Refresherkurs KKS für erdverlegte Anlagen

Zur Vorbereitung auf die Zertifikatsprüfung nach DIN EN ISO 15257

In Zusammenarbeit mit dem fkks e. V. in Esslingen

Beschreibung

Der kathodische Korrosionsschutz ist ein elektrochemisches Verfahren, mit Hilfe dessen seit den 50er Jahren in Deutschland aktiver Korrosionsschutz für erdverlegte Behälter und Rohrleitungen angewandt wird. Seitdem wird dadurch wesentlich die Sicherheit, Verfügbarkeit und der Werterhalt von Anlagen gewährleistet. Durch Verschiebung des Phasengrenzflächenpotenzials „Anlage/Boden“ wird Korrosion technisch vernachlässigbar und auf Korrosionsgeschwindigkeiten von 10 µm/a abgesenkt.

Erhöhte Korrosionsrisiken gelten für Rohrleitungen im Einflussbereich von Gleichstrombahnen sowie unter Einwirkung von Hochspannungsanlagen. Entsprechendes gilt für Rohrleitungen in komplexen Anlagen in der Gegenwart von galvanischen Elementen. Essentiell wichtig ist es, dass Planung, Ausführung und Überwachung der KKS-Systeme nur durch kompetente qualifizierte Fachleute erfolgen. Hierbei spielt die Personenzertifizierung nach der DIN EN ISO 15257 eine zentrale Rolle.

Ziel der Weiterbildung

Das Seminar dient als Auffrischungskurs zur Grad-1-, Grad-2- und Grad-3-Zertifizierung von KKS-Personal für metallene an Land befindliche Anlagen.

PRÜFUNG
Im Anschluss an das Seminar wird die optionale, kostenpflichtige Zertifizierungsprüfung durch die fkks cert gmbh, Esslingen in Präsenz an der TAE durchgeführt. Die Voraussetzungen für die Teilnahme können der DIN EN ISO 15257 entnommen werden oder bei der Zertifizierungsstelle fkks cert gmbh erfragt werden. Für die Prüfung ist eine separate Anmeldung erforderlich, weitere Infos und Anmeldung: www.fkks-cert.com. Falls Sie an dieser Prüfung teilnehmen wollen, können Sie gerne live online an der TAE an dem Seminar teilnehmen: Bitte geben Sie Ihren Wunsch zur Online-Teilnahme an dem Seminar an der TAE ggf. direkt bei Ihrer Anmeldung zum Seminar an.

ANERKENNUNG
Das Seminar ist gemäß der Fortbildungsordnung der Ingenieurkammer Baden-Württemberg und der Ingenieurkammer-Bau NRW anerkannt.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmerkreis

Das Seminar richtet sich an Personen, die mit Planung, Bau und Überwachung von KKS-Systemen für Behälter, Rohrleitungen und komplexen Anlagen betraut sind.
Die Ausbildungsveranstaltung gilt vorzugsweise für diese Fachleute als Vorbereitung auf eine Zertifizierung nach DIN EN ISO 15257 für die Anwendungsbereiche 5.1 und 5.2. Das Seminar frischt die im Zusammenhang mit den Zertifizierungsgraden Grad 1, Grad 2 und Grad-3 notwendigen Kenntnisse auf.

Inhalte

Stand der letzten Durchführung:

Dienstag, 12. Januar 2021
9:00 bis 12:15 und 13:45 bis 17:00 Uhr

1. Grundlagen der Korrosion und des Korrosionsschutzes (H. Jansen)

2. Kathodischer Korrosionsschutz erdverlegter Rohrleitungen (H. Jansen)

3. Grundlagen des passiven Korrosionsschutzes (H. Jansen)

4. Messtechnik beim kathodischen Korrosionsschutz (J. Barthel)


Mittwoch, 13. Januar 2021
8:00 bis 13:00 Uhr

5. Kathodischer Korrosionsschutz komplexer Anlagen (H. Jansen)

6. Grundlagen der Gleichstrombeeinflussung (J. Barthel)

7. Grundlagen der Wechselspannungsbeeinflussung (H. Jansen)

Im Anschluss:
Zertifikatsprüfung durch fkks cert gmbh

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

Fördermöglichkeiten
weniger bezahlen – so geht´s

Die nächsten Termine

neuer Termin in Planung

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum