Stanztechnik und Feinschneiden

Auf einen Blick

2 Tages-Seminar
07.03.2018 - 08.03.2018
9:00 Uhr
in Ostfildern

Technische Akademie Esslingen
An der Akademie 5
73760 Ostfildern

Preis: 1.100 EUR(MwSt.-frei)

bis zu 50% Zuschuss möglich!

Veranstaltung Nr. 33009.00.010


Inhouse Training anfordern

Infomaterial anfordern

Seminar weiterempfehlen


Referenten:
Dr.-Ing. E. Bendeich
Industrieberatung, Stuttgart
Dr.-Ing. M. Blust
KOHLER Maschinenbau GmbH, Lahr
Dipl.-Ing. M. Geile
Böhler Uddeholm Deutschland GmbH, Düsseldorf
Dipl.-Ing. (FH) C. Maurer
Feintool Technologie AG, Lyss (Schweiz)
Dipl.-Ing. J. Mayerhofer
Böhler Edelstahl GmbH & Co. KG, KAPFENBERG (Österreich)
N. Pechstein
SCHERDEL Feinschneidtechnik GmbH, Chemnitz
Dipl.-Ing. M. Schneeberger
Feintool Technologie AG, LYSS (Schweiz)
M. Schori
René Gerber AG, LYSS (Schweiz)
Prof. Dr. Dipl.-Chem. J. Schulz
FUCHS WISURA GmbH, Bremen
T. Seidel
SCHERDEL Feinschneidtechnik GmbH, Chemnitz
S. Ubber, M.Sc.
Buderus Edelstahl GmbH, Produkttechnologie Band, Wetzlar
Dr. E. Voss
Eifeler Werkzeuge GmbH, Düsseldorf
Dipl.-Ing (FH) H. P. Wöhrle
Agathon AG, BELLACH (Schweiz)

Teilnehmer dieser Veranstaltung interessierten sich auch für

Beschreibung

Blechteile und Blechkonstruktionen bieten Vorteile gegenüber alternativen Fertigungsverfahren. Das Stanzen von Blechen ist eines der wichtigsten Metallverarbeitungsverfahren.

Die Kombination Feinschneiden/Umformen eröffnet Möglichkeiten für kreative und alternative Lösungen mit Produktivitäts-, Kosten- und Wettbewerbsvorteilen. Werkzeuge beeinflussen durch Teilequalität, Zykluszeiten, Wartungs- und Reparaturzyklen, Zuverlässigkeit und Werkzeugkosten die Effektivität der Fertigungssysteme. Wettbewerbsvorteile durch Automatisierung und Kostenführerschaft bei Stanzteilen, Werkzeugen und Maschinen sind unzureichend. Profitable Differenzierung im Produktentwicklungsprozess und Einsatz neuer Fertigungstechnologien versprechen mehr Erfolg. Die fertigungsgerechte Bauteilkonstruktion ist Basis wirtschaftlicher Fertigung und Erreichung der Qualitätsvorgaben.

Ausgehend von Kundenanfragen wird aufgezeigt, ob Normalstanzen oder Feinschneiden Vorteile bezüglich Qualität und Kosten bietet. Schnitteinsätze und Stempel aus Hartmetall benötigen beim Stanzen (mit geringeren Materialstärken) eine absolut reproduzierbare Schnittkantenpräparation. Das erhöht die Standzeit zwischen 30 % bis 200 %. Beim Feinschneiden mit großen Materialdicken sind die PM-Stähle der Stempel und Schneidplatten stark beansprucht. Beste Standzeiten werden nur mit entsprechender Kantenpräparation und anschließend aufgebrachter Beschichtung erreicht. Mögliche Werkzeugkonzepte werden dargestellt

Ziel des Seminars

Das Seminar gibt einen Überblick über die Möglichkeiten und die optimale Anwendung von Stanzen und Feinschneiden. Fortschrittliche Verfahren und Anwendungsbeispiele für Teilegestaltung, Werkstoffwahl und Prozessgestaltung werden vorgestellt.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen
ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmerkreis

Fach- und Führungskräfte aus Entwicklung, Konstruktion, Werkzeugkonstruktion, Arbeitsvorbereitung, Werkzeugbau und Produktion

Seminarthemen im Überblick

Mittwoch, 7. März 2018
9.00 bis 12.00 und 13.00 bis 18.00 Uhr

1. Einführung und Überblick (E. Bendeich)
> wichtige Aspekte und Einflussgrößen
> Prozessgestaltung

2. Feinschneiden – Technologiestand (C. Maurer)
> Einleitung, Grundlagen
> aktueller Technologiestand

3. Feinschneiden – Entwicklungen (C. Maurer)
> erfolgreiche Prozesslösungsbeispiele
> Zukunftstrends im Feinschneiden

4. Mechanische Feinschneidpressen mit Servotechnologie – ein Quantensprung? (N. Pechstein)
> Unterschiede im Maschinenkonzept
> Herausforderungen an Logistik, Werkzeugbau, Unterhalt und Prozessgestaltung
> erweiterte Einsatzmöglichkeiten; Effizienz- und Leistungssteigerung
> Maschinen-Monitoring – Schritte in Richtung Industrie 4.0
> Erfahrungen, Beispiele, Resümee

5. Höchstleistung dank optimalem Zusammenspiel zwischen Werkzeug und Presse (M. Schneeberger)
> Funktionsprinzip der Presse HFA und XFT als Servomechanische-Presse
> Stärken und Schwächen der jeweiligen Lösungen
> Wie beeinflusst die Schnittstelle Werkzeugpresse das Produkt und die Produktion?
> Zusammenspiel zwischen Werkzeug und Presse, Grenzen und Grenzerweiterungen

6. Werkstoffoptimierung für anspruchsvolle Feinschneidanwendungen (S. Ubber)
> Optimierung in einer integrierten Fertigung: von der Schmelze bis zum optimalen Feinschneidmaterial
> Ausführungen von Bandstahl
> optimale mechanische Kennwerte für das Feinschneiden

Donnerstag, 8. März 2018
8.00 bis 12.00 und 13.00 bis 16.30 Uhr

7. Einführung in die Richttechnik (M. Blust)
> Was lässt sich Richten?
> Materialfehler: Ursachen, Entstehung, Auswirkungen
> Biegevorgänge
> Materialbeeinträchtigungen durch das Richten
> optimale Richtmaschine für unterschiedliche Anwendungsfälle
> Beispiele für moderne Richtmaschinen für anspruchsvolle Kundenanforderungen
> Beispiele für die Prozessintegration von Richtmaschinen

8. Standzeiterhöhung als Treiber der Wirtschaftlichkeit (M. Schori)
> Standzeitsteigerung beim Stanzen und Feinschneiden
> reproduzierbare Schnittkantenpräparation durch gezieltes Bürsten
> Schnittkantengestaltung von PM-Stählen beim Stanzen

9. Fortschrittliche Werkzeugstähle für moderne Stanz- und Feinschneidtechnik – vom Anforderungsprofil zur erfolgreichen Anwendung (J. Mayerhofer, M. Geile)
> Schädigungsmechanismen und Werkstoffeigenschaften
> fortschrittliche Werkzeugstähle (Herstellung, Legierungsdesign und Eigenschaften)
> Trends und Anforderungen
> Böhler Tooling Konzept Kaltarbeit
> Fallstudien (Problemanalyse – Problemlösung)

10. Führungs-/Zentriersysteme – Kostenfaktor oder Beitrag zur Effizienzsteigerung? (H.-P. Wöhrle)
> Prozesskosten- versus Investitionskostenbetrachtung
> Einfluss von Führungssystemen auf das Werkzeug, resp. die Prozesskosten
> Zentriersystem für Platten – runde Feinzentrierung

11. „Prozesssicherheit und hohe Standzeiten beim Feinschneiden durch angepasste PVD-Schichten“ (E. Voss)
> typische Verschleißmechanismen
> Oberflächenpräparation vor dem Beschichten
> Anforderungen an moderne Schichtkonzepte für das Feinschneiden
> Applikationsbeispiele

12. Schmierstoff im tribologischen System Stanzen, Feinschneiden, Umformen (J. Schulz)
> Schmierstoff – Warum?
> tribologische Probleme: Wechselwirkungen mit Werkzeug und Werkstück
> Beobachtungen aus der Praxis

Referenten

Leitung:
Dr.-Ing. E. Bendeich

Referenten:
Dr.-Ing. Eugen Bendeich
Industrieberatung, Stuttgart, Lehrbeauftragter an Hochschulen, VDI-Lehrbeauftragter,
Dr.-Ing. Markus Blust
KOHLER Maschinenbau GmbH, Lahr,
Dipl.-Ing. Marc Geile
Böhler Uddeholm Deutschland GmbH, Düsseldorf,
Dipl.-Ing. (FH) Christian Maurer
Feintool Technologie AG, Lyss (Schweiz),
Dipl.-Ing. Johann Mayerhofer
Böhler Edelstahl GmbH & Co. KG, Kapfenberg (Österreich),
Norbert Pechstein
SCHERDEL Feinschneidtechnik GmbH, Chemnitz,
Dipl.-Ing. Marc Schneeberger
Feintool Technologie AG, Lyss (Schweiz),
Marc Schori
René Gerber AG, Lyss (Schweiz),
Prof. Dr. Dipl.-Chem. Joachim Schulz
FUCHS WISURA Mineralölwerk Goldgräbe & Scheft GmbH & Co., Bremen,
Torsten Seidel
SCHERDEL Feinschneidtechnik GmbH, Chemnitz,
Sebastian Ubber, M.Sc.
Buderus Edelstahl GmbH, Wetzlar,
Dr. Eckart Voss
Eifeler Werkzeuge GmbH, Düsseldorf,
Dipl.-Ing (FH) Hans Peter Wöhrle
Agathon AG, Bellach (Schweiz),

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

Kosten
Die Kosten betragen pro Teilnehmer 1.100 EUR(MwSt.-frei), inklusive aller Extras.

Fördermöglichkeiten
Für dieses Seminar stehen Ihnen verschiedene Fördermöglichkeiten zur Verfügung.
Weitere Informationen

Die nächsten Termine

Datum / Uhrzeit Seminartitel Ort Preis
07.03.2018, 9:00 Uhr Stanztechnik und Feinschneiden Ostfildern$$ortdetail$$ 1.100 EUR
26.09.2018, 9:00 Uhr Stanztechnik und Feinschneiden Ostfildern$$ortdetail$$ 1.150 EUR

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum