Förderung Ihrer Weiterbildung

Fördermöglichkeiten für Ihre Weiterbildung

Für eine berufliche Fort- und Weiterbildung stehen zahlreiche Fördermöglichkeiten zur Auswahl. Um die Finanzierungshilfen in Anspruch nehmen zu können, müssen Sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen.
Mit welchen Förderungen Sie Ihre persönliche Weiterbildung finanzieren können und welche finanzielle Unterstützung bei einer beruflichen Weiterbildung vom Arbeitgeber oder vom Staat möglich ist, erfahren Sie im jeweiligen Reiter des Förderprogramms.

Förderung nach dem Beschäftigungssicherungsgesetz (BeschSiG)

Das Beschäftigungssicherungsgesetz (Förderung über § 106a SGB III) ist die Grundlage für Fördermöglichkeiten in der beruflichen Weiterbildung in Kurzarbeit. Es ermöglicht der Agentur für Arbeit die Förderung von Weiterbildungen für Beschäftigte, die sich in Kurzarbeit befinden. Unternehmen profitieren durch die Bezuschussung der Weiterbildungskosten für ihre Angestellten und durch eine zusätzliche Erstattung der Sozialversicherungsbeiträge. 

Wer kann gefördert werden?

Unternehmen, deren Beschäftigte vor dem 31. Juli 2023 Kurzarbeitergeld beziehen und an einer während der Kurzarbeit begonnenen beruflichen Weiterbildungsmaßnahme teilnehmen.

Wie wird die Förderung beantragt?

Ihr Unternehmen beantragt die Förderung bei der Agentur für Arbeit. Ansprechpartner ist der zuständige Arbeitgeberservice.

Was wird gefördert?

Das BeschSiG ergänzt die Regelungen zum Kurzarbeitergeld (KuG) u.a. bei der Erstattung der Beiträge zur Sozialversicherung (SV) für Beschäftigte, die sich in Kurzarbeit befinden.

Ab 01.07.2021 und bis zum 31.12.2021 reduziert sich die Erstattung der SV-Beiträge. Für Beschäftigte, die sich in Kurzarbeit befinden, werden dann nur noch pauschal 50 % der SV-Beiträge erstattet. Allerdings werden zusätzlich weitere 50 % der SV-Beiträge erstattet (also weiterhin 100 % insgesamt), wenn Angestellte während der Kurzarbeit eine Weiterbildung beginnen.

Im Zeitraum 1. Januar 2022 bis 31. Juli 2023 ist eine Erstattung der SV-Beiträge während der Kurzarbeit dann nur noch in Höhe von insgesamt 50 % möglich – vorausgesetzt die betroffenen Angestellten haben während der Kurzarbeit eine Weiterbildung begonnen.

Darüber hinaus werden die Kursgebühren, abhängig von der Betriebsgröße, gefördert.
Bezuschusst werden Weiterbildungskosten und Arbeitsentgelt. Das lohnt sich vor allem für Kleinstunternehmen: sie bekommen bis zu 100% der Weiterbildungskosten ersetzt. Zusätzlich bekommt Ihr Betrieb in dieser Zeit bis zu 75% Ihres Arbeitsentgelts erstattet. Eine Win-Win-Situation, die den Betrieb davor bewahrt, Sie entlassen zu müssen – und die Ihnen den Einstieg in eine zukunftssichere Branche ermöglicht.

Welche Veranstaltungen werden über § 106a SGB III gefördert?

Die Veranstaltung muss nach AZAV zugelassen sein und mehr als 120 Unterrichtseinheiten umfassen. Zusätzlich muss der Weiterbildungsträger nach AZAV zugelassen sein. Die TAE erfüllt dieses Kriterium.

Kontaktieren Sie unsere Inhouse-Beratung. Wir konzipieren mit Ihnen eine nach AZAV zulassungsfähige Weiterbildungsmaßnahme. Damit liegen die Voraussetzungen für eine Antragstellung bei der Agentur für Arbeit vor.  Auch Weiterbildungsmaßnahmen, die auf ein nach § 2 Abs. 1 AFBG förderfähiges Fortbildungsziel vorbereiten, können gefördert werden. 

Unser Förder-Guide gibt Ihnen noch einmal einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten zur Förderung Ihrer Weiterbildung. 

Bei Fragen zu den einzelnen Förderprogrammen helfen wir Ihnen gerne weiter:

Christoph Schultz
Beauftragter der Akademieleitung
Telefon: +49 711 34008-82
christoph.schultz@tae.de

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum