Arbeiten unter Spannung mit AuS-Pass

Theoretische und praktische Ausbildung

In Zusammenarbeit mit dem VDE-Bezirksverein Württemberg e.V. (VDE)

Auf einen Blick

Zertifikatslehrgang
14.06.2018 - 15.06.2018
9:00 Uhr
in Ostfildern

Technische Akademie Esslingen
An der Akademie 5
73760 Ostfildern

Preis: 1.040 EUR(MwSt.-frei)

bis zu 50% Zuschuss möglich!

Veranstaltung Nr. 60069.00.006


Inhouse Training anfordern

Infomaterial anfordern

Seminar weiterempfehlen


Referent:
Dipl.-Ing. F. Schlüter
ITW Schindler GmbH, Großensee

Beschreibung


Ziel des Lehrgangs ist der Schutz von Gesundheit und Leben beim Arbeiten unter Spannung (AuS). Dazu sind alle am AuS Beteiligten zu sensibilisieren bzw. zur Einhaltung der Forderungen des Arbeitsschutzes sowie zum sicheren und möglichst gefahrlosen Arbeiten unter Spannung zu bewegen.
Der Ablauf des Lehrgangs nach DGUV-Regel 103-011 – früher BGR A3 – sieht vor:
> theoretische Schulung
> theoretische Prüfung
> nach bestandener Prüfung praktische Schulung an echten Schaltgeräten, Schaltschränken oder sonstigen für die Praxis relevanten Betriebsmitteln.

Der Lehrgang bietet die erforderliche „Spezialausbildung in Theorie und Praxis“ bis 1kV AC und schließt mit dem Erwerb des „AuS-Passes“ ab.

Voraussetzungen
Auszug aus der DGUV-Regel nach 103-011 – füher BGR A3: Voraussetzungen für die Ausbildung zum Arbeiten unter Spannung
> Qualifikation zur Elektrofachkraft mit mindestens zweijähriger Berufserfahrung im Unternehmen
> Mindestalter 18 Jahre
> gesundheitliche Eignung, die durch die arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung nach dem Berufsgenossenschaftlichen Grundsatz für arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen G 25 „Fahr-, Steuer- und Überwachungstätigkeiten“ nachzuweisen ist
> Erste-Hilfe-Ausbildung mit Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW)

Angesprochener Teilnehmerkreis
Verantwortungsträger und Mitwirkende im Bereich der Elektrotechnik
> in erster Linie Elektrofachkräfte, auch solche für festgelegte Tätigkeiten
> Meister, Techniker, Ingenieure
> Betreiber, Anlagen- und Arbeitsverantwortliche
> in Ausnahmefällen auch Elektrotechnisch unterwiesene Personen (EuP)

Hinweis
Bitte bringen Sie Ihre Persönliche Schutzausrüstung (PSA) sowie ein Lichtbild für den AuS-Pass mit.

VDSI-Punkte
Das Seminar ist vom VDSI Verband Deutscher Sicherheitsingenieure e.V. als geeignet für die Weiterbildung von Sicherheitsfachkräften nach § 5 (3) ASiG eingestuft worden, und die Teilnehmer erhalten auf der qualifizierten Teilnahmebescheinigung 2 VDSI-Punkte Arbeitsschutz.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen
ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Seminarthemen im Überblick

Stand der letzten Durchführung:

Donnerstag, 22. Juni 2017
9.00 bis 12.15 und 13.45 bis 17.00 Uhr

Theorie
1. „Arbeiten unter Spannung“ in der modernen Arbeitswelt einer Elektrofachkraft
> eine Grundsatzfrage?
> Wie sieht die Praxis aus, und was ist erlaubt?

2. Rechtlicher Rahmen für das Arbeiten unter Spannung (relevante Auszüge)
> Arbeitsschutzgesetz (#1) und Betriebssicherheitsverordnung (#2)
> DGUV Vorschrift 1, ehemals BGV A1 (#3)
> DGUV Vorschrift 3, ehemals BGV A3 (versus TRBS 1203)
> DGUV Regel 103-011, ehemals BGR A3
– Voraussetzungen für das Arbeiten unter Spannung
– Mitwirkende beim AuS und ihre Verantwortung
> Gefährdungsbeurteilung nach TRBS 1111 (Kurzfassung) sowie nach #1, #2 und #3

3. Gefährdungen beim Arbeiten unter Spannung
> Welche Verletzungsmöglichkeiten existieren grundsätzlich?
> der Mensch als Teil eines (Unfall-)Stromkreises
– Wie wird der Unfallstromkreis geschlossen, und wie wirken sich Übergangswiderstände aus?
– Auswirkungen von Körperdurchströmung und Durchströmungsdauer sowie Lichtbogenbildung und Sekundärfolgen
> Unfallgeschehen anhand von Beispielen aus der Vergangenheit (aus dem Fundus der BG-Unfallforschung)
> Unfallrisiken: Wieso kann es überhaupt so weit kommen?
> Schutz vor den Gefahren des elektrischen Stroms beim AuS
– Technische, Organisatorische, Persönliche Schutzmaßnahmen (TOP)

4. Körperwiderstände
> Körperwiderstände aufgrund des Durchströmungsweges
> Körperwiderstände unter besonderen Arbeitsbedingungen
– Temperatureinflüsse, Platzverhältnisse
– trockene, nasse, salznasse Haut
> Körperwiderstände unter Berücksichtigung von Spannungsart, -höhe und Frequenz

5. Wirkung des elektrischen Stroms auf den Menschen
> AC- und DC-Diagramm nach Biegelmeier
> Konsequenzen aus solchen Untersuchungen wie zum Beispiel Grenzwerte, die in verschiedenen Normen wiederzufinden sind
– Gefährliche Berührungsspannungen
– für Menschen, für Nutztiere
– unter besonderen Umgebungsbedingungen
– Anforderungen an RCD’s in Hinblick auf
– Personenschutz
– Brandschutz (Sachschutz)
– Abschaltzeiten für Endstromkreise in unterschiedlichen Netzformen

6. Technische Rahmenbedingungen in Zusammenhang mit dem AuS und Eingrenzung der zur Praxis nötigen Voraussetzungen
> Netzformen, Schutzziele und Schutzmaßnahmen
> Betriebsmittel, Werkzeuge, Schutzausrüstungsgegenstände
> Erörterung von Fragen

7. Theoretische Prüfung

Freitag, 23. Juni 2017
9.00 bis 12.15 und 13.45 bis 17.00 Uhr

Praxis
8. Besprechung der Prüfungsergebnisse

9. Praktisches AuS – tatsächliches Arbeiten unter Spannung an einem Schaltschrank unter Einhaltung sämtlicher Forderungen des Arbeitsschutzes

Referenten

Dipl.-Ing. Ferdinand Schlüter
Ingenieurbüro für Elektrotechnik und Energietechnik, Bad Wünnenberg; ITW Schindler GmbH, Großensee,

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Teilnehmer begrenzt, um den optimalen Lernerfolg zu garantieren.

Kosten
Die Kosten betragen pro Teilnehmer 1.040 EUR(MwSt.-frei), inklusive aller Extras.

Fördermöglichkeiten
Für dieses Seminar stehen Ihnen verschiedene Fördermöglichkeiten zur Verfügung.
Weitere Informationen

Die nächsten Termine

Datum / Uhrzeit Seminartitel Ort Preis
14.06.2018, 9:00 Uhr Arbeiten unter Spannung mit AuS-Pass Ostfildern$$ortdetail$$ 1.040 EUR

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum