Welle-Nabe-Verbindung

Grundlagen, Anwendungen und Optimierungspotenziale

Beschreibung

Welle-Nabe-Verbindungen (WNV) stellen ein funktionsrelevantes Bauteil in Produkten der Antriebstechnik dar. Aufgrund der eingeprägten Schnittstellenfunktion müssen unterschiedlichste Anforderungen erfüllt werden. Da die WNV in aller Regel nicht die wertige Hauptfunktion erfüllen, müssen zugleich strenge Kosten- und Bauraumlimitierungen einhalten werden.

Um in der Konstruktionspraxis Elemente, die diesen Anspruch erfüllen, effektiv auszuwählen und auszulegen, wird ein umfassender Überblick über die weit verbreiteten und die aktuell in der Forschung betrachteten Varianten gegeben. Für die weit verbreiteten Varianten Passfeder, Press- und Zahnwellenverbindung werden dann aufbauend neueste Forschungsergebnisse zur verbesserten Dimensionierung und Leistungssteigerung vermittelt. Die Vorstellung von neuartigen Polygonverbindungen rundet das Seminar ab.

Ziel der Weiterbildung

> Vor- und Nachteile der wichtigsten WNV
> Schadensursachen und Möglichkeiten der Vermeidung
> Berechnungsmöglichkeiten nach gängigen Regelwerken (DIN, FKM)
> Bauraum- und Kostenminimierung
> Optimierungspotenziale (Werkstoffkombinationen, Beschichtungen u.a.)

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmer:innenkreis

Ingenieure und Fachkräfte aus
> Entwicklung und Konstruktion
> Betrieb und Instandhaltung
> Berechnung, Simulation und Versuch
> Mess- und Prüftechnik
> Produktion und Qualitätsmanagement

Inhalte

Stand der letzten Durchführung:

Dienstag, 8. und Mittwoch, 9. März 2022
9:00 bis 12:15 und 13:45 bis 17:00 Uhr

1. Passfederverbindungen: Berechnung nach DIN 6892
> Versagensursachen wie Ermüdungsbruch der Welle, Ausschlagen der Nabe, Nabenbrüche, plastische Verformungen
> Dimensionierung von statisch und dynamisch belasteten Passfederverbindungen
> Einflussgrößen auf die Berechnung: Passungsrost, Überlasten, Lastrichtungswechel
> Gestaltung sowie fertigungs- und funktionsgerechte Tolerierung

2. Pressverbindungen: Berechnung nach DIN 7190-1,2
> Dimensionierung der Pressverbindung nach DIN 7190
> Gestaltung von Pressverbindungen
> Kegelpressverbindungen nach DIN 7190-2
> Montage von Pressverbindungen

3. Polygonverbindungen
> Geometrie der Polygone: Definition, Besonderheiten, Parametergleichung
> P3G und P4C versus epi- bzw. hypotrochoidischer Polygone
> Vor- und Nachteile gegenüber der Pressverbindung und der Passfederverbindung
> Berechnungsmöglichkeiten für Polygone
> experimentelle Untersuchungen

4. Zahnwellenverbindungen
> Geometrie der Passverzahnung
> Betriebs- und Verschleißverhalten der Passverzahnung
> Verhalten bei kombinierten Belastungen
> Auslegung- und Geometrieoptimierung
> Anwendungsbeispiele

5. Getriebewellen: Berechnung der Gestaltfestigkeit von Welle-Nabe-Verbindungen nach DIN 743
> geometrische und werkstoffmechanische Einflussfaktoren, Kerbwirkungszahlen
> Besonderheiten bei zusammengesetzten Maschinenelementen wie Welle-Nabe-Verbindungen
> Einflussfaktor „Reibkorrosion“
> Unterschiede/Besonderheiten zur FKM-Richtlinie

6. Reibkorrosion: Phänomen und Auswirkung
> Ursachen von Reibkorrosion
> Folgen der Reibkorrosion speziell bei Welle-Nabe-Verbindungen
> Maßnahmen zur Reduzierung von Reibkorrosion durch entsprechende Gestaltung, gezielte Beschichtung und Werkstoffwahl

7. Vorstellung spezieller Anwendungsfälle und Lösungen
> geschwächte Pressverbindungen mit Bohrungen, unterbrochener Passfuge u.a.
> extrem dünnwandige Welle-Nabe-Verbindungen
> Alternativen zur Passfederverbindung
> Auslegungshinweise zu Längsstiftverbindungen
> Welle-Nabe-Verbindungen für schnelllaufende Antriebe
> Innenhochdruckfügen

Termine & Preise

Extras
Die Teilnahmegebühr beinhaltet ausführliche Seminarunterlagen und bei Teilnahme vor Ort Verpflegung.

Fördermöglichkeiten
weniger bezahlen – so geht´s

Die nächsten Termine

neuer Termin in Planung

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum