• TAE Bautagung

    Kolloquium Trinkwasserspeicherung in der Praxis

    21. und 22. März 2023

  • TAE Bautagung

    Kolloquium Trinkwasserspeicherung in der Praxis

    21. und 22. März 2023

7. Kolloquium Trinkwasserspeicherung in der Praxis – 21. und 22. März 2023

Fachtagung über Planung, Bau, Instandhaltung, Instandsetzung und Betrieb von Trinkwasserbehältern

Online- oder Präsenzteilnahme möglich

Am 21. und 22. März 2023 findet das 7. Kolloquium Trinkwasserspeicherung in der Praxis an der Technischen Akademie Esslingen statt. Die Veranstaltungsreihe blickt auf eine über 10jährige erfolgreiche Wissensvermittlung zurück. Sie bietet eine Plattform zur Vorstellung von Regelwerken und deren Anwendung, Themen der Trinkwasserhygiene und Trinkwasseraufbereitung sowie zur Werkstoffkorrosion im Kontakt mit Trinkwasser. Es werden Bauweisen (Neubau, Teilneubau, Systembehälter), Bauverfahren, Instandsetzungsprinzipien, Auskleidungsprinzipien und marktübliche Werkstoffe und Systeme behandelt. Eingebunden werden diese Themen in das immer zu berücksichtigende Hygienekonzept. Besonderen Wert wird auf den Erfahrungsaustausch durch praxisorientierte Beispiele und eine themenbezogene Ausstellung gelegt.

Call for Papers – Aufruf zur Einreichung von Vortragsvorschlägen

Alle Interessierte werden gebeten, ihren Vortragsvorschlag (Kurzfassung) bis spätestens 16. September 2022 online einzureichen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Ziel der Fachtagung

Beim 7. Kolloquium Trinkwasserspeicherung in der Praxis sollen in rund 30 Fachvorträgen in zwei bis drei parallelen Sessions die neuesten Erkenntnisse über Planung, Bau, Instandhaltung, Instandsetzung und Betrieb von Trinkwasserbehältern behandelt werden.

Themenschwerpunkte der Fachtagung

  • Stand der Technik und der Regelwerke
  • Planungsanforderungen/-abläufe
  • Erneuerung, Umnutzung, Rückbau
  • Neubau von Trinkwasserspeichern/Materialien
  • Hydrolyse/Werkstoffkorrosion
  • Stahlkorrosion und Kathodischer Korrosionsschutz
  • zementgebundene Baustoffe
  • polymere Auskleidungssysteme
  • Edelstahlauskleidungen
  • Lösungen außerhalb des Regelwerks
  • Fugen, Risse, Durchführungen, Einbauteile
  • Fertigteile/Systemlösungen
  • Qualitätssicherung
  • Hygienekonzept
  • Forschung und Entwicklung

Parallel zur Fachtagung findet eine begleitende Ausstellung statt.

Zielgruppe

Die Fachtagung richtet sich an alle, die mit Planung, Bau, Betrieb oder Instandhaltung von Trinkwasserspeichern befasst sind:

  • Wasserversorger
  • Ämter und Behörden
  • Städte, Gemeinden
  • Wassermeister
  • Materialhersteller
  • Planungsbüros
  • Verarbeiter
  • Hersteller/Verwender von technischen Ausrüstungen

Teilnahmegebühr

Vor-Ort-Teilnahme, inkl. Tagungsband (Print- und Digitalausgabe) und Verpflegung:
790,00 EUR (MwSt.-frei)
711,00 EUR (MwSt.-frei) für S.I.T.W.-Mitglieder
615,00 EUR (MwSt.-frei) für Teilnehmer aus dem öffentlichen Dienst

Online-Teilnahme, inkl. digitaler Tagungsband:
590,00 EUR (MwSt.-frei); Hinweise zur Online-Teilnahme

Veranstaltungsort

Die Fachtagung findet an der TAE in Ostfildern bei Stuttgart und online statt.

Veranstaltungsort TAE in Ostfildern bei Stuttgart

Adresse:

Technische Akademie Esslingen e.V.
An der Akademie 5
73760 Ostfildern

Informationen zur Anfahrt

Nachlese zum 6. Kolloquium vom 15. und 16. September 2021

Unter dem Eindruck der Corona-Pandemie werden heute für jeden die Notwendigkeit von Hygiene und Hygienekonzepten transparent. Dies gilt aber schon lange, z. B. für das Gesundheitswesen und die Trinkwasserversorgung in Deutschland. Vor diesem Hintergrund wurde 2010 das erste Kolloquium „Betonbauwerke in der Trinkwasserspeicherung“ an der Technischen Akademie Esslingen (TAE) ins Leben gerufen. Aufgrund der erfreulichen Resonanz der Teilnehmer, Referenten und Fachausteller, die sich aus dem gesamten deutschsprachigen Raum an der TAE versammeln, entwickelte sich in zweijährigem Turnus eine „Traditionsveranstaltung“ für den Informations- und Erfahrungsaustauch in der Trinkwasserbranche.

Am 15. und 16. September 2021 fand somit das 6. Kolloquium „Trinkwasserspeicherung in der Praxis“ an der TAE statt. Ursprünglich war die Ausrichtung für Sommer 2020 geplant gewesen; aufgrund der Pandemieeinschränkungen musste der Termin leider zweimal verschoben werden. Nach längeren Diskussionen und Hinweisen aus Fachverbänden, von Referenten und Teilnehmern entschlossen sich die TAE und der Programmausschuss, das Kolloquium im Hybridformat durchzuführen, damit der Faden der Traditionsveranstaltung als Folge von Corona nicht abreißt und Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie auch mit digitalen Medien solche Veranstaltungen erfolgreich umgesetzt werden können.

Erfreulicherweise nahmen am 6. Kolloquium etwa 100 Personen teil. Nahezu die Hälfte nutzte die Veranstaltung in Präsenz an der TAE, die andere Hälfte verfolgte die Vorträge live online. Für viele der Präsenzteilnehmer war es seit langer Zeit eine der ersten positiven Gelegenheiten, sich endlich wieder persönlich mit Kollegen auszutauschen.
Bei den Plenarvorträgen am ersten Tag stand zunächst das Thema „Handlungsfeld Europäische Gesetzgebung und Regelwerk“ im Kontext mit gesetzlichen Veränderungen sowie den Zusammenhängen zwischen verschiedenen Regelwerken und -setzern im Vordergrund. Es wurde verdeutlicht, dass der Regelungsbedarf noch kein Ende gefunden hat und das Thema auch beim 7. Kolloquium in zwei Jahren eine spannende Fortsetzung erfahren wird. Der zweite Plenarvortrag beleuchtete die grundsätzlichen Anforderungen an Neubau und Instandsetzung von Trinkwasserbehältern. In diesem Zusammenhang wurde auch die aktuelle Regelwerksbearbeitung mit ihren zukünftigen Neuerungen und Ergänzungen erläutert.

Wie üblich standen bei den weiteren Fachvorträgen, die in zwei Sälen vorgetragen wurden, die Themen Planung, Neubau, Instandsetzung, Materialien und Reinigung/Desinfektion im Zentrum des Informationsaustauschs. Auch diese Themen wurden unter dem Fokus der aktuellen Regelwerke sowie dem Stand der Wissenschaft und Technik beleuchtet.

Wie bei den vorangegangenen Kolloquien konnte der Erfolg der Veranstaltung nur durch die bereitwillige Zusage und das Engagement der Referenten und die perfekte Organisation im Vorfeld und während der Veranstaltung durch die TAE in Zusammenarbeit mit der S.I.T.W. Fachvereinigung Schutz und Instandsetzung von Trinkwasserbehältern e.V. gelingen. Die S.I.T.W. feierte in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. Für den geselligen und persönlichen Erfahrungsaustausch der Teilnehmer am Abend des ersten Tages sorgte wieder das perfekte Team der TAE mit einem gelungenen Grillabend bei idealem Sommerwetter. Das Hygienekonzept während der Veranstaltung wurde von den Teilnehmern als sicher und konsequent wahrgenommen.

Weitere Infos zum Tagungsprogramm vom 6. Kolloquium vom 15. und 16. September

Zum 6. Kolloquium ist ein Tagungshandbuch (239 Seiten. DIN A4. Mit zahlreichen Abb. und Tabellen. 4-farbig) in gedruckter und digitaler Ausgabe im expert verlag, Tübingen erschienen: weitere Infos und Bestellmöglichkeit.

Hier finden Sie die Kurzzusammenfassungen der Beiträge im Tagungshandbuch.

Prof. Dr.-Ing. Manfred Breitbach
Hochschule Koblenz

Ansprechpartner

Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Dipl.-Ing. Gregor Reichle

Bauwesen, Energieeffizienz und Umwelt

Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Dipl.-Ing. Gregor Reichle
gregor.reichle@tae.de
Telefon +49 711 3 40 08-57
Telefax +49 711 3 40 08-65

Technische Akademie Esslingen - TAE

Assistentin der Geschäftsfeldleitung Bauwesen

Martina Fischer
martina.fischer@tae.de
Telefon (07 11) 3 40 08 - 35
Telefax (07 11) 3 40 08 - 65

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum