Safety Integrity Level (SIL)

Einführung in die IEC/EN 61508

In Zusammenarbeit mit dem VDE-Bezirksverein Württemberg e.V. (VDE)

Auf einen Blick

Seminar
neuer Termin in Planung in Ostfildern
Veranstaltung Nr. 33333.00.009


Inhouse Training anfordern

Infomaterial anfordern

Seminar weiterempfehlen

Beschreibung


Die Teilnehmer sollen die grundlegenden Prinzipien und Konzepte der IEC/EN 61508 verstehen. Methoden und Verfahren zu deren Umsetzung werden vorgestellt und erläutert. Hierzu zählen u.a. das „Functional Safety Management System“, Methoden zur Risikobeurteilung und das Prinzip der SIL-Bewertung von Schutzeinrichtungen. Insbesondere werden in diesem Zusammenhang der Hintergrund und die Rahmenbedingungen für die probabilistischen Bewertungen der Sicherheitsfunktionen erläutert. Die praktische Anwendung wird anhand eines Beispiels demonstriert.

Inhalt des Seminars:
> Was ist die Ursache von Unfällen?
> Statistik von Unfallursachen
> Risiko nach IEC/EN 61508
> tolerierbares Risiko
> Risikoreduzierung
> Methoden zur Risikobeurteilung
> Sicherheitslebenszyklus
> Functional Safety Management System
> Systematische und zufällige Fehler
> Anteil ungefährlicher Ausfälle (SFF)
> Fehlertoleranz der Hardware (HFT)
> Ausfallraten und Wahrscheinlichkeiten
> Diagnoseeinfluss
> Wiederholungsprüfungsintervall T1
> Reparaturzeit MTTR
> Ausfallwahrscheinlichkeit der Sicherheitsfunktion
> PFD-Berechnung
> Redundanz
> Auswahlschaltung 1oo2, 2oo3
> Verfügbarkeit
> Beispiel: Überfüllsicherung

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen
ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Seminarthemen im Überblick

Stand der letzten Durchführung:

Donnerstag, 13. März 2014
9.00 bis 12.15 und 13.45 bis 17.00 Uhr

> Was ist die Ursache von Unfällen?
> Statistik von Unfallursachen
> Risiko nach IEC/EN 61508
> tolerierbares Risiko
> Risikoreduzierung
> Methoden zur Risikobeurteilung
> Sicherheitslebenszyklus
> Functional Safety Management System
> Systematische und zufällige Fehler
> Anteil ungefährlicher Ausfälle (SFF)
> Fehlertoleranz der Hardware (HFT)
> Ausfallraten und Wahrscheinlichkeiten
> Diagnoseeinfluss
> Wiederholungsprüfungsintervall T1
> Reparaturzeit MTTR
> Ausfallwahrscheinlichkeit der Sicherheitsfunktion
> PFD-Berechnung
> Redundanz
> Auswahlschaltung 1oo2, 2oo3
> Verfügbarkeit
> Beispiel: Überfüllsicherung

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

Die Teilnehmerzahl ist auf Teilnehmer begrenzt, um den optimalen Lernerfolg zu garantieren.

Die nächsten Termine

neuer Termin in Planung

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum