Die Spezialisierte Person für den Versorgungsbereich Inhalations- und Atemtherapiegeräte

SPIA als fachliche Leitung für die Produktgruppe 14

In Zusammenarbeit mit dem REHA-SERVICE-RING (RSR)

Auf einen Blick

Zertifikatslehrgang
neuer Termin in Planung in Ostfildern bei Stuttgart
Veranstaltung Nr. 60104.00.001


Inhouse Training anfordern

Infomaterial anfordern

Seminar weiterempfehlen


Teilnehmer dieser Veranstaltung interessierten sich auch für

Beschreibung

Der GKV-Spitzenverband hat diese Qualifizierung in seine Empfehlungen gemäß § 126 Abs. 1 Satz 3 SGB V aufgenommen. Für die Versorgungsbereiche 14A, 14B, 14C, 14E und 14F werden die Nachweise über den Besuch der Fortbildung „Die Spezialisierte Person für den Versorgungsbereich Inhalations- und Atemtherapiegeräte (Produktgruppe 14)“ und die erfolgreich abgelegten Prüfungen anerkannt.
Die vollständige Schulungsmaßnahme ist im Kriterienkatalog als fachlich/berufliche Qualifikation berücksichtigt.

Ziel der Weiterbildung

Mit dem Besuch des Seminars und der erfolgreichen Prüfung wird der Nachweis erbracht, dass die Teilnehmer/-innen als „Spezialisierte Person“ diese Aufgaben als fachliche Leitung überwachen können:
> Zustandserhebung und Dokumentation der Patientensituation und der Hilfsmittelversorgung
> Zustandserhebung, Auswahl und Anpassen von Hilfsmitteln
> fachgerechte Beratung von Patienten, ggf. auch von Angehörigen bezüglich der Hilfsmittel
> Information, Anleitung, Schulung und Beratung von Angehörigen, Selbsthilfegruppen und Fachkreisen zu Fragen der Hilfsmittelversorgung

Darüber hinaus vermittelt das Seminar umfassendes, praxisorientiertes Wissen über medizinische Grundlagen, rechtliche Bestimmungen, Medizinproduktkunde bis hin zur Unterstützung der praktischen Auswahl für den Anwender.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen
ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmerkreis

Das Seminar richtet sich an Mitarbeiter von Leistungserbringern und sonstige interessierte Personen für den Versorgungsbereich Inhalations- und Atemtherapiegeräte (Produktgruppe 14). Voraussetzung ist ein Schulabschluss, eine technische Ausbildung und Berufserfahrung von mindestens fünf Jahren (inkl. Ausbildung). Bei nichttechnischer Ausbildung sind mindestens sieben Jahre Berufserfahrung im medizintechnischen Bereich nachzuweisen.
Mitglieder des Reha-Service-Ring erhalten 10% Rabatt.

Inhalte

Stand der letzten Durchführung:

Mittwoch, 13. März 2019
9.00 bis 12.30 und 13.30 bis 17.00 Uhr

Modul I: Medizinisches Basiswissen (P. Grimm)

Funktionelle Anatomie, allgemeine Grundlagen
> Stoffwechsel/Energiehaushalt Blut/Immunsystem Blutkreislauf

Niere/Wasserhaushalt/Nervensystem
> Atmungssystem
> Pathologie akute Lungenerkrankungen
> Pathologie chronische Lungenerkrankungen: schlafbezogene Atemstörungen, obstruktive und restriktive Ventilationsonsstörungen, Perfusions- und Diffusionsstörungen

18.30 Uhr Prüfung

Donnerstag, 14. März 2019
8.30 bis 12.00 und 13.00 bis 17.00 Uhr

Modul II: Therapieoptionen – Fachtechnische Themenbereiche – Hygiene (N. N.)

Atmung und Sauerstoff
> Ventilation, Distribution, Perfusion und Diffusion
> Druckverhältnisse während Inspiration
> Atempumpe, Atemarbeit, Sauerstoff
> Pathophysiologie der Atmung: Wenn Sauerstoff fehlt

Therapieoptionen fachtechnische Themenbereiche
> apparative Unterstützung der Oxygenation und Ventilation
> Fehler und Gefahren (ZEK) Hygiene und Aufbereitung
> Gesetze und Bestimmungen
> Infektiologie
> Grundlagen der Reinigung und Desinfektion
> Aufbereitung

18.30 Uhr Prüfung

Freitag, 15. März 2019
8.30 bis 12.00 und 13.00 bis 17.00 Uhr
Modul III: Gesetzliche Grundlagen (B. Hertkorn-Ketterer, M. Passow)

Betriebs-/Wirtschaftskunde

Sozialgesetzgebung
> System der Sozialversicherung – Abgrenzung zu privaten Versicherungssystemen
> Leistungsbeziehungen in der Sozialversicherung unter besonderer Berücksichtigung des SGB V
> § 33 SGB V – Anspruch der Patienten/-innen auf Versorgung mit Hilfsmitteln
> Patientenrechte und -pflichten
> §§ 126, 127 SGB V – „Eignung der Leistungserbringer“ sowie „Vertragserfordernis“
> Zuzahlungen/Aufzahlungen/Eigenanteile
> Datenschutz

Medizinprodukterecht
> Sicherheitsphilosophie medizintechnischer Geräte
> einschlägige Unfallverhütungsvorschriften (UVV), EG-Richtlinien und Übersicht über weitere Gesetze
> Medizinproduktegesetz und -Betreiberverordnung

18.30 Uhr Prüfung

Samstag, 16. März 2019
8.30 bis 12.00 Uhr

Modul IV: Kundenorientierung (H. Brandt)

> Kommunikation
> Einwandbehandlung

13.30 Uhr Prüfung

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, um den optimalen Lernerfolg zu garantieren.

Die nächsten Termine

neuer Termin in Planung

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum