Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement

Auf einen Blick

Zertifikatslehrgang
location_onvideocam Flex-Option 10.02.2022 - 19.07.2022
9:00 Uhr
in Ostfildern bei Stuttgart

Technische Akademie Esslingen
An der Akademie 5
73760 Ostfildern

EUR 3.820,00(MwSt.-frei)
weniger bezahlen – so geht´s
Veranstaltung Nr. 60133.00.002


Referenten:
Ute Höfer
aw management consulting, andreas wenzlau, Emmendingen
Andreas Wenzlau
aw management consulting, andreas wenzlau, Emmendingen
Sabine Wohlrab
aw management consulting, andreas wenzlau, Emmendingen

Seite Fachkraft%20f%C3%BCr%20betriebliches%20Gesundheitsmanagement als PDF speichernSeite als PDF speichern

Seminar weiterempfehlen

Inhouse-Training anfordern

Beschreibung

Unternehmen, die Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) einsetzen, erleben eindrucksvolle Effekte. Arbeitszufriedenheit, Motivation und Produktivität steigen, Prozesse laufen optimierter, und die Fehlzeiten sinken. BGM macht die Arbeit tatsächlich gesünder.

BGM versteht sich dabei als ganzheitlicher Ansatz, der alle Maßnahmen des Unternehmens umfasst, die die Gesundheit der Belegschaft fördern.

Der Zertifikatslehrgang qualifiziert Sie dazu, diese Maßnahmen für Ihr Unternehmen zu konzipieren, den Nutzen überzeugend gegenüber der Geschäftsleitung und den Mitarbeitenden zu argumentieren, die praktische Umsetzung zu begleiten und zu steuern sowie die erzielten Erfolge zu dokumentieren.

BGM-Fachkräfte übernehmen Verantwortung dafür, dass es auch zukünftig rund läuft, und sind als qualifizierte Berater sehr geschätzt.

Ziel der Weiterbildung

Der Zertifikatslehrgang verfolgt das Ziel, Sie für organisatorische und koordinative Aufgabenfelder auszubilden.
> Sie erhalten grundlegendes Fachwissen zum BGM und werden befähigt, auf der Maßnahmenebene koordinierend tätig zu werden.
> Die fachlichen Anforderungen im BGM werden herausgearbeitet, und der jeweilige Bezug zu internen und externen Fachgruppen wird hergestellt.
> Sie werden qualifiziert, die Schnittstellen zwischen strukturierter betrieblicher Gesundheitsförderung und dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement zu erkennen.
> Sie lernen somit, welche Maßnahmen zu welchem Zeitpunkt sinnvoll sind, welche Akteure und Institutionen eine wichtige Rolle spielen und wie die Gesundheitsförderung im Unternehmen eingeführt und umgesetzt werden kann.

AUFBAU
Der Zertifikatslehrgang besteht aus 6 Modulen. Sie können vor Ort in der TAE oder online von zu Hause bzw. vom Arbeitsplatz aus teilnehmen. Wenn Sie den Lehrgang online besuchen möchten, setzen wir voraus, dass Sie eine Webcam einsetzen.

Der letzte Tag ist der Zertifikatsprüfung und -übergabe vorbehalten. An diesem Prüfungstag (Modul 6) ist Ihre Anwesenheit an der TAE zwingend erforderlich.

PRÜFUNG
Der Zertifizierungslehrgang schließt mit einer schriftlichen und mündlichen Abschlussprüfung ab. Das Bestehen der Prüfung ist Voraussetzung für den Erhalt des Zertifikats.

Prüfungsgrundlage bildet eine Projektaufgabe, die Sie aus ihrem beruflichen Umfeld generieren (Festlegung im Modul II). Erwartet werden eine schriftliche Dokumentation und Auswertung zur Projektaufgabe (Umfang mind. 20 Seiten) und eine Kurzpräsentation des Projektablaufes von ca. 15 – 20 Minuten. Nach der Kurzpräsentation beantworten Sie Fragen zur Projektarbeit und zum betrieblichen Gesundheitsmanagement.

LERNINHALTE
> Grundlagen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM)
> rechtliche Rahmenbedingungen für das BGM
> Grundlagen des Projektmanagements im Rahmen des BGM
> Aufbau und Umsetzung eines BGM
> Durchführung von Analysen, Erhebung relevanter Daten
> Maßnahmen im BGM
> Zusammenhänge zwischen Führung und Gesundheit
> internes Marketing und Moderation im Rahmen des BGM
> Netzwerke, Kooperationen und Partner

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmerkreis

Der Zertifikatslehrgang richtet sich branchenübergreifend vor allem an Personen aus kleinen und mittleren Unternehmen, die Aufgaben im Bereich des BGM übernehmen bzw. ein eigenes, unternehmensspezifisches BGM aufbauen wollen. Hierzu gehören u.a. Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Personal (HR), Controlling, Projektmanagement, Qualitätsmanagement, Arbeitssicherheit und arbeitsmedizinischer Dienst, ebenso wie Betriebsräte und Aufsichtspersonen der Berufsgenossenschaften.

VORAUSSETZUNG
> Tätigkeit in einem der o.g. Bereiche, mehrjährige Berufserfahrung und/oder Interesse am Thema „Gesundheit im Betrieb“
> Es sind keine fundierten fachlichen Vorkenntnisse erforderlich.

Inhalte

Modul 1
Donnerstag, 10. und Freitag, 11. Februar 2022
9:00 bis 12:15 und 13:45 bis 17:00 Uhr

Grundlagen des betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM)
> heutige und zukünftige Arbeitswelten
> Luxemburger Deklaration zur betrieblichen Gesundheitsförderung in der EU
> Präventionsgesetz

Gesundheit der Mitarbeitenden als Unternehmenskapital
> Humankapital
> Sozialkapital

Zahlen und Fakten zur Gesundheit und Krankheit am Arbeitsplatz
> Gesundheitssituation und Sicherheit am Arbeitsplatz
> Kosten durch Verlust an Arbeitsproduktivität

Handlungsansätze zur Förderung der Gesundheit im Betrieb
> rechtliche Aspekte (Grundlagen)
> wirtschaftliche Aspekte
> demografische und strukturelle Aspekte
> soziale Aspekte


Modul 2
Dienstag, 15. und Mittwoch, 16. März 2022
9:00 bis 12:15 und 13:45 bis 17:00 Uhr

Belastung, Beanspruchung und Gefährdung
> Belastungs-Beanspruchungs-Konzept
> physikalische Gefährdungen und Umgebungsbedingungen
> Arbeitsorganisation
> körperliche (physische) Belastungen
> psychische und soziale Belastungen

Theoretische Modelle im BGM
> Health-Belief-Modell
> transtheoretisches Modell
> Salutogenese-Modell
> erweitertes Stressmodell


Modul 3
Dienstag, 26. und Mittwoch, 27. April 2022
9:00 bis 12:15 und 13:45 bis 17:00 Uhr

Überblick über die Strukturen im BGM
> begriffliche Abgrenzungen: BGF und BGM
> Arbeitskreis Gesundheit
> Gesundheitszirkel

Rahmenbedingungen zur Durchführung eines BGM
> Präventionsgesetz
> Fünftes Sozialgesetzbuch (SGB V) – Gesetzliche Krankenversicherung
> Arbeits- und Gesundheitsschutz
> Grundlagen zur DIN SPEC 91020 „Betriebliches Gesundheitsmanagement“
> Grundlagen zu rechtlichen Aspekten im Zusammenhang mit Gesundheit und Krankheit am Arbeitsplatz
> Job-Demand-Control-Modell

Qualitäts- und Erfolgskriterien zur Realisierung eines BGM
> Grundlagen: Qualitätskriterien des ENWHP
> Grundlagen: Qualitätskriterien der GKV
> Erfolgsfaktoren zur Förderung von Gesundheit im Betrieb


Modul 4
Dienstag, 17. und Mittwoch, 18. Mai 2022
9:00 bis 12:15 und 13:45 bis 17:00 Uhr

Die sechs Schritte zum erfolgreichen BGM
Schritt 1: Bedarfsbestimmung
> Analyse der Beweggründe zur Einführung eines BGM
> Definition der Zielsetzung
> Projekt- und Ressourcenplanung

Schritt 2: Analyse der betrieblichen Gesundheitssituation
> unternehmensinterne Fehlzeiten- und Unfallstatistik
> Gesundheitsberichte der Krankenkassen
> Demografie Analyse
> Arbeitsanalyse
> Gefährdungsbeurteilung
> Mitarbeiterbefragung
> (Analyse-)Gesundheitszirkel
> medizinische Untersuchungen
> Work Ability Index (WAI)

Schritt 3: Planung zielgerichteter Maßnahmen
> Aufbereitung der Analysedaten
> Maßnahmenpriorisierung
> Ressourcenplanung
> organisatorische Planung
> Kommunikations- und Informationsformen
> Freigabe


Modul 5
Donnerstag, 23. und Freitag, 24. Juni 2022
9:00 bis 12:15 und 13:45 bis 17:00 Uhr

Schritt 4: Umsetzung der Maßnahmen
> Interventionsstrategien
> Primär-, Sekundär- und Tertiärprävention
> verhaltensbezogene Maßnahmen
> verhältnisbezogene Maßnahmen
> Aktionen – Events

Schritt 5: Überprüfung der Wirksamkeit
> gesundheitliche Wirksamkeit und ökonomischer Nutzen eines BGM
> Evidenzbasis der gesundheitlichen Wirksamkeit eines BGM
> Evidenz ökonomischer Effekte und Nutzen eines BGM
> Effektivitäts- und Effizienzberechnungen
> Fazit

Schritt 6: nachhaltige Integration
> Organisationsveränderungen
> dauerhafte Angebote zur Gesundheitsförderung
> Schaffung gesundheitsförderlicher Strukturen


Modul 6
Dienstag, 19. Juli 2022
9:00 bis 12:15 und 13:45 bis 17:00 Uhr

Prüfung und Zertifizierung

Referenten

Leitung:
Andreas Wenzlau

Referenten:
Ute Höfer
Als langjährige Managementtrainerin und Coach unterstützt Ute Höfer erfolgreich sowohl Unternehmen, öffentliche Verwaltungen als auch einzelne Personen und Teams. Sie berät u. a. zur Optimierung und Wirksamkeit individueller Kommunikations- und Führungsstrategien, Konfliktlösungs- und Feedbackmethoden, zur gezielten Erweiterung der Selbstmanagementkompetenz sowie zu gesunder Führung. Frau Höfer wurde mehrfach ausgezeichnet für die Entwicklung innovativer Personalentwicklungskonzepte. Seit 27 Jahren selbstständige Trainerin, Beraterin und Coach. BDVT-Prüferin für Trainer- und Coachingausbildungen. Fachbuchautorin. Zertifizierte S.C.I.L. Trainerin und Coach.,
Andreas Wenzlau
Als erfahrener Managementtrainer und Coach unterstützt Andreas Wenzlau erfolgreich Führungskräfte als auch Unternehmen und Verwaltungen. Die Schwerpunktthemen seiner Unternehmensberatung aw management consulting in Emmendingen sind Managementberatung und Individualcoaching für Fach- und Führungskräfte. Dabei liegt der Fokus auf dem Ressourcenmanagement, Stressmanagement und dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement in Unternehmen. Andreas Wenzlau wurde für die Entwicklung innovativer PE-Konzepte mehrfach ausgezeichnet. Seit über 25 Jahren selbstständiger Trainer, Berater und Coach und Fachbuchautor. Zertifizierter Business- und Management Coach BDVT, ECA.,
Sabine Wohlrab
Als langjährige Managementtrainerin und Coach unterstützt Sabine Wohlrab erfolgreich einzelne Personen und Teams in Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen. Im Fokus ihrer Workshops und Beratungseinsätze stehen Themen wie gesunde Führung, Generationenmanagement und Persönlichkeitsentwicklung. Sabine Wohlrab wurde mehrfach ausgezeichnet für die Entwicklung innovativer Konzepte im Bereich Arbeits- und Gesundheitsschutz. Seit 17 Jahren selbstständige Trainerin, Beraterin und Coach. Fachbuchautorin. CAS-Aufbaustudium: Selbstmanagementkompetenz - Sich selbst und andere wirkungsvoll führen - Züricher Ressourcen Modell (ZRM), Systemische Beratung und Coaching, Transaktionsanalyse - Psychodrama-Leiterin (DAGG / DFP).,

Termine & Preise

Extras
Die Teilnahmegebühr beinhaltet ausführliche Seminarunterlagen und bei Teilnahme vor Ort Verpflegung.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, um den optimalen Lernerfolg zu garantieren.

Kosten
Die Kosten betragen pro Teilnehmer EUR 3.820,00(MwSt.-frei), inklusive aller Extras.

Fördermöglichkeiten
weniger bezahlen – so geht´s

Die nächsten Termine

Datum / Uhrzeit Seminartitel Ort Preis
10.02.2022, 9:00 Uhr Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement Ostfildern$$ortdetail$$ EUR 3.820,00

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum