Systems Engineering mit SysML

Komplexe Systeme besser beherrschen

In Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Informatik (GI)

Beschreibung

Der Vernetzungsgrad einzelner Komponenten in Systemen und damit verbunden deren Komplexität ist in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Die Folge sind unvorhersehbare Effekte bei Änderungen oder Erweiterungen der Systeme in ihrer Funktionalität.
Systems Engineering hilft dabei, die komplexen Zusammenhänge zu einem frühen Zeitpunkt darzustellen und zu erfassen. Dies vermeidet Aufwand und Kosten in den folgenden Phasen.

Ziel der Weiterbildung

Zunächst wird das Vorgehen im Sinn eines Prozesses für Systems Engineering vorgestellt. Ziel des Prozesses ist es, Systemanteile bereits in frühen Phasen so zu beschreiben, dass Fehler aufgedeckt werden und präzise Spezifikationen für die implementierenden Fachdomänen entstehen. Dabei wird die Modellierungssprache SysML verwendet.
Anschließend führt das Seminar in die Notationselemente der SysML ein. Die Theorie wird mit praktischen Übungen vertieft.
Die Anwendung des vorgestellten Prozesses und der SysML findet anhand eines durchgängigen Beispiels statt.

Inhalte
> methodisches Vorgehen Systems Engineering
> Notation und Philosophie der SysML
> Anwendung an einem durchgängigen praktischen Beispiel

Methodik
Für die praxisnahe Vermittlung eines Gesamtverständnisses von Systems Engineering werden dessen Methoden und Prozesse vermittelt. Für die Durchführung der praktischen Übungen ist ein konkretes Werkzeugs nötig. Vor diesem Hintergrund wird der IBM Harmony-SE-Prozess in Verbindung mit IBM Rhapsody verwendet. Die gelernten Inhalte können jedoch mit jedem anderen SysML-Werkzeug und auf jede andere Methode des Systems Engineering angewendet werden.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmerkreis

Systemingenieure, Systemarchitekten, Systemdesigner, Requirements Engineers und Mitarbeiter von Industrieunternehmen, deren Produkte sich systemisch abbilden lassen, zum Beispiel aus den Branchen Fahrzeugtechnik, Flugzeugtechnik, Haushaltsgerätetechnik oder Heimautomatisierung (Smart Home)

Inhalte

Stand der letzten Durchführung:

Dienstag, 4. bis Donnerstag, 6. Juni 2019
9.00 bis 12.15 und 13.45 bis 17.00 Uhr

Grundlagen Modellbasiertes Systems Engineering
> Methode des Systems Engineering
> Wie geht das in der Praxis?
> Nomenklatur und Begriffe im Systems Engineering

Prinzipielles Vorgehen – beispielhaft mit „Harmony-SE“
> Spezifikation, Implementation, Verifikation
> Abgrenzung: Funktionale Sicht, Logische Sicht, Physikalische Sicht

Notation und Philosophie der SysML
> Block Definition Diagram
> Internal Block Diagram
> Requirementsdiagramm
> Use Case Diagram
> Sequenzdiagramm
> Aktivitätsdiagramm
> Zustandsdiagramm
> Tabellen und Matrizen

Notationselemente der SysML
> Block, Part
> InterfaceBlock
> ProxyPort
> FlowProperty
> ValueProperty
> Connector, Item Flow, Use Case, Dependency, Action, Control Flow, Object Flow, State u.a.

Grundlagen und Einführung in IBM Rhapsody
> Grundlagen und Bedienung, Oberfläche und Funktionen
> praktische Durchführung der Übungen (Lizenzen sind für die Schulung vorhanden)

Modellierung von Systemabgrenzung

Anforderungen an das System

Modellierung von Struktur

Modellierung von Verhalten und Simulation mit Übungen

Modellierung von komplexen Großprojekten mit Übungen

Praktische Übungen zu
> Modellierung von Systemabgrenzung, Systemkontext, Funktionsübersicht, Anforderungen
> Modellierung von Struktur
> Modellierung von Verhalten
> Simulation des Verhaltens

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, um den optimalen Lernerfolg zu garantieren.

Die nächsten Termine

neuer Termin in Planung

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum