Schutz und Instandsetzung von abwassertechnischen Anlagen

Fachtagung über Konzepte, Strategien, Verfahren und Systeme für Neubau und Bestand

Auf einen Blick

Symposium
location_onvideocam Flex-Option 10.11.2022 - 11.11.2022
9:00 Uhr
in Ostfildern bei Stuttgart

Technische Akademie Esslingen
An der Akademie 5
73760 Ostfildern

Präsenz:
EUR 890,00(MwSt.-frei)

Live-Online:
EUR 790,00(MwSt.-frei)

weniger bezahlen – so geht´s
Veranstaltung Nr. 50007.00.015


Referenten:
Dipl.-Ing. Rainer Braun
MÜLLER + BRAUN INGENIEURE GmbH & Co.KG, Fellbach
Dr.-Ing. Till Büttner
Massenberg GmbH, Essen
Felix Dathe, M.Sc.
Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Institut für Massivbau und Baustofftechnologie
Dipl.-Ing. (FH) Klaus Eberle
eberle Ingenieure GmbH, Neckarsteinach
Dipl.-Ing. Martin Liebscher
IKT – Institut für Unterirdische, Infrastruktur gGmbH, Gelsenkirchen
Bastian Meermann
IQS Engineering AG, Bergkamen
Hendrik Morgenstern, M.Sc.
Institut für Baustoffforschung (ibac), der RWTH Aachen University
Dr. Turgay Öztürk
StoCretec GmbH, C-GVL Vertriebsbereich Süd, Kriftel
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Michael Raupach
Institut für Bauforschung, der RWTH Aachen University (ibac)
Luca Reiter, M.Sc.
Institut für Baustoffforschung (ibac), der RWTH Aachen University
Frank Schardt
Entwässerung Frankfurt
Carsten Schröder
Oldenburgisch-Ostfriesischer, Wasserverband (OOWV), Brake
Marco Zohlen
Niersverband, Viersen

Seite Schutz%20und%20Instandsetzung%20von%20abwassertechnischen%20Anlagen als PDF speichernSeite als PDF speichern

Seminar weiterempfehlen

Inhouse-Durchführung anfragen


Teilnehmer dieser Veranstaltung interessierten sich auch für

Beschreibung

Die umweltschonende, geruchsarme Entsorgung des Abwassers von 82 Millionen Einwohnern in Deutschland bedingt bei einer Vielzahl von abwassertechnischen Anlagen zunehmend Schäden. Sinkende Wassermengen in den Anlagen führen zur Verringerung der Fließgeschwindigkeit bei gleichzeitig verstärkter Ablagerung und Bildung von biogener Schwefelsäure. Vor dem Hintergrund einer Vielzahl projektspezifischer Rahmenbedingungen bringen sowohl Neubau als auch Schutz und Instandsetzung von Abwasseranlagen planerische und materialtechnische Herausforderungen mit sich.

Für die große Anzahl bestehender Bauwerke, den weiteren Ausbau des Abwassersystems und die zunehmend veraltete Infrastruktur sind angepasste Konzepte der Bauwerkserhaltung erforderlich, beginnend mit einer Bauwerksdiagnose und der darauf basierenden Planung durch einen Sachkundigen Planer.

Eine weitere Voraussetzung für nachhaltige Planung und erfolgreiche Instandsetzung ist die detaillierte Kenntnis von Schadensursachen und möglicher Maßnahmen zur Prävention bzw. Schadensbehebung. Hierzu sind breites Wissen, insbesondere über die verwendeten Baumaterialien, sowie verstärkter Erfahrungsaustausch notwendig. Zudem erfordert die Entwicklung neuer Baumaterialien und Untersuchungsmethoden die kontinuierliche Weiterbildung auf diesem Arbeitsgebiet.

Am Beispiel von Abwasseranlagen aus Stahlbeton werden Bauteilschutz und -instandsetzung erläutert sowie die Adaption der aus den Schadensbildern gewonnenen Erkenntnisse beim Bau neuer Anlagen veranschaulicht. Der Oberbegriff abwassertechnische Anlagen umfasst dabei alle ober- und unterirdischen Einrichtungen zur Abwassersammlung, -ableitung und
-behandlung.

Ziel der Weiterbildung

Das Symposium erläutert Schädigungsmechanismen und stellt Methoden der Prävention und Inspektion vor. Spezielle Werkstoffe, Instandsetzungsverfahren und -systeme werden thematisiert und diskutiert. Weiterhin werden Aspekte der relevanten Regelwerke sowie Instandhaltungsstrategien des Bestandsmanagements vermittelt, um sowohl Auftraggebern als auch Auftragnehmern die sichere, gemeinsame Projektabwicklung zu vereinfachen. Die Vorstellung aktueller Forschungsprojekte bietet einen Ausblick auf
die Praxis der Zukunft und die Möglichkeit zur Vernetzung.

HINWEIS
Zum Ausklang des ersten Tages laden wir Sie zu einem lockeren Abendempfang im weiträumigen Foyer der TAE ein. So haben Sie die Möglichkeit, die Fachgespräche des Tages fortzusetzen, neue Kontakte zu knüpfen und Ideen auszutauschen.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmer:innenkreis

Das Symposium richtet sich an alle am Betrieb, an der Instandsetzung und an der Erhaltung beteiligten Versorger, Betreiber, Planer, Baufirmen sowie an im Bereich Abwasser tätige Forscher und Unternehmen.

Inhalte

Donnerstag, 10. November 2022
9:00 bis 12:30 und 13:30 bis 17:30 Uhr

1. Schadensmechanismen und Schutzmöglichkeiten bei abwassertechnischen Anlagen aus Stahlbeton (H. Morgenstern)

2. Bauwerksdiagnose an abwassertechnischen Anlagen (R. Braun)
> Untersuchungsumfang
> Besonderheiten Abwasser
> Probennahme und Auswertung
> praktische Beispiele Schäden und Instandsetzung

3. Betoninstandsetzung der ersten biologischen Reinigungsstufe der Abwasserreinigungsanlage (ARA) Niederrad (F. Schardt, T. Büttner)
> digitale Bauwerkserfassung mittels Laserscanning vor und während der Ausführung
> Betoninstandsetzung biogener Schwefelsäurekorrosion
> Arbeiten unter besonderen Bedingungen
>> Platzverhältnisse
>> Zugänglichkeiten
>> künstliche Bewitterung

4. Instandsetzung von Klärbecken mit mineralischen Systemen – Erfahrungen aus 20 Jahren (T. Öztürk)

5. Warmhärtende Schlauchliningsysteme – Perspektiven und Nachhaltigkeit (B. Meermann)
> Systemüberblick – Trägermaterialien und Harzsysteme
> Vorteile EP-Harzsysteme
> Möglichkeiten und Vorteile der Vor-Ort-Tränkung mit EP-Harzsystemen
> Inversionsverfahren – Funktionsprinzip und Varianten
> Warmhärtung – Dampf oder Wasser
> Qualitätssicherung – von der abZ bis zur Baustellenprobe
> Praxisbeispiel

6. Instandsetzung für abwassertechnische Anlagen in der Praxis –Schwerpunkt Faulbehälter und Hebewerk (K. Eberle)
> Bestandsaufnahme
> Erstellung eines Sanierungskonzeptes
> Umsetzung des Sanierungskonzeptes

17.30 Uhr – 21.00 Uhr Gemeinsamer Abendempfang im Foyer der TAE

Freitag, 11. November 2022
9:00 bis 12:15 und 13:15 bis 15:15 Uhr

7. Wiederkehrende Bauwerksprüfungen – Schäden an abwassertechnischen Bauwerken erkennen und bewerten (C. Schröder)
> Veranlassung und Gefahrenpotenziale
> Vorgehensweise von der Prüfung bis zur Instandsetzung
> Praxisbeispiele
> Erfahrungen und Ausblick

8. Instandhaltung aus Sicht des Betreibers – Spannungsfeld Bauen und Betreiben (M. Zohlen)
> Strategien zur Instandhaltung
> Betreiberzwänge vs. Bauabwicklung
> Instandsetzung/Bauen im laufendem Betrieb
> Projektbeispiele und Schnittstellenprobleme

9. Sanierung von Abwasserschächten – Möglichkeiten und Risiken (M. Liebscher)

10. Dauerhaftigkeitsnachweise chemisch beanspruchter Betone und Betonbauteile (F. Dathe)

11. Untersuchung der Umweltunbedenklichkeit von Kanalsanierungslinern (L. Reiter)
> Neubewertung von Substanzen nach REACH und Auswirkung auf Bauprodukte
> Fallbeispiel Kanalsanierungsliner
> Methodik und Bewertung der Auslaugversuche

Referent:innen

Leitung:
Hendrik Morgenstern, M.Sc.
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Michael Raupach

Referenten:
Dipl.-Ing. Rainer Braun
Dipl.-Bauingenieur Sachkundiger Planer für Betoninstandsetzung Mitglied im Vorstand der Gütegemeinschaft Planung der Instandhaltung von Betonbauwerken e.V. (GUEP) Mitglied im Bundesfachplanerausschuss der Bundesgütegemeinschaft Instandsetzung von Betonbauwerken e.V. Mitarbeit im DIN-Ausschuss DIN 18532 Mitglied der Arbeitsgruppe WTA-Merkblatt E-4-11 „Messung des Wassergehalts bzw. der Feuchte von mineralischen Baustoffen“ MÜLLER + BRAUN INGENIEURE GmbH Co. KG, Fellbach,
Dr.-Ing. Till Büttner
Massenberg GmbH, Essen,
Felix Dathe, M.Sc.
Karlsruher Institut für Technologie (KIT) , Karlsruhe
Dipl.-Ing. (FH) Klaus Eberle
eberle Ingenieure GmbH, Neckarsteinach,
Dipl.-Ing. Martin Liebscher
IKT – Institut für Unterirdische Infrastruktur gGmbH, Gelsenkirchen,
Bastian Meermann
IQS Engineering AG, Bergkamen,
Hendrik Morgenstern, M.Sc.
Institut für Bauforschung der RWTH Aachen University (ibac)
Dr. Turgay Öztürk
StoCretec GmbH , Kriftel,
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Michael Raupach
Institut für Bauforschung der RWTH Aachen University (ibac)
Luca Reiter, M.Sc.
Institut für Baustoffforschung (ibac) der RWTH Aachen University
Frank Schardt
Entwässerung Frankfurt
Carsten Schröder
Oldenburgisch-Ostfriesischer Wasserverband (OOMV), Brake,
Marco Zohlen
Niersverband, Viersen,

Termine & Preise

Extras
Die Teilnahmegebühr beinhaltet ausführliche Seminarunterlagen und bei Teilnahme vor Ort Verpflegung.

Kosten
Die Kosten betragen pro Teilnehmer ab EUR 790,00(MwSt.-frei), inklusive aller Extras.

Fördermöglichkeiten
weniger bezahlen – so geht´s

Die nächsten Termine

Datum / Uhrzeit Seminartitel Ort Preis
10.11.2022, 9:00 Uhr Schutz und Instandsetzung von abwassertechnischen Anlagen Ostfildern$$ortdetail$$ ab EUR 790,00

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum