Geotechnische Aspekte des technischen Hochwasserschutzes

Flussdeiche, Stauhaltungsdämme und Hochwasserrückhaltebecken

Auf einen Blick

2 Tages-Seminar
location_on Präsenz 08.03.2022 - 09.03.2022
8:30 Uhr
in Ostfildern bei Stuttgart

Technische Akademie Esslingen
An der Akademie 5
73760 Ostfildern

EUR 980,00(MwSt.-frei)
weniger bezahlen – so geht´s
Veranstaltung Nr. 31909.00.009


Referenten:
Dr.-Ing. A. Bieberstein
Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Institut für Boden- und Felsmechanik
Dr.-Ing. M. Herten
Bundesanstalt für Wasserbau (BAW), Karlsruhe
Dr.-Ing. B. Odenwald
Bundesanstalt für Wasserbau (BAW), Karlsruhe
Dr.-Ing. B. Tönnis
Tractebel Hydroprojekt GmbH, Weimar
Dr.-Ing. T. Voigt
Ed. Züblin AG, Direktion Zentrale Technik, Stuttgart

Seite Geotechnische%20Aspekte%20des%20technischen%20Hochwasserschutzes als PDF speichernSeite als PDF speichern

Seminar weiterempfehlen

Inhouse-Training anfordern


Teilnehmer dieser Veranstaltung interessierten sich auch für

Beschreibung

Das Seminar vermittelt einen Überblick über die geotechnischen Aspekte bei Planung, Bau und Sanierung von Deichen an Fließgewässern, Dämmen an staugeregelten Flüssen (Stauhaltungsdämmen) und Staudämmen von Hochwasserrückhaltebecken.

Ziel der Weiterbildung

Im Seminar werden sowohl die geotechnischen Grundlagen für die Standsicherheitsnachweise mit den relevanten Normen und Vorschriften als auch Entwurfsaspekte und bautechnische Fragestellungen behandelt.
Die geotechnischen Grundlagen umfassen die Ermittlung der geohydraulischen Beanspruchungen infolge der Durchströmung des Erdkörpers, die einen wesentlichen Einfluss auf die Standsicherheit haben. Weiterhin werden Nachweise gegen geohydraulisch verursachten Bodenmaterialtransport betrachtet.
Um das Thema möglichst umfassend darzustellen, wurden Referenten aus den Bereichen Geotechnische Begutachtung, Planung und Ausführung ausgewählt.

HINWEIS
Das Seminar ist gemäß der Fortbildungsordnung der Ingenieurkammer Baden-Württemberg und der Ingenieurkammer-Bau NRW anerkannt.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmerkreis

Ingenieure und Naturwissenschaftler aus Ingenieurbüros, Bauverwaltungen und der Bauindustrie, die Fragestellungen des technischen Hochwasserschutzes durch Flussdeiche, Stauhaltungsdämme und Hochwasserrückhaltebecken bearbeiten.

Inhalte

Dienstag, 8. und Mittwoch, 9. März 2022
8:30 bis 11:45 und 13:15 bis 16:30 Uhr

1. Geotechnische Grundlagen (M. Herten)
> Bodenklassifikation
> Bodeneigenschaften
> direkte und indirekte Aufschlüsse
> Labor- und Feldversuche
> Erdbau
> Homogenbereiche nach VOB

2. Geohydraulische Grundlagen (B. Odenwald)
> Wasser im Boden
> geohydraulische Begriffe
> Darcy-Gleichung
> stationäre und instationäre, gesättigte und teilgesättigte Grundwasserströmung
> numerische Berechnung der Dammdurchströmung
> Strömungskräfte
> hydrodynamische Bodenbewegungen

3. Geotechnische Nachweise (M. Herten)
> EC7 und DIN 1054
> Geländebruchberechnungen DIN 4084
> Lamellenverfahren nach Bishop, Krey und Spencer
> Grundbruch, Spreizen und Gleiten
> Setzungen
> Finite-Elemente-Berechnungen

4. Geohydraulische Nachweise (B. Odenwald)
> Wechselwirkung Standsicherheit – Durchströmung
> Aufschwimmen, hydraulischer Grundbruch
> Kontakterosion, Suffusion
> Fugenerosion, Piping
> BAW-Merkblätter MSD, MAK und MMB
> Wirkung von Dichtungen und Dräns

5. Deiche an Fließgewässern (A. Bieberstein)
> DIN 19712, DWA-Merkblatt 507-1
> Deicharten, Baustoffe, Dichtungen, Dräns
> Überlaufstrecken
> Standsicherheit, Bemessungssituationen/Lastfälle
> bauliche Anlagen, Anschluss von Deichen an Bauwerke
> Bewuchs auf Deichen
> Deichüberwachung, Deichverteidigung

6. Entwurf und Ausführung von Deichbaumaßnahmen (B. Tönnis)
> Aufgaben Sanierung/Neubau
> Randbedingungen
> Untersuchungen
> genehmigungsrechtliches Verfahren
> Ausschreibung
> Überwachung
> Ausführungsbeispiele

7. Stauhaltungsdämme (B. Odenwald)
> DIN 19700, Teil 10 (Gemeinsame Festlegungen),
> DIN 19700, neuer Teil 13 (Staustufen): Ausgabe 06.2019
> Wehrregelungen
> Dammtypen
> Klassifizierung
> Sicherheitskonzept, Bemessungssituationen
> Nachweise
> Dammüberwachung, BAW-Merkblatt MDI

8. Hochwasserrückhaltebecken (B. Tönnis)
> DIN 19700, Teil 10, Teil 11 (Talsperren) und Teil 12 (Hochwasserrückhaltebecken)
> DWA-Merkblätter M 512, M 522 und M 542
> Absperrbauwerk (Dammtypen)
> Durchlassbauwerk (ökologische Durchgängigkeit)
> Sicherheitskonzept, Bemessung, Nachweise
> Hinweise zur Ausführung
> Ausführungsbeispiele

9. Durchführung von nachträglichen Dichtungsmaßnahmen (T. Voigt)
> Dichtwände
> Injektionen
> Eignung
> Anwendungsgrenzen
> Risiken
> Ausführungsbeispiele

Referenten

Leitung:
Dr.-Ing. B. Odenwald

Referenten:
Dr.-Ing. Andreas Bieberstein
Leiter Forschungsgruppe Erddammbau und Deponiebau, Institut für Bodenmechanik und Felsmechanik, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Dr.-Ing. Markus Herten
Referatsleiter Grundbau, Abteilung Geotechnik, Bundesanstalt für Wasserbau (BAW), Karlsruhe,
Dr.-Ing. Bernhard Odenwald
Referatsleiter Grundwasser, Abteilung Geotechnik, Bundesanstalt für Wasserbau (BAW), Karlsruhe,
Dr.-Ing. Barbara Tönnis
Tractebel Hydroprojekt GmbH, Weimar,
Dr.-Ing. Thomas Voigt
Direktionsleiter Tief- und Tunnelbau (TT), Direktion Zentrale Technik, Ed. Züblin AG, Stuttgart,

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

Kosten
Die Kosten betragen pro Teilnehmer EUR 980,00(MwSt.-frei), inklusive aller Extras.

Fördermöglichkeiten
weniger bezahlen – so geht´s

Die nächsten Termine

Datum / Uhrzeit Seminartitel Ort Preis
08.03.2022, 8:30 Uhr Geotechnische Aspekte des technischen Hochwasserschutzes Ostfildern$$ortdetail$$ EUR 980,00

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum