Biokunststoffe - die Zukunft der Industrie und Umwelt

Biopolymere: Rohstoffe, Herstellung, Verarbeitung, Einsatz und Entsorgung

Auf einen Blick

2 Tages-Seminar
neuer Termin in Planung in Ostfildern bei Stuttgart
Veranstaltung Nr. 34888.00.002


Inhouse Training anfordern

Infomaterial anfordern

Seminar weiterempfehlen

Beschreibung

Mehr als 300 Millionen Tonnen Kunststoff/Jahr werden weltweit produziert, Tendenz steigend. 2 Prozent davon sind bereits Biokunststoffe (nachwachsende Rohstoffe und/oder biologische Abbaubarkeit). Biokunststoffe können ein Beitrag zur Nachhaltigkeit sein und Kunststoffherstellern und Verarbeitern neue Marktchancen eröffnen. Die Zukunft gehört Biokunststoffen.

Ziel der Weiterbildung

Das Seminar vermittelt Grundlagenwissen zu den gängigen Biokunststoffen. Eigenschaften, Herstellung, Verarbeitung, Charakterisierung. Sie erhalten eine Marktübersicht mit Herstellern, Mengen und Preisen, und es werden nationale und internationale Trends bzw. Entwicklungen präsentiert sowie Normen. Ein Ausblick beantwortet die Frage, ob sich Biokunststoffe als Hype oder als Lösung für das Mikroplastik-Problem erweisen werden. Es gibt zahlreiche Praxisbeispiele (Verpackung, Automobil, Lebensmittel, Spielzeug, Medizin, Konsumgüter, etc).

Das Seminar ist vom VDSI Verband Deutscher Sicherheitsingenieure e.V. als geeignet für die Weiterbildung von Sicherheitsfachkräften nach § 5 (3) ASiG eingestuft worden, und die Teilnehmer erhalten auf der qualifizierten Teilnahmebescheinigung 2 VDSI-Punkte Umweltschutz.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen
ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmerkreis

> Fach- und Führungskräfte aus der kunststoffverarbeitenden Industrie
> Umweltmanager, Geschäftsführer, Produktentwickler, Forscher, Business Development
> Manager, Einkäufer, Verkäufer
> Branchen: Verpackungsindustrie, Spielzeug, Landwirtschaft, Konsumgüter, Automobil, Bau, Elektroindustrie, Medizintechnik

Inhalte

Stand der letzten Durchführung:

Montag, 13. und Dienstag, 14. November 2017
9.00 bis 12.15 und 13.45 bis 17.00 Uhr

Grundlagen

1. Begriffe, Definitionen, Biokunststoffe
> biologische Abbaubarkeit
> nachwachsende Rohstoffe
> Prüfung der mechanischen Eigenschaften
> Lebenszyklusanalyse, Fußabdruck
> Kompostierbarkeit
> Normen, zum Beispiel DIN EN 13432, ASTM D 6400
> gesetzlicher Rahmen, u.a. Verpackungsverordnung

2. Der Markt für Biokunststoffe
> historische Entwicklung
> Hersteller, Mengen, Produkte

3. Eigenschaften ausgewählter Biokunststoffe
> PolyButyrat-Adipat-Terephthalat (PBAT)
> Polymilchsäure (PLA)
> Polyhydroxyalkanoate (PHA, PHB, PHV, PHBV)
> Stärke-Blends
> Bio-Polyethylen (Bio-PE)
> Polyethylenfuranoat (PEF)
> Celluloseacetat (CA)
> Wood Plastic Composites (WPC)
> naturfaserverstärkte Kunststoffe
> weitere Biopolymere, z.B. Polytrimethylenterephthalat (PTT) und Gelatine

4. Herstellung von Biokunststoffen
> Rohstoffe
> Verfahren
> Bioraffinerie
> Aufarbeitung
> Handelsformen

5. Verarbeitung von Biokunststoffen
> Extrusion
> Spritzguss
> Blasformen
> Rotomoulding
> sonstige Verfahren

6. Anwendungsbeispiele
> 3D-Druck
> Medizin
> Verpackungen
> Konsumgüter
> Landwirtschaft
> Automobil

7. Vor- und Nachteile von Biokunststoffen
> Kosten/Nutzen-Analyse
> Beständigkeit
> Vergleich mit konventionellen Kunststoffen und alterativen Materialien
> Entsorgung vs. Recycling und Reuse
> Situation unterschiedlicher Länder/Regionen

8. Ausblick Biokunststoffe
> aktuelle Entwicklungen, Trends
> Recycling von Biokunststoffen
> Branchenverbände
> Internetressourcen
> mögliche zukünftige Anwendungen

Berichte aus der Praxis

9. Biokunststoffe in der Praxis

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

Die nächsten Termine

neuer Termin in Planung

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum