Zerspanungsverfahren und Zerspanungstechniken

Neue Entwicklungen und Lösungen für die Bearbeitungsprozesse

Auf einen Blick

2 Tages-Seminar
neuer Termin in Planung
in Ostfildern

Veranstaltung Nr. 35015.00.001


Seminarübersicht drucken

Seminar weiterempfehlen

Seminar merken und informiert werden


Teilnehmer dieser Veranstaltung interessierten sich auch für

Beschreibung

Lernen Sie Lösungen und Konzepte in der Produktion bei Werkzeugen und Maschinen kennen. Neuartige Werkzeuge, in Hinblick auf Industrie 4.0, lassen höhere Schnittwerte zu. Höhere Oberflächenqualitäten ermöglichen den Wegfall von weiteren Bearbeitungsfolgen. Die Komplettbearbeitung in einer Aufspannung mit kombinierten Dreh- und Fräszentren zählt zu den bestimmenden Trends. Eine Optimierung des Systems bezieht Werkstück, Werkzeug, Werkzeugverwaltung und Fertigungsprozess ein.

Nutzen
> Kostensenkung, reduzierte Taktzeiten, höhere Werkstückqualitäten und kürzere Durchlaufzeit
> Wegfall von Folgebearbeitungen, Einsparung von Rüstzeiten und Fertigungshilfsmitteln

Ziel des Seminars

Sie lernen die Möglichkeiten und Grenzen von neuen Konzepten praxisorientiert kennen. Sie können deren Anwendbarkeit im eigenen Unternehmen beurteilen und Verbesserungen umsetzen.
> Gestaltung von Bearbeitungsverfahren und Werkzeugen, Hartbearbeitung, Trockenbearbeitung und Komplettbearbeitung
> Maschinen und Geräte, modulare Maschinen und Spannsysteme, Optimierung der Verfahren und Gesamtprozesse
> effizienter Werkzeug- und Informationsfluss durch Bereitstellung von Werkzeuginformationen
> Beispiele mit „Best Practice“-Lösungen

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert. DQS-Zertifizierung

Teilnehmerkreis

> Fach- und Führungskräfte aus Unternehmen, die zerspanende Verfahren anwenden oder so gefertigte Teile beziehen
> aus Betriebs- und Produktionsleitung, Arbeitsvorbereitung, Fertigungssteuerung, Produktion, Instandhaltung, Konstruktion, Organisation und Projektleiter

Seminarthemen im Überblick

Stand der letzten Durchführung:

Dienstag, 28. und Mittwoch, 29. März 2017
9.00 bis 12.15 und 13.45 bis 17.00 Uhr

1. Ausgangssituation (E. Bendeich)
> Anforderungen der Fertigung und Zerspanung, Entwicklungstrends
> Erwartungen, Potenzial, Bedeutung, Nutzen

2. Ansätze und Anwendungen in der Zerspantechnik (E. Bendeich)
> Bedeutung der Verfahrenswahl, Technologieoptimierung und Analyse von Technologieprozessen
> Maßnahmen zur Prozessoptimierung der Fertigungsverfahren

3. Smart Manufacturing – Vision oder Realität? (H. Langhans)
> Digitalisierung bei Werkzeuganwendern
> Informationen von Werkzeugmaschinen und Werkzeugen gewinnen

4. Prozess- und Werkzeugüberwachung bei der Zerspanung (D. Lange)
> Aufbau der Messkette, Integration der Systeme in Maschine und Steuerung
> Beispiele zur Werkzeugüberwachung: Intelligente Werkzeughalter, Prozessregelung
> Verschleißüberwachung zur Standzeiterhöhung

5. Automatisierte Zerspanung (J. Henseling)
> Mannlose Zerspanung
> Simulation der Maschinenprozesse und Umsetzung auf der Werkzeugmaschine
> Werkzeug- und Werkstückhandling
> Systemintegration

6. Die intelligente Bearbeitungsmaschine (M. Rathgeb)
> Prozessabsicherung durch permanente Datenüberwachung
> Kundenspezifische Softwarelösungen für die Zerspanung
> Reaktive, präventive und zustandsorientierte Instandhaltung

7. Höhere Maschinennutzung, Verringerung Durchlaufzeit und Bestände (M. Huber)
> Advanced Planning and Scheduling (APS)
> Auswahlprozess, Projektumsetzung
> Was verändert sich in der Produktion? Nutzen, Erfolge
> Visualisierung der Daten, Arbeiten im Shopfloor Management

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.
Beim gemeinsamen Mittagessen findet ein reger Austausch mit den Referenten statt. Jeder Teilnehmer erhält zu Beginn des Seminars eine Mappe mit ausführlichen Seminarunterlagen.

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum