Faserverbundwerkstoffe

Konzeption, Konstruktion, Berechnung, Fertigungsverfahren, Qualitätssicherung

Beschreibung

Vom Skistock über Pipelines bis hin zu Flugzeugtragflächen – Faserverbundwerkstoffe stellen eine vielseitige Werkstoffgruppe für ein breites Spektrum an Anwendungsfeldern dar. Ihre einzigartigen Eigenschaften, die speziellen Verarbeitungsmethoden und die notwendigen Auslegungsmethoden erfordern bei ihrem Einsatz jedoch ein spezielles Know-how. Um Bauteile aus Faserverbundwerkstoffen technisch und ökonomisch erfolgreich einsetzen zu können, ist es deshalb zwingend erforderlich, die Besonderheiten dieser Werkstoffe und die sich aus den Technologien ergebenden Randbedingungen grundlegend zu verstehen.

Ziel der Weiterbildung

Der angebotene Zertifikatslehrgang „Faserverbundwerkstoffe“ bringt Ihnen die Grundlagen der Faserverbundwerkstoffe und ihre Besonderheiten nahe. Aufbauend auf dem Wissen über die Eigenschaften der eingesetzten Grundwerkstoffe – und wie diese sich nach der Verarbeitung im Bauteil niederschlagen – können Sie erste Anhaltspunkte für geeignete Bauteilstrukturkonzepte ableiten. Anhand von Beispielen analysieren Sie deren Umsetzung in der Praxis.

Damit Sie schon früh in der Konzeption von Faserverbundbauteilen belastbare Informationen zum Bauteilverhalten gewinnen können, erlernen Sie die grundlegenden Auslegungs- und Berechnungsmethoden und üben diese anhand einfacher Beispiele.

In einem weiteren Schwerpunkt des Lehrgangs wird umfangreich auf die gängigen Fertigungstechnologien, ihre praktische Umsetzung sowie die begleitend zur Verfügung stehenden Qualitätssicherungsmethoden eingegangen.

Durch die Kombination der Schwerpunkte Eigenschaften, Konstruktion und Berechnung sowie Fertigung stehen Ihnen am Ende des Lehrgangs alle Informationen zur Verfügung, um die Entwicklung von Faserverbundbauteilen in der täglichen Praxis erfolgreich umzusetzen.

LEHRGANGSSTRUKTUR
Der Zertifikatslehrgang findet als Präsenzveranstaltung statt und besteht aus drei Modulen. Sie können die einzelnen Module jedoch auch separat und flexibel buchen. Das bedeutet, Sie wählen, ob Sie vor Ort bei der TAE oder online von zu Hause oder vom Arbeitsplatz aus teilnehmen möchten.
> Modul 1: Grundlagen, Konzeption, Konstruktion (VA Nr. 35640)
> Modul 2: Auslegung, Berechnung, Fertigung (VA Nr. 35641)
> Modul 3: Prüfmethoden, QS, Wrap-up (VA Nr. 35642)

Der Lehrgang schließt mit einer Prüfung ab.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmer:innenkreis

Der Zertifikatslehrgang richtet sich an Techniker, Konstrukteure, Berechner, Entwickler und Projektleiter, die sich umfassend über die Faserverbunde informieren wollen. Der Lehrgang bietet einen detaillierten Überblick über alle notwendigen Aspekte der Thematik und ist damit Grundlage für fundierte Entscheidungen im Berufsalltag.

Inhalte

Stand der letzten Durchführung:

Modul 1 – Grundlagen, Konzeption, Konstruktion
Mittwoch, 23. und Donnerstag, 24. Februar 2022
9:00 bis 12:15 und 13:45 bis 17:00 Uhr

Grundlagen Faserverbundwerkstoffe
> Werkstoffe für Fasern und Matrix
> Eigenschaften und Lieferformen der Werkstoffe
> Unterscheidung Einzelschicht und Laminat
> Verarbeitungsprinzipien

Grundlegende Konstruktionsprinzipien und Bauteilkonzepte
> faserverbundgerechte Gestaltungsregeln
> Bauweisen (Differential-, Integralbauweise)
> Funktionsintegration
> Unterscheidung monolithische und Sandwichbauteile
> Verbindungs- und Lasteinleitungskonzepte
> Multimaterial-Design

Komponentenorientierte Konstruktionsbeispiele
> Tragwerkskonzepte in der Praxis
> kompakte Strukturen
> Schalen
> Profile
> Behälter


Modul 2 – Auslegung, Berechnung, Fertigung
Dienstag, 29. und Mittwoch, 30. März 2022
9:00 bis 12:15 und 13:45 bis 17:00 Uhr

Methoden zur analytischen Dimensionierung
> Faservolumengehalt und Mischungsregel
> klassische Laminattheorie
> analytische Werkzeuge/Softwarepakete

Kriterien für die Festigkeit von Verbundwerkstoffen
> Versagensarten von Faserverbundwerkstoffen
> Pauschalbruchkriterien
> versagensmodbezogene Bruchkriterien
> Lebensdauervorhersage

Struktursimulation/Numerische Modellierung
> Finite-Elemente-Methode
> Laminatdefinition
> Schalen- und Volumenelemente
> numerische Werkzeuge/Softwarepakete

Überblick über Fertigungs- und Verbindungstechnologien
> Technologien für duro- und thermoplastische Matrices
> Prepreg-Verfahren
> Pressprozesse
> Infusions- und Injektionsverfahren
> Wickel- und Flechtverfahren
> endlose Faserverbundherstellung
> Verbindungstechnologien lösbar/unlösbar
> Verbindungstechnologien mit anderen Werkstoffen
> Formkonzepte und Herstellungseffekte
> Auswahl der Herstellungstechnologien


Modul 3 – Prüfmethoden, Qualitätssicherung, Wrap-up
Mittwoch, 4. und Donnerstag, 5. Mai 2022
9:00 bis 12:15 und 13:45 bis 17:00 Uhr

Zerstörende Bestimmung der Werkstoff- und Bauteileigenschaften
> Verfahrensüberblick
> mechanische Werkstoffcharakterisierung
> quasistatische, zyklische und hochdynamische Prüfung
> physikalische Werkstoffprüfung (Temperatur-, Medieneinflüsse u.a.)

Zerstörungsfreie Prüfung und Qualitätssicherung
> Verfahrensüberblick und Eignung zur Qualitätssicherung
> Ultraschallverfahren
> Schallemissionsanalyse
> Röntgen und Computertomographie
> Thermographie

Wrap-up
> Zusammenfassung
> interaktive Wiederholung der Seminarinhalte

Zertifikatsprüfung

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet ausführliche Seminarunterlagen.

Fördermöglichkeiten
weniger bezahlen – so geht´s

Die nächsten Termine

neuer Termin in Planung

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum