Workshop: Behinderungsnachträge erstellen

Erfolg durch praktische Übungen

Beschreibung

Infolge verschiedener Pressemitteilungen und anderem erhält man den Eindruck, dass es keine Bauprojekte mehr gibt, die innerhalb des vorgesehenen Zeit- und Kostenrahmens abgewickelt werden. Das betrifft, wie jeder Unternehmer wohl bestätigen kann, nicht mehr nur Großprojekte, sondern immer häufiger auch „normale“ Baumaßnahmen.
Unternehmer machen immer mehr die Erfahrung, dass sie erhebliche Aufwendungen betreiben müssen, um entsprechende Behinderungskosten bei ihren Bauherren geltend machen und durchsetzen zu können. Es werden Kausalitätsnachweise, bauablaufbezogene Darstellungen und weitere Rechtsbegriffe verwendet, die dem Unternehmer den Nachweis erschweren oder manchmal sogar davor abschrecken, seine Forderungen weiter zu verfolgen. Aus der Gerüchteküche ist immer wieder zu hören, dass derartige Forderungen, wenn überhaupt, erst nach Jahren vor Gerichten entschieden werden und die gängige Durchsetzungsquote bei zwanzig bis dreißig Prozent der Forderungen liegt. Letztendlich kann auch die aktuelle Rechtsprechung des BGH keinem Normalbürger mehr verständlich gemacht werden.

Tatsächlich handelt es sich in den überwiegenden Fällen weniger um Rechtsfragen, als um Fragen der Baustellendokumentation und der Nachweisführung anhand von Bauablaufuntersuchungen, also um baubetriebliches Handwerkszeug. Derartige Dienstleistungen werden den Unternehmern vermehrt angeboten. Die entsprechenden Kosten hierfür sind hoch, die Qualität leider manchmal fraglich. Festzustellen bleibt auch, dass kein Gutachter im Nachhinein eine mangelhafte Dokumentation heilen kann und dass die Aufarbeitung der Sachverhalte überwiegend Sache der Bauleitung bleibt.
Im Ergebnis muss jeder, der in einem Bauprojekt Verantwortung trägt, sich über die an ihn gestellten Anforderungen zur Absicherung und Durchsetzung der Folgen von Behinderungen in Klaren sein.

Ziel der Weiterbildung

Unter diesem Aspekt vermittelt der Workshop der Bau- und Projektleitung ausführender Unternehmen die notwendige Dokumentation und die darauf aufbauende handwerkliche Nachweisführung bei Behinderungen.

Die Teilnehmer/-innen erfahren in Theorie und insbesondere am praktischen Beispiel, wie die Bau- und Projektleitung Ansprüche bei Behinderungen ohne Hinzuziehen von Gutachtern und Rechtsberatern die Anspruchsgrundlagen sichert, die Dokumentation erstellt und die Forderung sachgerecht aufstellt.

Die Inhalte des Workshops werden in der ersten Hälfte des Workshops in Theorie und anhand von verschiedenen praktischen Beispielen vermittelt. Das Erlernte wird in der zweiten Hälfte am praktischen Beispiel gemeinsam erarbeitet, um dieses in Zukunft eigenständig anwenden zu können.

Die Seminare sind gemäß der Fort- und Weiterbildungsordnung
der Ingenieurkammer-Bau Baden-Württemberg/NRW anerkannt.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen
ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmerkreis

Projektleiter/-innen, Bauleiter/-innen und Poliere von bauausführenden Unternehmen (Auftragnehmer)

Inhalte

Stand der letzten Durchführung:

Freitag, 7. Dezember 2018
9.00 bis 12.15 und 13.45 bis 17.00 Uhr

1. Grundlagen von vorgesehenem Bauablauf, Fristen und Behinderungen sowie Verzug, Vertragsstrafe und Schadenersatz

2. Grundlagen der Nachweisführung bei Behinderungen auf Grundlage der geltenden Rechtsprechung und der anerkannten baubetriebliche Verfahren zum Aufbau von derartigen Nachträgen

3. Grundlage der Baustellendokumentation bei Behinderungen

4. Einführung in die verschiedenen Verfahren der sogenannten bauablaufbezogenen Darstellung, Vor- und Nachteile dieser Verfahren

5. Einführung in die verschiedenen Anspruchsgrundlagen bei Behinderungen und die entsprechende Berechnung und Nachweisführung der finanziellen Folgen

6. Praktisches Beispiel: Absicherung der Anspruchsvoraussetzungen, Dokumentation und Erstellen einer bauablaufbezogenen Darstellung sowie der Berechnung der finanziellen Folgen

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

Die nächsten Termine

neuer Termin in Planung

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum