Reibungs- und Verschleißminderung durch Festschmierstoffe

In Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Tribologie (GfT) und der T+S Akademie

Auf einen Blick

3 Tages-Seminar
neuer Termin in Planung
in Ostfildern

Veranstaltung Nr. 31860.00.007


Seminarübersicht drucken

Seminar weiterempfehlen

Seminar merken und informiert werden


Teilnehmer dieser Veranstaltung interessierten sich auch für

Beschreibung

Festschmierstoffe sind für viele Anwendungsgebiete der Tribologie und Schmierungstechnik dank ihrer besonderen Eigenschaften inzwischen unentbehrlich geworden.

Sie erweitern die moderne Schmierstofftechnologie um die Möglichkeit, für spezielle Anwendungsfälle den optimalen Schmierstoff herzustellen. Um sie auf einen Grundschmierstoff oder andere Wirkstoffe abzustimmen und damit die beste Schmierwirksamkeit zu erreichen, sind die Besonderheiten der Festschmierstoffe, ihre Eigenschaften und Wirkungsmechanismen zu betrachten.

> Welche Eigenschaften besitzen Festschmierstoffe?
> Wo können Festschmierstoffe eingesetzt werden?
> Wie können Festschmierstoffe nicht nur als Betriebsstoffe, sondern zudem als Funktions- und Konstruktionselemente verwendet werden?
> Wie können Festschmierstoffe für ihren Einsatz geprüft werden?

Ziel des Seminars

Fachleute aus Industrie und Forschungsinstituten behandeln die spezifischen Fragen zur Technologie der Festschmierstoffe, ihre Eigenschaften und ihre Prüfung, besonders aber ihre optimale Anwendung.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert. DQS-Zertifizierung

Teilnehmerkreis

Dieses Seminar richtet sich an Mitarbeiter des allgemeinen Maschinenbaus, der Antriebs- und der Fahrzeugtechnik sowie der Mineralölindustrie, von Behörden, der Bahn, Post und der Bundeswehr.

Seminarthemen im Überblick

Stand der letzten Durchführung:

Montag, 11. April 2016
8.30 bis 12.30 und 13.30 bis 17.45 Uhr

1. Grundlagen der Tribologie unter besonderer Berücksichtigung der Festschmierstoffe (Festschmierstofftypen) (W. J. Bartz)
> Abgrenzung der einzelnen Reibungs- und Schmierungszustände
> Bedeutung flüssiger und fester Schmierstoffe bei verschiedenen Reibungszuständen
> Abgrenzung der Einsatzbereiche für Festschmierstoffe
> Voraussetzungen für den optimalen Einsatz von Festschmierstoffen

2. Physikalisch-chemische Grundlagen der Feststoffschmierung (R. Wäsche)
> stoffliche Übersicht über die Festschmierstoffe
> strukturelle und kristallchemische Grundlagen
> Typklassen
> Einfluss physikalischer Parameter wie Last, Gleitgeschwindigkeit und Umgebungstemperatur
> Lebensdauer, Versagensmechanismen, synergistische Effekte

3. Physikalisch-chemischer Wirkungsmechanismus der Festschmierstoffe – Ergebnisse der Forschung (M. Jungk)
> Klassifizierung der Festschmierstoffe in strukturwirksame, mechanisch wirksame, Metallseifen, chemisch aktive und Gläser
> Diskussion der wichtigsten physikalischen, chemischen und physikalisch-chemischen Wirkungsmechanismen
> Bedeutung der Wirkungsmechanismen für die praktische Anwendung der Festschmierstoffe
> relativer Vergleich der Wirkungsmechanismen chemischer Additive und Festschmierstoffen
> Einsatzbereiche der Festschmierstoffe und Berücksichtigung modernster technologischer Erfordernisse

4. Der Festschmierstoff als Problemlöser in der Technik von heute – Typische Anwendungsbeispiele (M. Jungk)
> Produktformen der Festschmierstoffe und ihre Anwendungstechnik
> Festschmierstoffe als Konstruktionselemente: Beschichtungen als Oberflächenbehandlung
> Anwendungen zur Verringerung der Fertigungskosten
> Erhöhung der Lebensdauer von Maschinen und Verminderung des Wartungsaufwands
> erhöhte Funktionsfähigkeit und Betriebssicherheit durch Festschmierstoffe auch bei extremen Betriebsverhältnissen
> typische Anwendungsfälle aus dem Fahrzeug- und Maschinenbau

5. Anti-Friction Coatings: Gleitlacke auf der Grundlage von Festschmierstoffen mit organischen und anorganischen Bindern (V. Clerici)
> allgemeine Erkenntnisse und Historie
> Formulierungsprinzipien nach Produktanforderungen
> Leistungsdaten verschiedener Gleitlacktypen
> Anwendungsbereiche
> Praxisbeispiele

6. Oxidische Festschmierstoffe – eine neue Substanzklasse zur Reibungs- und Verschleißminderung (R. Wäsche)
> Magnéli-Phasen
> Unterstöchiometrische Oxide des Titans, Vanadiums, Molybdäns und Wolframs
> Anwendungsbeispiele
> Motorenbau und Luft- und Raumfahrt
> Patentsituation
> Versuchsergebnisse mit Reinsubstanzen
> TiCrO in monolithischer Form und als thermische Spritzschicht
> Aerodynamische
> Hochtemperaturfolienlager
> Piezomotoren

Dienstag, 12. April 2016
8.30 bis 11.15 und 12.15 bis 16.30 Uhr

7. Synergistische Effekte bei Festschmierstoffkombinationen, am Beispiel der Gleitlacke (W. J. Bartz)
> Lebensdauerprüfung von gebundenen Festschmierstoffen
> Lebensdauerkurven
> Formulierung optimaler MoS2/Graphit sowie optimaler MoS2/Graphit/Sb(SbS4)-Systeme
> Reibungs- und Verschleißverhalten optimaler Festschmierstoffschichten
> Synergistische Effekte

8. Festschmierstoffe für spezielle Anwendungen – Schmierung von Verbindungselementen (B. Ludwig)
> die Bedeutung der Schmierung für Schraubenverbindungen
> das Reibungsverhalten der verschiedenen Werkstoffe
> Prüfmethoden
> Gleitlacke
> metallurgische Veränderungen durch Heißschraubenpasten

9. Graphitbasische Schmierstoffe und ihre Anwendung (Th. Miekisch)
> Anwendung Graphitschmierstoffe in der Umformung
> Aluminiumschmieden
> Warm-, Halbwarm-, Kaltmassiv umformung
> Graphit- gegenüber nicht-graphitbasischen Schmierstoffen
> Entsorgung
> Sprühen
> Beschichten
> neues Totalkonzept Graphitschmierung

10. Festschmierstoffe bei der Getriebeschmierung (W. J. Bartz)
> Grundlagen der Zahnradschmierung
> Schmierstoffeinfluss auf die Schadensfreiheit von Zahnrädern: Fressen und Verschleiß sowie Grübchen
> Anwendungsformen für Festschmierstoffe
> Sprühhaftschmierstoffe: Aufbau und Typen, Auftragung, Verschleißschutz
> festschmierstoffhaltige Getriebeöle: Aufbau, Fress- und Verschleißschutz, Verhalten gegenüber Grübchenbildung, Reibungssenkung
> Wechselbeziehungen zwischen verschiedenen Wirkstoffen

11. Zinndisulfid als Festschmierstoff: theoretische Ansätze und Messergebnisse (M. Weiß)
> Struktur und chemische Eigenschaften von Zinn(IV)-sulfid
> SnS2 als Festschmierstoff – theoretische Ansätze
> ausgewählte Resultate vergleichender SRV-Messungen an SnS2 und MoS2

Mittwoch, 13. April 2016
8.30 bis 11.30 und 12.30 bis 15.00 Uhr

12. Trockenschmierung von Elastomer- und Kunststoffbauteilen (R. Zechel)
> Aufbau und Wirkungsweise von Gleitlacken
> Gleitlacke für Elastomeroberflächen
> Gleitlacke für Kunststoffoberflächen
> Reibwert- und Verschleißprüfungen
> Anwendungsbeispiele

13. Moderne Trockenschmierstoff-Beschichtungssysteme für den Automobilbau (A. Schröer)
> gleitaktive Beschichtungen
> Korrosionsschutz
> Multi Functional Coatings
> Beschichtungstechnik

14. Herstellung und Einsatz moderner Festschmierstoffschichten: Verfahren – Schichten – Eigenschaften – Anwendungen (J. Brand)
> Tribologie
> Verschleißschutz
> Reibreduzierung
> PVD/CVD-Schichten
> DCC
> Diamant
> MoS2
> Tribosysteme
> Werkzeuge
> Maschinenelemente
> Oberflächencharakterisierung
> Dispersionsschichten

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.
Beim gemeinsamen Mittagessen findet ein reger Austausch mit den Referenten statt. Jeder Teilnehmer erhält zu Beginn des Seminars eine Mappe mit ausführlichen Seminarunterlagen.

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum