte Arbeitsschutz.

Ziel des Seminars

Das Seminar soll
> eine kritische Übersicht der Prüfforderungen geben
> technische Voraussetzungen für die Prüfungen aufzeigen
> Einblicke in gebräuchliche Messverfahren und ihre Realisierung durch den Einsatz moderner Mess- und Prüfgeräte vermitteln. Schwerpunkte sind u.a. VDE 0100-600: 2008-6 (alt: Teil 610, „Erstprüfungen“), VDE 0100-410: 2006-6 „Schutz gegen elektrischen Schlag“, VDE 0105, VDE 0701-0702 und die Forderungen der DGUV Vorschrift 3 (ehemals BGV A3).
Ziel des Seminars ist, die Sach- und Handlungskompetenz der Teilnehmer zu erweitern und ihr Sicherheitsbewusstsein zu schärfen.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen
ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmerkreis

Errichter, Betreiber und Prüfer elektrischer Anlagen, Sicherheitsfachkräfte, Hersteller und Verkäufer von Messgeräten zum Prüfen elektrischer Anlagen und Betriebsmittel sowie Ausbildungskräfte auf dem Gebiet der Elektrotechnik.

Seminarthemen im Überblick

Mittwoch, 7. März 2018
8.30 bis 12.30 und 14.00 bis 17.00 Uhr

1. Einführung in die Prüfung elektrischer Anlagen und Betriebsmittel

2. Zur elektrischen Sicherheit
> Risiko

3. Allgemeines zum Prüfen
> Technisches System „Prüfen“

4. Sachschäden
> Prüfung elektrischer Anlagen unter besonderer Berücksichtigung der Brandsicherheit
> Schutz von Leitungen vor Überströmen

5. Personenschäden
> Gefährdungsgrenzen als Grundlage der Prüfungen

Donnerstag, 8. März 2018
8.30 bis 12.30 und 14.00 bis 17.00 Uhr

6. Die Schutzmaßnahmen nach VDE 0100 als Grundlage für sicherheitstechnische Prüfungen

7. Die Prüfaufgaben nach VDE 0100-600: 2008-06 sowie anderen Bestimmungen wie VDE 0701-0702: 2008-06 – Zusammenstellung und Übersicht

8. Die speziellen Prüfaufgaben – Messmethoden und Messgeräte
> Grundgrößen wie Spannung, Strom und Widerstand
> Isolationswiderstand
> Schutzleiterwiderstand, Potenzialausgleich
> Erdungsmessungen
> Systeme mit Schutz durch Überstromschutzeinrichtungen, Messung des Schleifenwiderstandes, der Kurzschlussstrom

Freitag, 9. März 2018
8.30 bis 12.30 und 14.00 bis 17.00 Uhr

> Systeme mit Schutz durch Fehlerstromschutzeinrichtungen (RCDs)
> erdfreie Systeme – Schutztrennung – Schutzleitungssystem
> die Prüfung elektrischer Betriebsmittel unter Berücksichtigung von DGUV Vorschrift 3 (ehemals BGV A3), VDE 0105, VDE 0701-0702: 2008-06 von Mess- und Prüfgeräten nach EN 61557: 2007-12, VDE 0413: 2007-12, VDE 0404: 2004-01

9. Zur Organisation von Prüfungen

10. Zusammenfassung – abschließende Diskussion

Referenten

Dr.-Ing. Hermann Bergmann
ehem. Universität Duisburg-Essen

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

Kosten
Die Kosten betragen pro Teilnehmer 1.280 EUR(MwSt.-frei), inklusive aller Extras.

Fördermöglichkeiten
Für dieses Seminar stehen Ihnen verschiedene Fördermöglichkeiten zur Verfügung.
Weitere Informationen

Die nächsten Termine

Datum / Uhrzeit Seminartitel Ort Preis
07.03.2018, 8:30 Uhr Prüfung der Schutzmaßnahmen in elektrischen Anlagen Ostfildern 1.280 EUR

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum