Qualitätssicherung bei grabenlosen Kanalsanierungsverfahren

Auf einen Blick

2 Tages-Seminar
30.01.2019 - 31.01.2019
8:45 Uhr
in Ostfildern

Technische Akademie Esslingen
An der Akademie 5
73760 Ostfildern

EUR 980,00(MwSt.-frei)

bis zu 70% Zuschuss möglich!

Veranstaltung Nr. 33131.00.017


Inhouse Training anfordern

Infomaterial anfordern

Seminar weiterempfehlen


Referent:
Dipl.-Ing. (FH) W. Günzel
Ingenieurbüro Günzel, ö.b.u.v. Sachverständiger für Kanalinspektion und, grabenlose Kanalsanierung, Lage

Teilnehmer dieser Veranstaltung interessierten sich auch für

Beschreibung

Die grabenlose Kanalsanierung von Abwasserkanälen und Bauwerken ist gegenüber der „offenen Bauweise“ oftmals die wirtschaftlichere Lösung. Allerdings führt seit Jahren ein Überangebot an Sanierungsfirmen zu einem Preisverfall, schon bei der Abnahme zu Mängeln und letztendlich auch leider zu „Pfusch“. Nicht umsonst spricht man heute von „der Sanierung der Sanierung“ und zwar mit zunehmender Tendenz!

Die Ursachen sind oftmals die Gleichen:
> Nichteinhaltung von Regelwerken, DIBT-Zulassungen und Verfahrenshandbüchern,
> falsche Materialwahl, „Verkaufen eines nicht geeigneten Verfahrens“,
> schlechte Ausschreibungsunterlagen,
> Nichtberücksichtigung der örtlichen Randbedingungen,
> unzureichend ausgebildetes Personal, um nur einige zu nennen.

Ziel des Seminars

Ziel der Veranstaltung ist, den Teilnehmern einen Überblick über Qualitätssicherungsstandards bei den gängigsten grabenlosen Kanalsanierungsverfahren zu geben. Dieses erfolgt überwiegend anhand von Praxisbeispielen, die auf einer über 35-jährigen Tätigkeit auf dem Sanierungssektor sowie als ö.b.u.v. Sachverständiger für Kanalinspektion und grabenlose Kanalsanierung beruhen. Natürlich aus neutraler Sicht. Dazu gehört auch die Diskussion und der Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmern.

Die Seminare sind gemäß der Fort- und Weiterbildungsordnung
der Ingenieur kammer-Bau Baden-Württemberg/NRW anerkannt.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen
ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmerkreis

Dieses Seminar richtet sich an Bauingenieure und Techniker aus kommunalen Tiefbauämtern, Wasserwirtschaftsämtern, Abwasserzweckverbänden, Umweltschutzbehörden, Ingenieurbüros und Bauabteilungen der freien Industrie.

Seminarthemen im Überblick

Mittwoch, 30. und Donnerstag, 31. Januar 2019
8.45 bis 12.00 und 13.30 bis 16.45 Uhr

Einführung
> rechtliche Grundlagen, u.a. WHG
> DIN- und DIN EN Normen, DWA-Regelwerke u.a.
> allgemein anerkannte Regeln der Technik
> Güteschutz Kanalbau

Qualitätssicherung bei Kanalsanierungsverfahren, am Beispiel Schlauchlining-Verfahren für Kreis- und Ei-Profile bis 1000/15000 mm
> allgemeine Definition Schlauchlining
> Regelwerke, DIN- und DN EN-Normen
> DIBT-Zulassungen
> Einsatzmöglichkeiten
> Verfahrensgrenzen
> Einbringtechniken
> Fachbegriffe
> Schlauchaufbauten
> Trägermaterialien
> Harze
> Zuschlagstoffe
> Rezepturen

Aushärtungsmethoden, Vor- und Nachteile
> Warmwasser-Aushärtung
> UV-Aushärtung
> Wasserdampf-Aushärtung
> 2-K Kaltaushärtung/thermische Unterstützung

Statische Berechnungen, Altrohrzustände

Anbindungen in den Schächten
> Vorgaben aus DIBT-Zulassungen und Verfahrenshandbüchern
> Spachtelarbeiten
> Laminierarbeiten
> Aufarbeiten von Schachtgerinnen
> diverse Materialien
> Vor- und Nachteile

Einbindung der Zulaufleitungen
> Vorgaben gemäß DIN EN ISO 11296 Teil 4
> Beispiel Leistungstext Roboterarbeiten
> Beispiele Verspachtel- und Verpresstechnik
> Beispiele „Hutprofiltechnik“
> Materialien
> Vor- und Nachteile

Kurz-Liner Verfahrenstechnik, Edelstahlmanschetten
> Trägermaterialien, Harze
> Untergrundvorbehandlung
> Erkennen von Mängeln
> Regelwerke und Vorschriften

CLOSE-FIT Verfahrenstechnik
> Regelwerke, DIN-Vorschriften
> Anbindungen in den Schächten
> Einbindung der Zulaufleitungen

Bauwerkssanierung – Montageverfahren
> Schadensbilder
> Möglichkeiten der Sanierung, der Reparatur
> Bohrlochinjektionen in Großprofilen
> Beschichtungen, Sohlenauskleidungen bei begehbaren Profilen, Praxisbeispiele

PE-/PP-Kurz- und Rohrstrang-Lining
> Erkennen der Materialien
> Steckverbindungen, Schweißverbindungen
> Anbindung in den Schächten
> Anbindung der Zulaufleitungen
> Erkennen von Mängeln

Qualitätssicherung – Aufgabe des Ingenieurs
> Erstellen von Standards und Anforderungsprofilen
> Anforderungen an den Leistungstext
> Eignungsnachweise der chemischen/mechanischen Eigenschaften
> Baustellenüberwachung

Die TV-Abnahmebefahrung, ein wichtiger Qualitätsnachweis
> Erkennen von Mängeln
> Wann ist ein Mangel ein Mangel?
> Praxisbeispiele

Die Sanierung der Sanierung
> Wie vermeide ich die Sanierung der Sanierung?

Referenten

Dipl.-Ing. (FH) Wilfried Günzel
von der IHK Lippe zu Detmold ö.b.u.v. Sachverständiger für Kanalinspektion und grabenlose Kanalsanierung,

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

Kosten
Die Kosten betragen pro Teilnehmer EUR 980,00(MwSt.-frei), inklusive aller Extras.

Fördermöglichkeiten
Für dieses Seminar stehen Ihnen verschiedene Fördermöglichkeiten zur Verfügung.
Weitere Informationen

Die nächsten Termine

Datum / Uhrzeit Seminartitel Ort Preis
30.01.2019, 8:45 Uhr Qualitätssicherung bei grabenlosen Kanalsanierungsverfahren Ostfildern$$ortdetail$$ EUR 980,00

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum