Unterweisung für Netzleitstellenpersonal

In Zusammenarbeit mit dem VDE-Bezirksverein Württemberg e.V. (VDE)

Beschreibung

In diesem Seminar werden die richtigen Vorgehensweisen in der Netzleitstelle behandelt. Dabei ist das richtige Verhalten am Telefon wichtig.
Die sichere und richtige Durchführung von Schalthandlungen ist ein weiteres Thema dieses Seminars. Schaltberechtigung wird auf unterschiedlichste Weise erteilt – schriftlich, zeitabhängig oder zeitunabhängig, über Teilanlagen oder über ganze Ortsnetze, mit Schalthoheit der Netzleitstelle oder ohne. Dabei werden an die Qualifikation des Schaltberechtigten hohe Anforderungen gestellt, die sich nicht allein auf das richtige Bedienen der PC-Tastaturen beschränken. Das Personal in der Netzleitstelle hat auch Verantwortung in der Arbeitssicherheit und ist sich dessen manchmal nicht bewusst.

Es wird ein Überblick über einzuhaltende Unfallverhütungsvorschriften und VDE-Bestimmungen gegeben, deren Kenntnisse für das Leitstellen-Personal unerlässlich ist. Das Leitstellen-Personal wird sensibilisiert, damit Schalthandlungen so weit wie möglich arbeitssicher durchgeführt werden. In Unfallverhütungsvorschriften werden nur Schutzziele vorgegeben, deren Einhaltung nach einem Unfall gegebenenfalls durch die Vorgesetzten nachzuweisen sind. Diese Nachweispflicht fällt umso schwerer, je mehr gegen Unfallverhütungsvorschriften verstoßen wurde, beziehungsweise wenn sie nicht beachtet wurden. Die richtige Kommunikation mit Kunden und externen sowie internen Stellen sind weitere Schwerpunkte.

Das Seminar ist vom VDSI Verband Deutscher Sicherheitsingenieure e.V. als geeignet für die Weiterbildung von
Sicherheitsfachkräften nach § 5 (3) ASiG eingestuft worden, und die Teilnehmer erhalten auf der qualifizierten
Teilnahmebescheinigung 1 VDSI-Punkte Arbeitsschutz.

Ziel des Seminars

Die Mitarbeiter von Netzleitstellen werden informiert, sensibilisiert und motiviert, sichere Verhaltensweisen an den Tag zu legen, damit Personen und Sachschäden weitestgehend vermieden werden. Eine Organisation mit qualifizierten Elektrofachkräften wird vorgestellt.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen
ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmerkreis

Dieses Seminar richtet sich an Vorgesetzte und Mitarbeiter von Netzleitstellen in Energieversorgungsunternehmen (Versorgungsnetzbetreiber) und Netzleitstellenpersonal in der Industrie.

Seminarthemen im Überblick

Dienstag, 13. März 2018
9.00 bis 12.15 und 13.45 bis 17.00 Uhr

Einleitung und Begriffe

Ermittlung der Ursachen von Arbeitsunfällen
> technische, organisatorische und persönliche Fehler

Kommunikationsprobleme bei der Übermittlung von Information
> elektrotechnische Normen
> Sender-Empfänger-Probleme
> verborgene Kommunikation
> Checkliste zur Sprechweise
> Kommunikationsstörungen

Verantwortlichkeiten am Arbeitsplatz – Grundsätze der Prävention
> Definition der Verantwortung
> Unfallversicherungsrecht
> Organigramm der Verantwortlichen

Eingliederung von Netzleitstellen in betrieblichen Abläufen
> Netzleitstellen ohne Weisungsbefugnis
> Netzleitstellen mit eingeschränkter Weisungsbefugnis
> Netzleitstellen mit Weisungsbefugnis

Richtige Vorgehensweise für Netzleitstellen-Personal
> Durchführungserlaubnis
> Freigabe zur Arbeit
> Freigabe zur weiteren Verwendung
> Prüf- und Verfügungserlaubnis
> Umgang mit Fremdunternehmen

Referenten

Dipl.-Ing. Peter Löffelholz
Günter Schuchardt GmbH – Arbeitsschutz, Elektrosicherheit, Lauffen am Neckar,

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

Kosten
Die Kosten betragen pro Teilnehmer 590 EUR(MwSt.-frei), inklusive aller Extras.

Die nächsten Termine

Datum / Uhrzeit Seminartitel Ort Preis
13.03.2018, 9:00 Uhr Unterweisung für Netzleitstellenpersonal Ostfildern 590 EUR

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum