Wasserstoff auf dem Weg zur Industrialisierung

Brennstoffzellen für mobile und stationäre Anwendungen

In Zusammenarbeit mit dem VDE-Bezirksverein Württemberg e. V. (VDE), Deutschen Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Verband (DWV) und e-mobil BW

Auf einen Blick

Symposium
16.11.2017
9:30 Uhr
in Ostfildern
Preis: 420 EUR(MwSt.-frei)

bis zu 50% Zuschuss möglich!

Veranstaltung Nr. 50042.00.002


Inhouse Training anfordern

Infomaterial anfordern

Seminar weiterempfehlen


Referenten:
M. Edel
EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Stuttgart
Dr. A. Kabza
ZSW – ECS, Ulm
Dr. M. C. Schaloske
e-mobil BW GmbH, Landesagentur f. Elektromobilität und, Brennstoffzellentechnologie Baden-Württemberg, Stuttgart
Dr. J. Töpler
Deutscher Wasserstoff- und Brennstoffzellen-, Verband e.V., Aichwald
Dr. D. Wenger
Wenger Engineering GmbH, Ulm

Teilnehmer dieser Veranstaltung interessierten sich auch für

Beschreibung

Die Zukunft der Energieversorgung beruht auf der Basis nachhaltiger Primärenergien. Die Fluktuation des Angebots der erneuerbaren Energien erfordert jedoch einen speicherbaren Sekundärenergieträger, der auch in allen technologischen Einzelschritten – Erzeugung, Transport, Verteilung und Verstromung – vielfältige Anwendungsmöglichkeiten eröffnet.

Wasserstoff bietet genau diese Möglichkeiten. Insbesondere in Kombination mit der Brennstoffzelle ergeben sich hierbei hohe Wirkungsgrade sowie die Möglichkeit der zentralen und dezentralen Kraft-Wärme-Kopplung.

Auch in der mobilen Anwendung in Elektrofahrzeugen ist der Wasserstoff zur Erzielung größerer Reichweiten unerlässlich. Er wird in der Gesamt-Energiebilanz eines Fahrzeugs deutliche Vorteile gegenüber dem reinen Batteriebetrieb haben.

Ziel des Seminars

Das Symposium behandelt eingehend die energiestrategischen Aspekte des Wasserstoffs und stellt die Perspektiven und Rahmenbedingungen seiner Anwendung insbesondere im Hinblick auf eine kommerzielle Nutzung vor. Es erfolgt eine Einordnung in den nationalen und europäischen politischen Rahmen.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen
ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmerkreis

Das Symposium richtet sich an Entscheidungsträger, die sich einen Überblick über die Möglichkeiten und Perspektiven des Wasserstoffs verschaffen möchten, sowie an Ingenieure in Entwicklung und Anwendung neuer Energietechnologien.

Seminarthemen im Überblick

Donnerstag, 16. November 2017
9.30 bis 12.15 und 13.15 bis 17.00 Uhr

Wasserstoff als Energieträger – seine zukünftige Bedeutung mit erneuerbaren Primärenergien (J. Töpler)

Wasserstoff und Brennstoffzelle (A. Kabza)

H2-Speicher – CH2, LH2, Metall-Hydride, Chemische Speicher (J. Töpler)

Mobile Wasserstoff-Anwendungen – PKW, Busse, Flurförderzeuge (M. Schaloske)

Brennstoffzellen in der Hausenergie-Versorgung (M. Edel)

Frühe Märkte für Brennstoffzellen – USV, KWK, Sicherheitsanwendungen durch O2-arme Abluft (M. Schaloske)

H2-Sicherheit (J. Töpler)

Periphere Hemmnisse bei der Markteinführung von H2/BZ-Technologien (D. Wenger)

Abschlussdiskussion (M. Schaloske)

Referenten

Leitung:
Dr. J. Töpler

Referenten:
Markus Edel
EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Stuttgart,
Dr. Alexander Kabza
ZSW – ECS, Ulm,
Dr. Manuel C. Schaloske
e-mobil BW GmbH, Stuttgart,
Dr. Johannes Töpler
Deutscher Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Verband e. V., Berlin,
Dr. David Wenger
Wenger Engineering GmbH, Ulm

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

Kosten
Die Kosten betragen pro Teilnehmer 420 EUR(MwSt.-frei), inklusive aller Extras.

Fördermöglichkeiten
Für dieses Seminar stehen Ihnen verschiedene Fördermöglichkeiten zur Verfügung.
Weitere Informationen

Die nächsten Termine

Datum / Uhrzeit Seminartitel Ort Preis
16.11.2017, 9:30 Uhr Wasserstoff auf dem Weg zur Industrialisierung Ostfildern 420 EUR

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum