Teilentladungen in hoch beanspruchten elektrischen Isolierungen

Grundlagen – Messtechnik – Praxis

in Zusammenarbeit mit

VDE-Bezirksverein Württemberg e.V. (VDE)

Beschreibung

Teilentladungen haben eine zentrale Bedeutung für die Begrenzung der Lebensdauer elektrischer Isolierungen. Besonders in der Hoch- und Mittelspannungstechnik ist die fundierte Betrachtung der TE-Arten und deren Auswirkungen unerlässlich.

Dazu gehören auch moderne TE-Messtechnik und TE-Monitoring, Prüfverfahren und Prüfabläufe. Heute stehen für diese Anwendungen verlässliche Modelle für Simulationen zur Verfügung, so dass Grenzwerte und Sicherheitsfaktoren in der Dimensionierung nicht mehr allein auf Erfahrungswerten basieren.

Umrichtergespeiste Anordnungen im Niederspannungsbereich, zum Beispiel in der Elektromobilität, stellen neue Anwendungsgebiete der TE-Diagnostik dar, die ebenfalls im Rahmen des Seminars diskutiert werden.

Ziel der Weiterbildung

Das im Symposium vermittelte Expertenwissen trägt dazu bei, sich in das Fachgebiet der TE einzuarbeiten, und dient dazu, vorhandene Kenntnisse zu erweitern und zu vertiefen.

Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über den Stand des heutigen Wissens und das Vorgehen in der industriellen Praxis. Es werden Einblicke in Erfolge und Probleme gewährt und offene Fragen jeweils aus Sicht der Entwickler und Anwender von Messgeräten, der Betreiber von Betriebsmitteln sowie der Prüf- und Forschungsinstitute diskutiert.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmer:innenkreis

Elektroingenieure, Physiker und Techniker bei Herstellern und Betreibern von elektrisch hoch beanspruchten Komponenten aus dem Bereich der Industrie, der Energieversorgungsunternehmen und der Prüf- und Forschungsinstitute

Inhalte

Stand der letzten Durchführung (Inhalte werden noch aktualisiert):

Dienstag, 23. November 2021
9:00 bis 12:30 und 13:30 bis 18:00 Uhr

1. Grundlagen der physikalischen Vorgänge (S. Tenbohlen)
> Gasentladungsphysik
> Definition innere und äußere Teilentladungen
> äußere und innere Teilentladungen: typische TE-Quellen
> Ersatzschaltbilder und physikalische Modelle, Einfluss von Hohlraumform, -größe, -ort, Isolierstoffdicke auf Messgrößen
> Reaktion unterschiedlicher Dielektrika auf TE-Einwirkungen

2. Grundlagen der Teilentladungs-Messtechnik (R. Plath)
> scheinbare Ladung
> Spektrum von Teilentladungen
> Klassifizierung von Teilentladungs-Messgeräten
> Teilentladungs-Prüfschaltungen
> Kalibrierung

3. Grundlagen UHF-TE Messung (M. Siegel)
> Sensorik
> Kalibrierung

4. Fragen der Schirmung und Filterung bei Teilentladungs-Messungen (D. Borneburg)
> Grundstörpegel
> leitungsgebundene und nichtleitungsgebundene Störungen
> Schirmwirkung metallischer Hüllen
> Berechnung und Messung der Schirmdämpfung
> Filter
> Ausführungsbeispiele

5. Teilentladungsmessung: Stand der nationalen und internationalen Prüfbestimmungen (R. Plath)
> historischer Überblick über die Entwicklung der TE-Prüfbestimmungen
> IEC-Publikation 60270:2000-12 Edition 3 (Querschnittsnorm)
> Überblick über die TE-Prüfbestimmungen für verschiedene Betriebsmittel (Produktnormen)
> aktuelle Tendenzen

6. Detektion und Lokalisierung von Koronaentladungen bei Tageslicht (D. Borneburg)

7. Praktische Einblicke in die TE-Messtechnik, Hochspannungslabor Ostfildern des Instituts für Energieübertragung und Hochspannungstechnik der Universität Stuttgart (S. Tenbohlen)
> akustische Ortung in GIS
> Coronakamera
> TE-Ortung in Kabeln
> TE-Messung HVDC GIS

Mittwoch, 24. November 2021
9:00 bis 12:00 und 13:00 bis 16:30 Uhr

8. Rechnerunterstützte Auswertung von Teilentladungs-Messungen (S. Tenbohlen)
> Datenformate, TE-Kenngrößen, Merkmalextraktion, Clusteranalyse, Klassifikation, Referenzdatenbanken
> TE-Fehleridentifikation, Diagnosevertrauen, -zuverlässigkeit

9. Qualitätssicherung von GIS im Werk (M. Kuschel)

10. Vor-Ort-Prüfung und Monitoring von GIS (U. Riechert)
> „non-conventional“ TE-Messmethoden in GIS

11. Teilentladungen bei DC-Beanspruchung (A. Küchler)
> Auftreten
> Messtechnik
> Interpretation

12. TE-Messung an HVDC GIS/GIL (U. Riechert)

13. TE-Messung an Transformatoren (S. Coenen, M. Siegel)

14. TE-Messung an Kabeln (E. Gulski)

15. Teilentladungsmessungen zur Qualitätssicherung und Betriebsüberwachung bei großen Turbogeneratoren (G. Schmidt)

16. Teilentladungen in umrichtergespeisten Anordnungen (M. Beltle)
> TE-Effekte in Leistungshalbleitermodulen
> TE-Effekte in Antrieben
> TE-Messung bei Umrichterbetrieb

Termine & Preise

Extras
Die Teilnahmegebühr beinhaltet ausführliche Seminarunterlagen und bei Teilnahme vor Ort Verpflegung.

Fördermöglichkeiten
weniger bezahlen – so geht´s

Die nächsten Termine

neuer Termin in Planung

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum