Stanztechnik und Feinschneiden

Auf einen Blick

2 Tages-Seminar
26.09.2018 - 27.09.2018
9:00 Uhr
in Ostfildern

Technische Akademie Esslingen
An der Akademie 5
73760 Ostfildern

EUR 1.150,00(MwSt.-frei)

Veranstaltung Nr. 33009.00.012


Inhouse Training anfordern

Infomaterial anfordern

Seminar weiterempfehlen


Referenten:
M. Allenspach
Agathon AG, Maschinenfabrik, Bellach (Schweiz)
Dr.-Ing. E. Bendeich
Industrieberatung, Stuttgart
U. Bogenschuetz
Saxonia Umformtechnik GmbH, Göppingen
Dr. T. Klünsner
Materials Center Leoben Forschung GmbH (MCL) (Österreich)
Dipl.-Ing. (FH) C. Maurer
Feintool Technologie AG, Lyss (Schweiz)
Dr. M. Morstein
PLATIT AG, Filiale Selzach (Schweiz)
Dipl.-Ing. (FH) M. Schmeier
RAZIOL Zibulla & Sohn GmbH, Iserlohn
Prof. Dr. Dipl.-Chem. J. Schulz
FUCHS WISURA GmbH, Bremen
Dr.-Ing. A. Tomitz
thyssenkrupp Hohenlimburg GmbH, Hagen
M. Voigt
CERATIZIT Deutschland GmbH, Lösungen für den Werkzeugbau, Empfingen
Dipl.-Ing. W. Wiedenmann
ANDRITZ KAISER GmbH, Bretten

Teilnehmer dieser Veranstaltung interessierten sich auch für

Beschreibung

Blechteile und Blechkonstruktionen bieten Vorteile gegenüber alternativen Fertigungsverfahren. Das Stanzen von Blechen ist eines der wichtigsten Metallverarbeitungsverfahren.

Die Kombination Feinschneiden/Umformen eröffnet Möglichkeiten für kreative und alternative Lösungen mit Produktivitäts-, Kosten- und Wettbewerbsvorteilen. Werkzeuge beeinflussen durch Teilequalität, Zykluszeiten, Wartungs- und Reparaturzyklen, Zuverlässigkeit und Werkzeugkosten die Effektivität der Fertigungssysteme. Wettbewerbsvorteile durch Automatisierung und Kostenführerschaft bei Stanzteilen, Werkzeugen und Maschinen sind unzureichend. Profitable Differenzierung im Produktentwicklungsprozess und Einsatz neuer Fertigungstechnologien versprechen mehr Erfolg. Die fertigungsgerechte Bauteilkonstruktion ist Basis wirtschaftlicher Fertigung und Erreichung der Qualitätsvorgaben.

Ausgehend von Kundenanfragen wird aufgezeigt, ob Normalstanzen oder Feinschneiden Vorteile bezüglich Qualität und Kosten bietet. Schnitteinsätze und Stempel aus Hartmetall benötigen beim Stanzen (mit geringeren Materialstärken) eine absolut reproduzierbare Schnittkantenpräparation. Das erhöht die Standzeit um 30 bis 200 Prozent. Beim Feinschneiden mit großen Materialdicken werden die PM-Stähle der Stempel und Schneidplatten stark beansprucht. Beste Standzeiten werden nur mit entsprechender Kantenpräparation und anschließend aufgebrachter Beschichtung erreicht. Mögliche Werkzeugkonzepte werden dargestellt.

Ziel des Seminars

Das Seminar gibt einen Überblick über die Möglichkeiten und optimale Anwendung von Stanzen und Feinschneiden. Fortschrittliche Verfahren und Anwendungsbeispiele für Teilegestaltung, Werkstoffwahl und Prozessgestaltung werden vorgestellt.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen
ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmerkreis

Fach- und Führungskräfte aus Entwicklung, Konstruktion, Werkzeugkonstruktion, Arbeitsvorbereitung, Werkzeugbau und Produktion

Seminarthemen im Überblick

Mittwoch, 26. September 2018
9.00 bis 12.00 und 13.00 bis 18.00 Uhr

1. Einführung und Überblick (E. Bendeich)

2. Stanz- und Feinschneidtechnik 4.0 – selbstlernende Prozessführung (A. Feuerhack)
> disruptive Digitalunternehmen als Vorbilder
> sensorbasierte Erfassung des Blechzustands, des Maschinenzustands und der Bauteilqualität
> künstliche neuronale Netze, Finite-Elemente-Methode und Kanteneinzug

3. Feinschneiden – Entwicklungen (A. Feuerhack)
> Arbeitskreis Feinschneiden
> Trends beim Feinschneiden

4. Einfluss der Werkzeugausführung und -präzision auf das Feinschneidteil (U. Bogenschütz)
> Einzug, Feinschneidgüte, Toleranz
> Schneidspalt, Schneidfase, Schneidkantenausführung
> Führungsspiel, Beschichtungsdicke
> Überprüfung der Präzision von Aktivelementen und dem Werkzeugsystem
> Sicherstellung von wiederholbarer Präzision

5. Aktuelle Entwicklungstrends in der Werkstofftechnik des Bandstahls (A. Reimann)
> Werkstoffe und ihre Ausführungsformen
> Kenngrößen zur Bewertung der Umformfähigkeit/Feinschneidfähigkeit
> Bedeutung der Oberflächentopographie

6. Anlagen zum Schneiden von Ronden und Platinen (W. Wiedenmann)
> Konzepte für automatisiertes Schneiden von Ronden und Platinen
> besondere Merkmale von Schneidpressen
> Anlagen Beispiele

Donnerstag, 27. September 2018
8.00 bis 12.00 und 13.00 bis 16.30 Uhr

7. Bihler Stanzbiegetechnik – effiziente Fertigung von Stanzbiegeteilen und kompletten Baugruppen (K. Waibel)
> Vorteile der Bihler Servotechnologie
> frei programmierbare Fahrprofile, sehr schonende Bearbeitung Werkstoffe
> individuell ausgelegte Servoantriebe: Bearbeitung mit optimaler Geschwindigkeit
> Qualitätserhöhung Produkte
> Standzeiterhöhung bei Werkzeugen

8. Auswahl von Werkzeugstählen und Einfluss der Oberfläche für das Normal- und Feinschneiden (G. Zwick)
> Ausfallmechanismen und Stahlauswahl
> Belastungssituation beim Normal- und Feinschneiden
> Einfluss der Oberflächenqualität auf Rissbildung und Ausbrüche
> Einfluss der Oberflächenqualität auf adhäsiven Verschleiß

9. Standmengenerhöhung durch optimale Sortenwahl und Finishing von Hartmetall-Aktivteilen (M. Voigt)
> Metallurgie von Hartmetall – Zusammensetzung und Eigenschaften
> Qualitätsmerkmale von Hartmetall für den Werkzeugbau
> Verschleißmerkmale im Anwendungsprozess und deren Kompensation
> anwendungsbezogene Sortenwahl
> Optimierung erodierter Oberflächen

10. Hochleistungsbeschichtungen für Stanz- und Feinschneidwerkzeuge (M. Morstein)
> Auswahl und Eigenschaften von PVD-Schichten für das Stanzen und Feinschneiden
> Umgang mit Herausforderungen durch neue Werkstoffe und Prozesse
> Vor- und Nachbehandlungsverfahren für Beschichtungen
> Anwendungsbeispiele

11. Unterschiedliche Ausbaustufen beim Werkzeugschutz sowie bei der Teileüberwachung (R. Bott)
> Stufe 1 – Basisüberwachung mit MessQUADER und Sensorplatte
> Stufe 2 – Vorschubkontrolle, Doppelblechkontrolle, Auswurfkontrolle
> Stufe 3 – Überwachung von Stempelbruch, Flitter und kleinsten Abdrücken
> Stufe 4 – Messen und Regeln im Werkzeug
> Stufe 5 – Industrie 4.0 in der Stanztechnik

12. Beölung mit den jeweiligen Anforderungen (M. Schmeier)
> präzises Auftragen, um tribologische Vorteile zu generieren
> Welche Vorteile hat der der richtige Schmierstoff?
> Unterschied Kontakt-Beölung und kontaktlose Beölung
> Wann nutze ich welches Verfahren zur Applikation?
> Welche Bedeutung hat Industrie 4.0 für den Schmierstoffauftrag?
> Möglichkeiten der Auftragsmengenbetrachtung

13. Reinigung und Reiniger in der Metallindustrie (G. Bürkle)
> Reiniger Grundlagen
> Anlagenprinzipien
> Reinigerauswahl und Analytik
> Fallbeispiele
> Zusammenfassung

Referenten

Leitung:
Dr.-Ing. E. Bendeich

Referenten:
Markus Allenspach
Agathon AG, Bellach (Schweiz),
Dr.-Ing. Eugen Bendeich
Industrieberatung, Stuttgart, Lehrbeauftragter an Hochschulen, VDI-Lehrbeauftragter,
Uwe Bogenschuetz
Saxonia Umformtechnik GmbH, Göppingen,
Dr. Thomas Klünsner
Materials Center Leoben Forschung GmbH (MCL), Leoben (Österreich)
Dipl.-Ing. (FH) Christian Maurer
Feintool Technologie AG, Lyss (Schweiz),
Dr. Marcus Morstein
Leiter der Abteilung Forschung & Entwicklung der PLATIT AG, Selzach (Schweiz), wo er innovative Beschichtungen und PVD-Beschichtungsanlagen für den Verschleißschutz entwickelt hat, darunter mehrere Anlagegenerationen mit rotierenden Arc-Kathoden. Er hat daneben einen Lehrauftrag am Departement Werkstoffe der ETH Zürich, auf dem Gebiet der funktionellen Oberflächenbehandlung.
Dipl.-Ing. (FH) Mathias Schmeier
RAZIOL Zibulla & Sohn GmbH, Iserlohn,
Prof. Dr. Dipl.-Chem. Joachim Schulz
FUCHS WISURA Mineralölwerk Goldgräbe & Scheft GmbH & Co., Bremen,
Dr.-Ing. Andreas Tomitz
thyssenkrupp Hohenlimburg GmbH, Hagen,
Maximilian Voigt
CERATIZIT Deutschland GmbH, Empfingen,
Dipl.-Ing. Wolfgang Wiedenmann
ANDRITZ KAISER GmbH, Bretten,

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

Kosten
Die Kosten betragen pro Teilnehmer EUR 1.150,00(MwSt.-frei), inklusive aller Extras.

Die nächsten Termine

Datum / Uhrzeit Seminartitel Ort Preis
26.09.2018, 9:00 Uhr Stanztechnik und Feinschneiden Ostfildern$$ortdetail$$ EUR 1.150,00
13.03.2019, 9:00 Uhr Stanztechnik und Feinschneiden Ostfildern$$ortdetail$$ EUR 1.150,00

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum